Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Kinderbuch: Es klopft bei Wanja in der Nacht: Eine Geschichte in Versen
  Print


Titel:      Es klopft bei Wanja in der Nacht: Eine Geschichte in Versen
Kategorien:      Kinderbuch
BuchID:      2445
Autor:      Tilde Michels
ISBN-10(13):      3770762584
Verlag:      Heinrich Ellermann Verlag
Publikationsdatum:      1985-02
Edition:      24., Aufl.
Number of pages:      28
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Es klopft bei Wanja in der Nacht. Eine Geschichte in Versen.
   


Rezensionen
Sehr schönes, pädagogisch wertvolles Kinderbuch

21.04.2012 Bewertung:  5 Melanie vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic

Das Kinderbuch „Es klopft bei Wanja in der Nacht“ von Tilde Michels erzählt die Geschichte von Wanja, in dessen Haus in einer kalten Winternacht ein Hase, ein Fuchs und ein Bär Zuflucht suchen und versprechen, friedlich miteinander umzugehen. Die Geschichte beginnt damit, dass es eines Nachts an Wanjas Haus klopft. Ein Hase möchte sich in dieser kalten Winternacht wärmen und darf bei Wanja übernachten. Kurz darauf klopft es abermals an Wanjas Haustüre. Nun steht ein Fuchs in der Kälte, der dieselbe Bitte äußert wie der Hase. Als er Wanja versprochen hat, dass er dem Hasen nichts zu leide tut, darf auch er im Warmen nächtigen. In derselben Nacht klopft es ein drittes Mal an der Tür. Jetzt steht ein halbeingefrorener Bär draußen in der Nacht, der ebenfalls einen warmen Ruheplatz sucht. Als auch er versprochen hat, den Fuchs in Ruhe zu lassen, darf der Bär ebenfalls im Haus die Nacht verbringen. So schlafen Hase, Fuchs, Bär und Wanja friedlich bis zum Morgen. Zuerst wacht der Hase auf. Er traut dem Fuchs nicht und verlässt schnell das Haus. Der Fuchs erwacht und sieht den Bären. Auch er bekommt Angst und verschwindet im Wald. Nun schlägt der Bär seine Augen auf und entdeckt ein Schießgewehr im Haus. Vor lauter Schreck verschwindet auch er. Zuletzt steht Wanja auf. Als er keine Tiere mehr sieht, glaubt er alles nur geträumt zu haben. Doch dann entdeckt Wanja die verschiedenen Tierspuren, die draußen im Schnee vor seinem Haus zum Waldrand führen.

 

Die Geschichte ist in Versen verfasst worden, wobei sich immer zwei Zeilen reimen. Einige Textteile werden in ähnlichen Situationen wiederholt. Somit können Kinder den Text schneller vertiefen und werden auch zum Mitsprechen angeregt. Die Bilder von Reinhard Michl sind sehr schön und kindgerecht gestaltet und helfen beim Textverständnis.

 

Pädagogische Ziele wie Gastfreundschaft, Schließen von Kompromissen, Erleben friedlichen Zusammenseins und Nächstenliebe können mit dem Buch verfolgt werden. Kinder können sich ebenfalls in die Tiere hineinversetzen und Gefühle wie Spannung, Angst und Ruhe nachfühlen.

 

Insgesamt ein sehr schönes Kinderbuch, das durch Reime und tollen Bilder überzeugt und sich auch wunderbar zum Vermitteln von Werten einsetzen lässt.


Melanie hat insgesamt 8 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla