Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Der achte Tag
Titel:      Der achte Tag
BuchID:      85
Autor:      John F. Case
ISBN-10(13):      3404154207
Verlag:      Bastei Lübbe GmbH & Co.KG (Bastei Verlag)
Edition:      1
Number of pages:      384
Sprache:      German
Bewertung:      0 
Bild:      cover
Beschreibung:      Product Description
Wo Menschen lebendig eingemauert werden, geht es nicht mehr um Kleinigkeiten. Es geht um Geld, Macht und die Beherrschung der Welt. Wer da hineingezogen wird, kommt nicht mit heiler Haut heraus. Als der erfolglose Künstler Danny Cray im Nebenjob ein paar Recherchen übernimmt, stößt er auf teufelsanbetende Sekten und unbekannte Hochtechnologien, kann sich aber keinen Reim darauf machen. Schon bald sind seine Auftraggeber seine erbittertsten Feinde eine abenteuerliche Flucht von Washington über den Vatikan bis ins hinterste Kurdistan beginnt ...
Aus der Amazon.de-Redaktion
Der achte Tag ist der vierte Thriller von John F. Case, dem im deutschsprachigen Raum mit Der Schatten des Herrn der große Durchbruch gelang. Im Zentrum der Handlung steht Danny Cray, ein erfolgloser Künstler, der sich als Privatermittler versucht, um sein Konto vor dem endgültigen Absturz zu bewahren. Im Auftrag des reichen Anwalts Jude Belzer soll er herausfinden, warum einer seiner Klienten wiederholt Verleumdungen ausgesetzt ist.

Anfangs hat Danny durchaus Erfolg. Als Belzer ihn bittet, nach Rom zu fliegen und im Vatikan Recherchen anzustellen, ist der naive Künstler begeistert: Endlich hat er den Sprung in die Welt des Geldes und der Macht geschafft. Bald muss er jedoch feststellen, dass dieser Fall eine Nummer zu groß für ihn ist. In Zusammenhang mit dem mysteriösen Tod eines Religionswissenschaftlers stößt er auf eine Gruppe von Teufelsanbetern. Und sein Auftraggeber scheint immer weniger zufrieden mit Dannys Ermittlungsergebnissen zu sein. Offenbar hat er mehr herausgefunden, als von ihm erwartet wurde.

Ein sympathischer Held, ein höllisch spannender Plot, ein detaillierter Hintergrund -- Der achte Tag hat alles, was einen guten Thriller ausmacht. Allein mit der Glaubwürdigkeit hapert es gelegentlich: Danny Cray ist einfach zu naiv, um unter den beschriebenen Umständen nicht schon auf Seite 35 umzukommen. Dem Lesevergnügen tut das allerdings keinen Abbruch, ähneln Spannungsromane in dieser Hinsicht doch eher klassischen Märchen: Sie entführen uns in eine Welt, die es so zwar nicht gibt, die aber eine Faszination auf uns ausübt, der wir uns nicht entziehen können. Und wenn es darum geht, eben diese Faszination heraufzubeschwören, kann John F. Case mit den Besten mithalten! --Felix Darwin