Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Sachbuch: Marathon-Training
  Print


Titel:      Marathon-Training
Kategorien:      Sachbuch
BuchID:      1794
Autor:      Manfred Steffny
ISBN-10(13):      3874394557
Verlag:      Schmidt (Hermann), Mainz
Publikationsdatum:      2001-12
Edition:      15., neubearb. A.
Number of pages:      308
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4 
Bild:      cover           Button Buy now



   


Rezensionen
So habe ich 42,195 km überlebt!

28.12.2010 Bewertung:  4 mr.matze vergibt 8 von 10 Punkten

Userpic

************************
****** Einleitung *********
************************

Wenn ihr demnächst mal wieder einen Jogger im Wald seht, der mit pseudowissenschaftlichem Gesicht durch den Wald rennt und wartet, bis er ein kleines Endorphinchen spürt, dann sind zwei DInge klar: zum Einen bin ich es nicht, den ihr da auf ausgetrampelten Pfaden entdeckt, zum anderen ist es sicher nicht das Buch von Manfred Steffny, denn das kann man zu Hause lesen und muss nicht alle paar Kilometer neue wissenschaftliche Werte seines Körpers checken oder neu einstellen.


************************
*** Warum Marathon? *****
************************

Als kleiner Junge, ich war gerade mal acht oder neun Jahre alt, steckten ich und meine Eltern nach dem Besuch des Fischmarktes in Hamburg morgens im Stau fest. Als wir erfuhren, dass wegen des Hamburger Hansemarathons alle Straßen für die nächsten drei Stunden gesperrt sein sollten, stellten wir uns also an den Streckenrand, um wenigstens etwas von dem Spektakel zu haben. Mich faszinierte das anschließende Vorbeiziehen tausender Läufer bei Kilometer 15 so sehr, dass ich beschloss das auch mal machen zu wollen.

Diesen Traum vergaß ich bald - so wie viele andere Kindheitsträume, aber 10 Jahre später wurde aus dem Leistungstest in der Schule regelmäßiges Joggen, dann bald ernsthaftes Laufen und schließlich - 11 Jahre später - lief ich meinen ersten Marathon an der Stelle, wo ich Jahre zuvor selber als Zuschauer an der Strecke stand. Mittlerweile habe ich es auf sieben Marathons, etliche Halbmarathons und unzählige weitere Läufe gebracht - nicht mit zu hohem Ehrgeiz, aber immer so, dass es SPaß machte.


************************
****** Das Buch **********
************************

Das Buch erschien in seiner ersten Auflage 1977 und ist in der 15. und vorerst letzten Auflage 2001 erschienen. Somit ist es wissenschaftlich nicht mehr auf dem neuesten Stand der Dinge, ich empfehle es aber trotzdem denjenigen, die einen Marathon auch ohne wöchentlichen Laktattest und akribischer Vorbereitungsplanung im Minutenbereich machen wollen.

Ein Drittel des Buches verbringt der Autor mit Dingen rund um das Laufen - angefangen bei der Motivation das Projekt überhaupt in Angriff zu nehmen, weiter zu den langfristigen Vorbereitungen zu einem Marathon bis hin zu geschlechter- und altersspezifischen Hinweisen für Marathonis.

Das nächste knappe Drittel ist mit Trainingsplänen gefüllt. Dabei unterscheidet er je nach körperlicher Voraussetzung zwischen denjenigen, die seit einem Jahr laufen, eine Stunde am Stück laufen können und versuchen wollen, in 24 Wochen die Vorbereitung zum ersten Marathon ohne feste Zielvorgabe zu schaffen. Daran anschließend gibt es Tipps, Hinweise und Pläne für Läufer unter vier Stunden, 3 Stunden 30, 3 Stunden, 2 Stunden 40 und so weiter bis hin zu Ausblicken auf Läufe unter 2 Stunden 10, wo sich der Autor aber rechtzeitig von ernsthaften Tipps und Plänen im absoluten Spitzenbereich verabschiedet, denn das ist nicht Ziel, Sinn und Zweck des Buches.

Ausgehend von allgemeinen Tipps versteht es Steffny nicht genau vorzugeben, was Montag morgen in der drittletzten WOche vor dem Marathonlauf zu passieren hat. Er gibt Beispielwochen, allgemeine Tipps, gibt den ungefähren Wochenplan im Rahmen von gelaufenen Kilometern und Tipps für Einheiten in einem gewissen Pulsbereich vor - mehr nicht. Das ist aber für den Hobbyläufer, der sich nicht knechten lassen will, genau das Richtige. Die Gefahr, dabei vielleicht zu wenig trainiert zu haben, wird einem einmal deutlich gemacht - öfter nicht, denn jeder muss selber wissen, worauf er sich da einlässt.

Das letzte Dirttel beschäftigt sich mit Ernährung und Ausrüstung bis hin zur mentalen, körperlichen und ganz praktischen Vorbereitung auf den Lauf. Hier kann man als Anfänger eine Menge mitnehmen.

Ein Lesebuch ist es, aber ein höchst praktisches, dass sich so ganz gezielt für sein großes Ziel umsetzen lässt.

************************
****** Autor *** *********
************************
Der Autor ist Bauhjahr 1941 und mittlerweile Organisator vieler Läufe und Chefredakteur des Laufmagazins Spiridon. Zu seiner Zeit war er einer der besten Mittel- und Langstreckenläufer Deutschlands.

DLV-Bestleistung Marathonlauf 2:17:13,8, 17. Olympische Spiele Marathon Mexiko,
1972: 31. Olympische Spiele Marathon München

Persönliche Bestzeiten:
1 000 m 2:28,7 (1963),
5 000 m 14:03,8 (1972),
10 000 m 29:06,8 (1972),
Marathon 2:16:45 (1972)

************************
****** Infos *************
************************

Die gebundene Ausgabe kommt auf 308 Seiten und ist im Verlag: Schmidt (Hermann), Mainz mittlerweile in der 15., neubearbeiteten Auflage im Dezember 2001 erschienen.

ISBN-10: 3874394557, ISBN-13: 978-3874394550, Größe und/oder Gewicht: 21,9 x 14,9 x 2,2 cm

Preis: knapp 20 Euro (neu), 15 Euro (gebraucht)

************************
****** Fazit *************
************************

Ein tolles Buch für alle, die nicht zu wissenschaftlich an die Sache rangehen wollen und trotzdem ganz konservativ einen Marathon schaffen wollen. Genau so habe ich es nämlich auch geschafft. Wer das Buch auf einem Bücherflohmarkt entdeckt, sollte zugreifen.


mr.matze hat insgesamt 37 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla