Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Sachbuch: Ostfriesland - Tiefsee, Torf und Tee: Für Wattwanderer und Schiffegucker (Lieblingsplätze im GMEINER-Verlag)
  Print


Titel:      Ostfriesland - Tiefsee, Torf und Tee: Für Wattwanderer und Schiffegucker (Lieblingsplätze im GMEINER-Verlag)
Kategorien:      Sachbuch
BuchID:      10901
Autor:      Knut Diers
ISBN-10(13):      3839219019
Verlag:      Gmeiner-Verlag
Publikationsdatum:      2016-03-02
Edition:      1., 2016
Number of pages:      192
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

5 
Bild:      cover           Button Buy now



   


Rezensionen
Ostfriesland wie es teetrinkt und lacht ...

16.01.2017 Bewertung:  5 goat vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic

Seit ich im schönen Ostfriesland lebe (nun schon über 10 Jahre), kann ich bei Büchern, die von Ostfriesland handeln, nicht Nein sagen. Nun ist mir Knut Diers‘ „Ostfriesland – Tiefsee, Torf und Tee“ in die Hände gefallen. Innerhalb weniger Stunden habe ich alle Seiten verschlungen und mich darüber gefreut, so viel Informatives über Land und Leute lesen zu können. Der Autor zeigt nicht nur die schönen Ecken Ostfrieslands auf, sondern hat auch einige Leute in Interviews zu Wort kommen lassen wie den Cartoonisten Denis Metz, der auf Baltrum lebt, Uwe Garrels, den Bürgermeister von Langeoog, Strandkorbchirurg Wilfried Kummer von Wangerooge und was mich besonders freut: den singenden Wattführer Albertus Akkermann von Borkum, den ich zwar nicht bei einer Wattführung, wohl aber bei einer musikalischen Veranstaltung über Hannes Flesner, im April 2015 persönlich kennengelernt habe. Ein sehr sympathischer Mann.

Knut Diers stellt alle ostfriesischen Inseln vor und pickt das ein oder andere Wahrzeichen heraus und macht auf jeden Fall Lust, all diese bezaubernden Orte zu besuchen. Auch mir fehlen noch so einige der ostfriesischen Inseln. Meine Lieblingsinsel ist bis jetzt immer noch Juist, was sich aber auch ganz schnell ändern könnte, wenn ich mir Diers‘ Beschreibungen so durchlese. Auch die regionalen Getränke kommen nicht zu kurz: Dem „Elführtje“ werden gleich zwei Seiten gewidmet, denn Ostfriesentee, den trinkt man nicht einfach nur so, eine „Teetied“ wird zelebriert. Nicht umsonst ist die ostfriesische Teekultur bei der UNESCO als immaterielles Kulturerbe aufgenommen worden. Überrascht war ich zu lesen, dass jeder Ostfriese im Durchschnitt 290 Liter Tee im Jahr trinkt – damit hätten wir sogar die Engländer überholt. Dann gibt es noch etwas über das Jever-Bier zu lesen und auch die Milchtankstellen setzen sich endlich durch. Ich habe vor ein paar Monaten selbst zum ersten Mal eine Milchtankstelle in Anspruch genommen und bin ganz begeistert.

Ostfriesland ist außerdem die reichste Orgellandschaft der Welt. Die meisten sind in der Krummhörn anzutreffen. Mehr als 150 historisch bedeutende Orgeln aus sieben Jahrhunderten sind in den Kirchen zu finden. Diese Dichte gibt es sonst nirgendwo. Die älteste noch bespielbare Orgel des nördlichen Europas steht in einer kleinen Kirche in Rysum (Krummhörn). Dazu fällt mir gerade ein, dass ich auf ein Buch aufmerksam geworden bin, weil es mir optisch so gut gefallen hat: „Windgesang“ von Uda von der Nahmen. Es ist eine Publikation über die Orgel- und Musikkultur Ostfrieslands und da gibt es eine Menge Bilder der ostfriesischen Orgeln. Ich habe es natürlich nicht liegen lassen können …

Neugierig geworden bin ich jetzt auch auf das Pfannkuchenschiff in Großefehn. 34 verschiedene Varianten gibt es an Bord und ich möchte auf jeden Fall mindestens eine mal ausprobieren. Knut Diers hat mich mit seinem Buch so richtig begeistern können. Gerne hätten es noch 100 Seiten mehr sein dürfen. Ganz egal, ob man Ostfriesland schon kennt oder erst noch kennenlernen möchte – diese Lektüre kann ich wärmstens empfehlen und vergebe fünf Sterne.


goat hat insgesamt 193 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla