Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Science-Fiction: 1984: in der Übersetzung von Kurt Wagenseil
  Print


Titel:      1984: in der Übersetzung von Kurt Wagenseil
Kategorien:      Science-Fiction
BuchID:      594
Autor:      George Orwell
ISBN-10(13):      3548225624
Verlag:      Ullstein Taschenbuch
Publikationsdatum:      2007
Edition:      1st.
Number of pages:      288
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
1984 Neunzehnhundertvierundachtzig.
   


Rezensionen
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  5 Anonym vergibt 10 von 10 Punkten

UserpicKrieg bedeutet FriedenrnFreiheit ist Sklaverei Unwissenheit ist Stärke"rnBücherzensur, Gedankenzensur. Sprachzensur, damit Wörter, mit denen das System in Frage gestellt werden kann, einfach nicht mehr existieren. Ein Wahrheitsministerium, das für die Medien und die Erziehung zuständig ist, ein Friedensministerium, das sich um Krieg kümmert, ein Ministerium für Liebe, "das Gesetz und Ordnung aufrecht erhält", ein Ministerium für überfluss, um die Rationierungen einzuteilen. Ein totalitäres System, und der Große Bruder wacht über alles.rn rnGemeinsam mit Ray Bradburys Fahrenheit 451 zählt 1984 zu den Dystopie-Klassikern. In einer Welt der Zukunft “ die heute sein könnte “ wird von einer totalen überwachung erzählt, die bis ins kleinste Detail ausgeführt wird. In dieser Gesellschaft gibt es einen, der ausbricht - Winston. Nicht ganz aus eigenem Antrieb und schon gar nicht ohne Zweifel. Dennoch versucht er, einen Weg zwischen die wachenden Augen zu finden, um der verbotenen Wahrheit und der verbotenen Liebe eine Chance zu geben. Winston lernt andere kennen, die dem System nicht blind vertrauen. Andere, die in Angst leben, entdeckt zu werden. Andere, deren Gefühle er bald teilt. Doch erst im Verlauf der Geschichte wird klar, wie weit das Auge des Großen Bruders wirklich sehen kann.rnGeorge Orwell baut eine Welt auf, die kontrollierter nicht sein könnte. Kontrolliert ad absurdum, doch gerade diese Betonung schafft einen großen Teil des Schreckens, der im Leser wach gerufen wird. Denn nicht alles ist unglaubwürdig, nicht einmal das meiste. Oft dringen parallelen zu unserer existierenden Welt durch, und je überraschender sie kommen, desto erschreckender sind sie. Als Kontrastfiguren wirken Winston und Julia dem System entgegen. Ihre Erfolge sind unsere Erfolge, ihre Rückschläge die unsrigen. Durch ihre Augen erfährt der Leser mehr über die Welt, durch die Menschen bis heute geprägt wurden “ Big Brother ist nur ein Beispiel.rnScience Fiction hat viele Gesichter, auch wenn das Hauptkriterium heutzutage auf der Technik-Versiertheit liegt. Ein weiteres Kriterium stellt jedoch auch der gesellschaftskritische Aspekt dar, der zumeist im Hintergrund liegt. George Orwells Science Fiction legt gerade darauf großen Wert, wodurch "1984" noch mehr aus der Masse hervorsticht. Nicht ohne Grund zählt es zu den Klassikern des Genres.

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.


Rezension

05.07.2009 Bewertung:  5 Anonym vergibt 10 von 10 Punkten

UserpicBei dem Roman handelt es sich um eine Anti-Utopie. Selbst jemand, der das Buch nie gelesen hat, kennt den Leitsatz: BIG BROTHER IS WATCHING YOU!
Es geht um eine totalitäre Gesellschaft, die den Menschen so zerbricht und zurechtbiegt, daß er nur noch eine leere Hülle ist.

Die Handlung:
Winston Smith arbeitet im Wahrheitsministerium. Er ist zuständig für die Verfälschung von Dokumenten, Zeitungsartikeln und anderem geschriebenen Zeug. Er rebelliert gegen das ihm aufgezwungene Leben, in dem er ein Tagebuch führt. Als er Julia kennenlernt und sich in sie verliebt, weiß er, daß er seine Überlebens-Chancen gleich Null sind.

Meine Meinung:
*****
Puhhh... Es ist ein Buch zum Nachdenken.
Über allem und alles steht die PARTEI und der GROSSE BRUDER. Der "normale" Mensch wird durch versteckte Mikros und Videoschirme überwacht, er hat keine Privatsphäre mehr. Liebe und Familie sind zu Fremdwörtern geworden. Kinder spionieren ihre Eltern aus, um sie an die Gedankenpolizei zu verraten. Sex ist unter Eheleuten zur "Pflicht gegenüber der Partei" geworden und dient ausschließlich der Fortpflanzung. Es herrscht bereits jahrelang Krieg, es kann sich niemand mehr an Friedenszeiten erinnern. Alles ist knapp - Rasierklingen, Schokolade, Tee. Selbst die Sprache wird langsam geändert - aus dem normalen "Altsprech" wird "Neusprech", d. h. alles wird abgekürzt und umdefiniert. So heißt zum Beispiel das Ministerium für Liebe in Neusprech "Minilieb". Die Namen der vier Ministerien bedeuten genau das Gegenteil - so ist das Ministerium für Liebe zuständig für Gedankenverbrecher und Folterungen, das Ministerium für Frieden steht für Krieg, das Ministerium für Überfülle befaßt sich mit der Verteilung von Nahrungsmitteln und Gebrauchsgegenständen und das Ministerium für Wahrheit steht für die Verfälschung der Vergangenheit.
George Orwell hat eine Welt geschaffen, in der es keinen Platz mehr für Menschlichkeit gibt.
Erschreckend.

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla