Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Mystery: Auracle: Ein Mädchen, zwei Seelen, eine Liebe
  Print


Titel:      Auracle: Ein Mädchen, zwei Seelen, eine Liebe
Kategorien:      Mystery
BuchID:      10204
Autor:      Gina Rosati
ISBN-10(13):      3760789072
Verlag:      Bloomoon
Publikationsdatum:      2013-02-05
Edition:      1.
Number of pages:      368
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

3.5 
Bild:      cover           Button Buy now



   


Rezensionen
Was tun, wenn jemand Deinen Körper besetzt?

09.03.2013 Bewertung:  3.5 Cornelia Bruno vergibt 7 von 10 Punkten

Userpic

Anna und Rei sind Freunde seit Kindertagen, die beiden wissen alles voneinander. Auch das Anna „Astralprojektion“ betreibt weiß Rei und toleriert es widerwillig. Das bedeutet, dass Anna den Teil aus ihrem Körper heraustreiben kann, der aus purer Energie (ihren Geist) besteht. Für alle außer Rei ist dieser Teil unsichtbar. In diesem Zustand kann Anna sich in Windeseile überall hin begeben, ohne von irgendjemanden gesehen zu werden. Mist nur, dass ihr Körper währenddessen ungeschützt ist. Rei warnt Anna deswegen auch und bittet sie mit diesen „Ausflüggen“ aufzuhören, doch Anna kann nicht anders, sie muss „Reisen“.
Als Anna schließlich eine wichtige Beobachtung macht und dabei länger aus ihrem Körper wegbleibt als sie sollte, passiert etwas Schreckliches ... ihr Körper wird von einem anderen Geist gekidnappt. Und dieser Geist, hat nicht die Absicht diesen Körper wieder herzugeben. Anna und auch Rei versuchen alles Annas Körper zurückzuerobern und damit auch Seth, Rei´s besten Freund vor dem Knast zu retten.

„AURACLE“ ist ein Buch, dass so ganz anders ist, als ich es eigentlich anhand des Klappentextes oder auch der Aufmachung erwartet hätte. Der Untertitel „Ein Mädchen, zwei Seelen, eine Liebe“ hatten mir Hoffnung auf eine mystische Liebesgeschichte gemacht. Diese Liebe findet aber eher im Hintergrund statt und ist weder mystisch noch besonders, aber dennoch wunderschön.

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Anna erzählt, welche nur ein paar Minuten vom Haus ihren besten Freundes entfernt wohnt, den sie seit Kindertagen kennt und mit dem sie so gut wie jede freie Minute verbringt. Ihr größtes Hobby ist das Reisen per Astralprojektion. Ansonsten lebt Anna das Leben eines ganz normalen Teenagers aus nicht einfachen Familienverhältnissen. Alles beginnt wie ein typisches Teenagerbuch mit der Erzählung über die Freundschaften, die Schule, die Feinde usw. Ich mag solche Bücher ja, versetzen sie mich irgendwie in meine Jugend zurück. Dennoch konnte ich kaum erwarten, dass etwas Spannendes passiert. Dies lies doch recht lange auf sich warten, bis dahin war das Buch lediglich ein Buch über einen Teenager mit besonderer Fähigkeit. Als dann allerdings mit Taylors Tod das Blatt wendet und Anna plötzlich um ihren Körper kämpfen muss wird es interessant. Denn nicht nur, dass Anna jetzt der Körper fehlt, sie merkt auch, was sie wirklich für Rei empfindet. Rei, der Junge, der immer für sie da war und der weit mehr für sie ist als ihr bester Freund. Wir Rei die Liebe erwidern und wie schaffen es die Beiden, Anna´s Körper zurück zu erobern?

Die Charaktere des Buches sind einfach gestrickt, aber nicht minder interessant. Anna ist mit ihren 16 Jahren kein typischer Teenager, sie interessiert sich weder für coole Klamotten, noch hängt sie mit Freundinnen ab oder geht groß Feiern. Sie ist eher die Ruhigere, die gern mit ihrem besten Freund Rei, einem gutaussehenden, durchtrainierten Halbasiaten am Wasserfall chillt. Rei und Anna kennen sich seit dem Kindergarten und Rei sieht sich als Annas Beschützer, der immer um ihr Wohlergehen besorgt ist.

Dann gibt es da auch noch Seth, der beste Freund von Rei und für Anna eine Art kleine Konkurrenz, denn wenn Seth und Rei zusammen was unternehmen ist Anna meist das dritte Rad am Wagen. Zumindest empfindet sie es so. Taylor ist die Schulschönheit, die in Seth verknallt ist und sauer, dass er ihre Flirtversuche nicht erwidert. Dafür rächt sie sich bei Gelegenheit nicht nur an ihm, sondern auch an Anna und Rei.

Die Autorin hat typische Teenagercharaktere geschaffen, die wie ich finde gut ausgearbeitet wurden. Vor allem Rei´s Abstammung und sein Faible für Yoga und asiatische Lehren passte hervorragend in die Geschichte. Dennoch fehlte es mir bei dem Buch etwas an Spannung, vieles war voraussehbar und nahm mir beim Lesen etwas den Wind aus den Segeln. Es ist ein durchschnittlich guter und auch stellenweise sehr interessanter Jugendroman, der durch das Thema Astralprojektion zwar interessant ist, aber mich nicht wirklich hundertprozentig überzeugen konnte.

Das Cover hingegen überzeugt mich total, denn es wirkt sehr mystisch und geheimnisvoll. Am Fuße eines Wasserfalls steht ein Mädchen mit einem weißen Kleid und wehenden Haaren. Schaut man genauer hin entdeckt man links oben auf der Klippe über dem Wasserfall den Schatten oder die Umrisse eines Menschen. Diese Szene passt gut zur Geschichte.


Cornelia Bruno hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla