Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Mystery: Totenbraut
  Print


Titel:      Totenbraut
Kategorien:      Mystery
BuchID:      1405
Autor:      Nina Blazon
ISBN-10(13):      3473353043
Verlag:      Ravensburger Buchverlag
Publikationsdatum:      2009-08-01
Edition:      2
Number of pages:      432
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

3.5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Aus der Amazon.de-Redaktion
Serbien im 18. Jahrhundert: Die vierzehnjährige Jasna wird von ihrem Vater an den reisenden Pferdezüchter Jovan Vucovic verkauft, der einen Gutshof an der Grenze zum Osmanischen Reich besitzt. Dort soll sie seinen Sohn Danilo heiraten und ihm einen Erben schenken. Doch nach der hastig abgehaltenen Hochzeit merkt Jasna schnell, dass mit ihrem Ehemann und dessen Familie etwas nicht stimmt. Zum einen verweigert Danilo sich ihr und spricht nicht mit ihr, schon gar nicht über den geheimnisvollen Tod seiner Mutter. Zum anderen ist die Familie aus dem Dorf verbannt: Sie darf nicht am Gottesdienst teilhaben und es gibt viele widersprüchliche und schaurige Gerüchte; sogar von einem Fluch und Vampir ist die Rede. In ihrer großen Angst und Verzweiflung gibt Jasna nur der junge Holzfäller Duschan Halt und sie verliebt sich in ihn. Während sich die mysteriösen Vorkommnisse häufen -- seltsame Todesfälle, gerissene Schafe und blutige Male an Pferdehälsen -- und die Dorfbewohner immer hysterischer werden, kommt Jasna langsam den dunklen Geheimnissen ihrer neuen Familie auf die Spur.

In Die Totenbraut entführt Nina Blazon ihre Leser in eine düstere, vergangene Welt, in der Aberglaube tief verwurzelt war und Ängste vor Dämonen, Hexen und Vampiren die Dorfgemeinschaft beherrschten. Blazon schafft von der ersten Seite an eine beklemmende, gruselige Atmosphäre, die den Leser in ihren Bann zieht. Der Roman ist äußerst packend geschrieben, historisch fundiert und voller Detailwissen, das die Autorin geschickt in die Handlung einwebt.

In der aktuellen Flut von Vampirromanen sticht Die Totenbraut wohltuend hervor, da sich Blazon keiner abgedroschenen Vampirklischees bedient sondern zu den Ursprüngen des Vampirmythos zurückkehrt, wie er im südosteuropäischen Volksglauben zu finden ist. Eine gelungene, äußerst spannende Mischung aus historischem Roman und Vampirgeschichte, die Jugendlichen ab 13 Jahren aber auch Erwachsenen zu empfehlen ist. -- Alexandra Plath

   


Rezensionen
Totenbraut

22.06.2010 Bewertung:  3.5 Katara vergibt 7 von 10 Punkten

Userpic

Im Serbien des 18. Jahrhunderts wird die junge Jasna, eine von sieben Schwestern, von ihrem Vater gezwungen, mit dem Fremden Jovan auf dessen Gut zu reisen, um seinen Sohn Danilo zu heiraten. Schon nach kurzer Zeit versucht Jasna, vor der ungewollten Ehe zu fliehen, doch es mag ihr nicht gelingen und so muss sie wohl oder übel versuchen, sich an ihr neues Leben zu gewöhnen. Schon bald erfährt sie, dass die Familie ihres Ehemanns von dem ganzen Dorf gemieden wird und dass ein dunkles Geheimnis auf ihnen zu liegen scheint. Jasna, tief abergläubig und ängstlich vor allem Übernatürlichen, macht sich auf die Suche nach der Wahrheit über die Vukovic\'s und muss sich eines Tages ihren größten Ängsten stellen.

 

Wer bei \"Totenbraut\" eine romantische Vampirgeschichte wie bei Bella und Edward erwartet, wird leider enttäuscht, denn dieses Buch ist vollkommen anders gestrickt. Das Hauptmerkmal liegt auf Aberglauben, Missverständnissen und kultureller Tradition gepaart mit einer Handlung voller tiefgreifender Gefühler und charakteristischen Figuren. Auch wenn derlei Romane eigenlich nicht zu meinen bevorzugten Leseerlebnissen gehören, war ich von Nina Blazon\'s Roman von Anfang an fasziniert und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Der Aspekt der Fantasy wird in den Buch zwar immer wieder angesprochen, besonders da sich die Handlung auch um Vampire und Werwölfe dreht, doch handelt es sich hier oftmals nur um Ängste, Aberglauben und Vorurteile, sodass man als Leser am Ende kaum noch weiß, ob an der Vampirsache nun doch etwas dran gewesen ist. Aufgrund der Tatsache, das das Ganze in eine sehr interessante Geschichte gepackt ist, in welcher auch menschliche Beziehungen und Ränke nicht zu kurz kommen, und man eine Menge über die Kultur und Tradition des damaligen Serbiens erfährt, ist \"Totenbraut\" aber dennoch ein wirklich empfehlenswertes Buch, welches den Aspekt Vampire mal wieder von seiner ursprünglichen Seite aus betrachtet. Für mich persönlich hat sie die Lektüre des Buches also in jedem Fall gelohnt, auch wenn es streckenweise vielleicht ein wenig langatmig war und ich deshalb auch vergleichsweise lange gebraucht habe, um es durchzulesen. Auch wenn ich mir gut vorstellen kann, dass das Werk nicht jedermann\'s Geschmack trifft, kann ich es ruhigen Gewissens empfehlen und wünsche viel Spaß beim Lesen.


Katara hat insgesamt 75 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla