Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Liebe im vierzigsten Jahr: Roman
Titel:      Liebe im vierzigsten Jahr: Roman
BuchID:      562
Autor:      Sascha Weber
ISBN-10(13):      3492271103
Verlag:      Piper Taschenbuch
Number of pages:      160
Sprache:      German
Bewertung:      4 
Bild:      cover
Beschreibung:      Product Description
Leseexemplar, neuwertig, ungelesen
Aus der Amazon.de-Redaktion
Silvester eine schöne junge Frau küssen. Das begehrt Jonas. Denn der attraktive Oberregierungsrat ist seit kurzem wieder Single. Seine Ex wollte wissen, woran sie wirklich ist. Doch der Enddreißiger fühlt sich noch zu jung für Kinder, möchte lieber liiert sein und frei zugleich. Jetzt sucht Jonas im Internet nach der Richtigen. Allerdings muss der gute Mann erst einmal beweisen, dass er kein kleiner Perverser ist, sondern eine prima Partie.

Um Liebe, ein wenig Sex, Glück und Haarausfall geht es in diesem Roman. Eine Partnerbörse im Internet ist das Medium hierfür. Einerseits können viele Kontakte gleichzeitig geknüpft werden, andererseits behalten beide Seiten die Kontrolle. Denn jeder entscheidet selbst, ob aus dem unverbindlichen Internet-Date ein Treff im richtigen Leben hervorgeht -- und daraus vielleicht eine echte Beziehung. Da der Leser neugierig darauf wartet, ob es ernst wird, bereitet die Lektüre ein flottes Vergnügen.

Autor und Held befinden sich altersmäßig da, wo die Generation Golf -- die von 1965 bis 1975 Geborenen -- beginnt. Es heißt, dass diese undogmatische Altersgruppe das Leben einfach nur genießen will. Doch gibt es eine Schnittmenge zwischen persönlicher Freiheit und erfüllender Zweisamkeit? Auch dieser Erstling hat keine fertige Antwort parat. Aber der Roman unterhält bestens damit, wie sich ein Mann in diesem Spannungsfeld sein Leben einzurichten versucht. Eine zeitgemäße Geschichte in appetitlichen Häppchen erzählt der Kölner Autor. Und Sascha Webers Liebe im vierzigsten Jahr darf gerne mehr folgen. --Herwig Slezak