Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Reportage: Mein deutsches Dschungelbuch
  Print


Titel:      Mein deutsches Dschungelbuch
Kategorien:      Reportage
BuchID:      1726
Autor:      Wladimir Kaminer
ISBN-10(13):      3442459451
Verlag:      Goldmann Verlag
Publikationsdatum:      2005-09-12
Edition:      Taschenbuch
Number of pages:      256
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

0.5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Signiert, sauber und frisch, Preis auf dem Preisschild ausgestrichen, mit kurzer Widmung und Signatur des Autors auf dem Vortitel.
Aus der Amazon.de-Redaktion
Kaum zurück von der Reise nach Trulala, einem Seelentrip tief ins russische Fernweh, durchstreift der pfiffige Russe nun forschergleich seine neue Wahlheimat. Als Moskauer Großstadtpflanze aufgewachsen, bekennt Kaminer reumütig zerknirscht, während den Jahren seines Aufenthaltes in Deutschland außer Berlin noch nichts gesehen zu haben. Die Stunde der deutschen Provinz und des Regionalexpresses schlug und Wladimir Kaminer kam, sah -- und notierte!

Gleich im süddeutschen Raum findet sich ein desorientierter Bahnkunde auf einer dschungelhaften Nebenstrecke wieder. Die Stationsdurchsagen erfolgen durch einen offensichtlich Maultaschen kauenden Lokführer, dessen Dialekt selbst den deutschkundigen Kaminer tief russisch anmutet. Erst der "Weikersheimer Quittenschnaps" am Zielort stellt verloren gegangene Vertrautheit schnell wieder her. Im weltoffenen Tübingen kündigt ihn das Schwäbische Tageblatt mit der historisch problematischen Grußformel "Der Russe kommt!" an. Auch die sich anschließende Diskussion mit dem wissbegierigen Chefredakteur über Russlands Verhältnis zu Hölderlin lässt den erschöpften Reisenden nicht zur Ruhe kommen.

Chemnitz, der Heimat des Gartenzwergs, knapp entronnen, stellt sich in Kaiserslautern als nächstes die Schicksalsfrage nach einem bratenfettgeruchsfreien Hotel für den ebenfalls anwesenden Dichterkollegen Harry Rowohlt. In Marburg-Biedenkopf, dem "Herz Mittelhessens", belehrt man den unkundigen Russen barsch, dass die lokaleigenen Küchenschaben von russischen Studenten eingeschleppt wurden. Armer Kaminer! Waldbröl, "das Ende der Geografie", die Eulenspiegelstadt Mölln -- Wladimir Kaminers geschulter, gespielt naiver Blick für die Absonderlichkeiten des Alltags, entlarvt ein oft zum Biegen komisches menschliches und kulturhistorisches Kuriositätenkabinett, findet aber auch durchaus zufriedene und bekennende Provinzler, die ihre Heimat um keinen Preis gegen Berlin eintauschen würden.

Ein Tröstliches hatte die Odyssee. Selbst in Momenten größter Irrung und Wirrung fand sich eine nette Buchhändlerin oder ein sonstiger Literaturfreund, Wladimir Kaminer den rechten Weg zu weisen. War doch eigentlich ganz nett bei uns, oder? --Ravi Unger

   


Rezensionen
Deutschland ein Wintermärchen?!

19.11.2010 Bewertung:  0.5 Caro_van_Kuchen vergibt 1 von 10 Punkten

Userpic

Von der Aufmachung her erinnert dieses Buch an das Weltberühmte, naja zumindest in deutschland bekannte Werk Heinrich Heines. Der Autor grast gewisse deutsche Städte ab und beschreibt sie liebevoll, ironisch, direkt. Mit Humor und einer Prise Witz. Leider kann Kaminer das so gar nicht.

Die ersten Städteberichte aus dem Leben Kaminers sind ja noch ganz interessant. Irgendwann wird das geplapper von Passanten und Buchhändlern aber einfach nur noch langweilig. Mir ist Schleierhaft warum Kaminer dieses Buch geschrieben hat, was er uns damit sagen will und vor allem: Wer diesen Quatsch auch noch kauft!

Ich hatte das Buch zum Glück nur ausgeliehen und keinen Cent dafür bezahlt. Schon der Einband ist nicht besonders liebevoll gestaltet. Der Gartenzwerg hat eigentlich nichts mit dem Inhalt zu tun. Über die vorgestellten Städte lernt man nahezu gar nichts. Teilweise verstand ich nicht einmal warum Kaminer zu einem gewissen Text gerade diese Stadt ausgewählt hat, weil der Text nunmal null mit der Überschrift gemein hatte.

Insgesamt ein absoluter Fehltritt und ich frage mich warum dieser Herr so viele Bücher verkauft...Lest lieber Heine ;-)


Caro_van_Kuchen hat insgesamt 8 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla