Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Sachbuch: Unter Kannibalen: Eine Philosophin im Urwald von Westpapua
  Print


Titel:      Unter Kannibalen: Eine Philosophin im Urwald von Westpapua
Kategorien:      Sachbuch
BuchID:      2005
Autor:      Karen Gloy
ISBN-10(13):      3896786814
Verlag:      Primus Verlag Gmbh
Publikationsdatum:      2010-01
Edition:      1. Auflage.
Number of pages:      128
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

2.5 
Bild:      cover           Button Buy now



   


Rezensionen
Interessant, aber mit Vorsicht zu genießen.

04.05.2011 Bewertung:  2.5 Etsas vergibt 5 von 10 Punkten

Userpic

„Unter Kannibalen“ beschreibt eine abenteuerliche Reise in den Urwald von Westpapua. Beim Stamm der Kombai treffen Karen Gloy und ihre Begleiter auf für westliche Gemüter doch merkwürdig, wenn nicht gar brutal anmutende Riten und Gebräuche.

Auf den ersten Blick klingt es spannend; auf den zweiten fragt man sich, was das Buch eigentlich vermitteln will. Fast schon reißerisch mutet der Beginn an, hier heißt es „Es gibt sie noch, die Kannibalen im 21. Jahrhundert!“ Somit scheint der ein oder andere Ethnologe Unrecht zu haben. So wird zudem berichtet bzw. in abgedruckten Interviewausschnitten versucht zu belegen, dass der Kannibalismus in Westpapua scheinbar nicht nur in rituellen Zusammenhängen existiert(e) - eine eindeutige Beschreibung eines Rituals fehlt vollkommen. Wer sich zu dem Thema näher informieren möchte sei aber an einschlägige Literatur verwiesen, die sich durchweg von diesen geschilderten Erlebnissen unterscheidet. Vom titelgebenden Aspekt mal abgesehen, werden einige Gewohnheiten des Stammes geschildert, die dem geneigten Leser vermutlich den Magen umdrehen könnten. Dennoch sind diese abschnitte durchaus interessant. Störend dabei ist, dass das Buch sich alles andere als flüssig lesen lässt. Wenn man das Marketing zum Buch betrachtet, dürfte die Zielgruppe außerhalb der akademischen Welt zu finden sein und gerade diese wird vermutlich irgendwann etwas genervt das Buch zur Seite legen.

Am Ende wirft das Werk mehr Fragen auf, als es zu beantworten vermag. Angepriesen als spannender Reisebericht und wertvolles Zeitdokument, neigen einige Passagen jedoch dazu eher wie aus einem Abenteuerroman entsprungen. Kurz zusammengefasst: zwar interessant, aber mit Vorsicht zu genießen.


Etsas hat insgesamt 70 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla