Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Sachbuch: Dzogchen - der ursprüngliche Zustand
  Print


Titel:      Dzogchen - der ursprüngliche Zustand
Kategorien:      Sachbuch
BuchID:      10964
Autor:      Chögyal Namkhai Norbu
ISBN-10(13):      3864101476
Verlag:      Windpferd
Publikationsdatum:      2017-03-16
Edition:      1
Number of pages:      136
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

3.5 
Bild:      cover           Button Buy now



   


Rezensionen
Anhalten und Innehalten

12.06.2017 Bewertung:  3.5 ragantanger vergibt 7 von 10 Punkten

Userpic

Das Titelbild ist Anachronismus und Unendlichkeit zugleich. Es zeigt den Autor Chögyal Namkhai Norbu und eines seiner Kinder umgeben von umwerfenden Hochgebirgszügen. Norbu sitzt still auf einem Felsvorsprung, das Kind zeigt mit seinen Fingern in die Unendlichkeit oder doch in Richtung des dritten Auges? Das ist nicht genau zu erkennen, die Botschaft aber wird deutlich und ist Programm für das Buch, nämlich den ursprünglichen Zustand. Diesen versteht der Autor als innere Vollkommenheit, als mühelosen naturgegebenen Zustand, der in allen Lebensaktivitäten bewusst gelebt und wahrgenommen werden kann.

In Tradition zahlreicher tibetischer Lehrmeister ist diese Übersetzung seines Schülers Adriano Clemente ein Zeugnis für eine gänzlich andere Kultur, aber auch für eine andere Schreibweise. Norbu zitiert viel, verweist auf die antiken Texte, baut alte Geschichten und Parabeln mit ein und orientiert sich immer wieder an persönlichen biographischen Begegnungen. Das Ganze liest sich dann wie eine Mischung aus Anleitung und Memoiren, aus Transzendenz und intellektuellem Diskurs auf höchster Ebene. Das ist nicht immer leicht zu lesen bzw. im eigenen Mentalkörper leicht zu strukturieren. Das ist wirklich tiefgründiger religiöser Arbeit aber auch nicht zuzumuten, denn der ursprüngliche Zustand, um den es hier geht, ist ja gerade nicht in Worte zu fassen.

Dennoch: ein wenig mehr Einfachheit und Struktur hätte gut getan, andererseits kann das auch am beschränkten transzendenten Vermögen des Rezensenten liegen. Das Literaturverzeichnis ist jedenfalls herausragend, der Index ein nettes Gimmick, das ganze Buch eine Einladung in eine, andere tiefere Dimension der Welt. Wer auf der Reise ist, sollte hier mal anhalten und innehalten.

 


ragantanger hat insgesamt 279 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla