Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Sachbuch: Was bisher geschah: Eine kleine Weltgeschichte
  Print


Titel:      Was bisher geschah: Eine kleine Weltgeschichte
Kategorien:      Sachbuch
BuchID:      1579
Autor:      Loel Zwecker
ISBN-10(13):      357055127X
Verlag:      Pantheon Verlag
Publikationsdatum:      2010-08-30
Edition:      3
Number of pages:      384
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4.5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Eine kleine Weltgeschichte
Erscheinungsjahr: 2010
m. Abb.
Einsteiger/Laien
Gewicht: 468 gr / Abmessungen: 200 mm x 125 mm
Von Zwecker, Loel

Ein Roadmovie durch die Geschichte der Menschheit
Loel Zwecker nimmt uns mit auf eine rasante Reise durch die Menschheitsgeschichte von den ersten Schriftkulturen in Ägypten, Mesopotamien und Palästina über die europäische Antike, die Hochkulturen Asiens, das Mittelalter bis in die Welt unserer Tage. Originell, klug und überaus unterhaltsam beleuchtet er dabei die vergangenen Epochen rund um den Erdball. Es gibt viel zu entdecken!
In seiner kleinen Weltgeschichte blickt Loel Zwecker zurück auf die letzten fünf Jahrtausende, in denen die Menschen umwälzende Erfindungen machten, riesige Reiche aufbauten und wieder zerstörten, verschiedensten Religionen und Göttern anhingen, brutale Kriege führten und beeindruckende Kunstwerke schufen.
Durch Vergleiche mit unserem Leben heute gelingt es Zwecker, Geschichte gegenwärtig und verständlich zu machen. So widmet er sich unter anderem dem Siegeszug des jüdischen Monotheismus nur ein Gott, keine Bilder, dafür eine tolle Story, erklärt, wie das Neue Testament zum Bestseller werden konnte, wie Basisdemokratie bei den Indianern Nordamerikas funktionierte, wie Maria Theresia die Doppelbelastung als Mutter von 16 Kindern und Herrscherin eines Vielvölkerstaats meisterte, indem sie in Österreich eine moderne Verwaltung schuf, und wie die Propaganda und damit die Urmutter der Werbung erfunden wurde.
Zweckers Buch ist nicht nur überaus lehrreich, es katapultiert den Leser auch direkt in eine manchmal bekannte, manchmal völlig fremde, faszinierende Vergangenheit.

   


Rezensionen
Geschichte im Schnelldurchgang

02.10.2010 Bewertung:  4 cybelle2 vergibt 8 von 10 Punkten

Userpic

Mit dem Düsenjet von den Anfängen der Menschheit bis in die heutige Zeit. Und tatsächlich fühle ich mich auch geplättet von den vielen Informationen.

„Was bisher geschah – eine kleine Weltgeschichte“ macht seinem Namen wirklich alle Ehre. Sehr umfassend schildert Loel Zwecker die Entwicklungen in der Welt von der Steinzeit bis zur heutigen Zeit. Dabei vergisst er nicht, auch auf die Religionen sowie die großen Denker der jeweiligen Zeit einzugehen. Allein die Idee, ein Kapitel fast nur über die Bibel – mit durchaus auch kritischen Anmerkungen und Vergleichen zu schreiben – finde ich sehr mutig. Doch er bleibt dabei jedoch immer in einer neutralen Position.
Eine sehr angenehme Art des Lesens und auch für den Überblick schafft Herr Zwecker, indem er nicht stur chronologisch den Ablauf der ganzen Welt erzählt, sondern bestimmte Sachen in Kapiteln und Unterkapiteln zusammenfasst. Dadurch gelingt eine sehr übersichtliche, aber trotzdem umfassende Information des Lesers. Perfekt, um Zusammenhänge zu verstehen. Der Schreibstil ist meist einfach und wie ein Roman gehalten.
 
In manchen Bereichen habe ich mich wirklich gefragt, woher Loel Zwecker das eigentlich alles weiß. Oder hätten Sie gewusst, dass Kaiser Nero gesungen hat und bis zu 5.000 Leute in seine Konzerte gezwungen hat? Oder dass es in England mal eine Todesstrafe auf das Beschädigen von Maschinen gab (1912)? Ich nicht.
 
Immer wieder aufgelockert wird das Buch durch diverse Bilder, am Anfang sind es sogar Hieroglyphen inkl. der Darstellung, Bedeutung und Aussprache. Immer wieder bezieht Herr Zwecker sogar passend zum jeweiligen Thema Kinofilme ein.
 
Trotz alledem spaltet mich dieses Buch. Mit war von Anfang an klar, dass es kein Roman zum „mal eben schnell weglesen“ ist. Doch einige Male musste ich mich fast zwingen, weiterzulesen.
Einige Kapitel sind zu vollgestopft mit Informationen und Daten – was an sich nicht schlecht ist. Doch schlägt sich dies auch auf die flüssige Lesbarkeit nieder. Es ist zwar löblich, möglichst viele Informationen unterbringen zu wollen. Doch manchmal ist weniger doch mehr. Vor allem die Passagen über die großen Denker und Ideologien wirkt verkrampft und übervoll mit Informationen. Zusätzlich nervig sind die häufig ellenlangen Sätze, die ich teils 3x lesen musste, um den kompletten Sinn zu erfassen.
Doch der Großteil der Kapitel liest sich sehr gut und flüssig. Es macht Spaß, sich durch die Geschichte zu lesen. Zumal es Herr Zwecker immer wieder schafft, Kleinigkeiten einzufügen, die man bestimmt noch nicht kennt.
 
Fazit: Trotz meiner Kritikpunkte kann ich das Buch nur empfehlen. Sicher kann es nur einen Überblick bieten und nie auf alles eingehen. Doch Herr Zwecker schafft es, auf eine meist lockere und leichte Art, Lust auf Geschichte zu machen. Jedem sollte jedoch klar sein, dass es ein Sachbuch und kein Roman für „eben zwischendurch“ ist. Ich werde es sicher nochmal lesen, um die vielen Informationen auch wirklich alle aufzunehmen…

cybelle2 hat insgesamt 4 Rezensionen angelegt.


Ein Buch, eine Weltgeschichte

27.10.2010 Bewertung:  5 Sodom vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic

Der Inhalt ist mit dem Titel am besten erzählt und noch nicht mal wesentlich gekürzt: \"Was bisher geschah\".

Es handelt sich um einen kurzen Abriss der Weltgeschichte. Von der Steinzeit bis zur Neuzeit auf nicht einmal 400 Seiten. Dabei handelt es sich nicht um ein wissenschaftliches Buch, was sich allein schon daran erkennen lässt, dass jegliche Quellenangabe fehlt.

Loel Zwecker will sich dem oft als dröge verpöhnten Bereich der Geschichte vielmehr auf eine lustige und gleichzeitig informative Weise nähern. So zieht er Parallelen zu Personen der Moderne, um die historischen Geschehnisse zu verdeutlichen, zeigt aber auch Absurditäten der jeweiligen Zeit zur schlichten Unterhaltung auf.

Sein Schreibstil entspricht gerade nicht der wissenschaftlich gestochenen Sprache, die Distanz schafft, sondern einer eher romanhaften Erzählweise, die die Geschichte nicht nur abstrakt beschreibt, sondern sie erlebbar macht.

Fazit: Die Bewertung eines solchen Buches fällt unheimlich schwer, da es sich eben nicht um einen \"klassischen\" Roman handelt, sondern eben um ein Sachbuch. Damit stellen sich zum Teil andere Bewertungskriterien. Zwecker hat ein Buch geschaffen, dass dem geschichtsinteressierten Leser die Möglichkeit gibt, sich in Kürze einen groben Überblick über die einzelnen Epochen zu verschaffen und auch abseits von der europäisch-amerikanischen Geschichte einen Einblick in die unbekannteren Bereiche der Weltgeschichte (so z.B. Indien) zu gewinnen. Dabei nähert er sich über das Mittel des Humors den Leserschichten, die sich sonst weniger mit der Thematik beschäftigen würden. Ein gewisses Maß an Geschichtsinteresse ist für die Lektüre aber zwingend erforderlich. So gut und interessant das Buch geschrieben ist, so ist doch die mehrstündige Auseinandersetzung mit der Thematik nur möglich, wenn man dem Thema aufgeschlossen gegenübersteht. Dabei hat Loel Zwecker aber das Ziel erreicht, dem \"Laien\" einen Einstieg in den Bereich Geschichte zu ermöglichen, um diesen danach unter Umständen zur weiteren Auseinandersetzung zu bewegen. Angesichts der Tatsache, dass es sich hier um ein Sachbuch handelt, bewerte ich es als \"fantastisches\" Buch. Allerdings sollte man daraus nicht schließen, dass einen völlige Kurzweil oder wissenschaftliche Brilianz erwartet. Soweit man das Buch aber so annimmt, wie es (wohl) gedacht ist, ist es absolut lesenswert.


Sodom hat insgesamt 9 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla