Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Kinderbuch: Ash
  Print


Titel:      Ash
Kategorien:      Kinderbuch
BuchID:      1949
Autor:      Malinda Lo
ISBN-10(13):      3426283441
Verlag:      PAN
Publikationsdatum:      2010
Edition:      Hardcover
Number of pages:      0
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4 
Bild:      no-img_eng.gif



Beschreibung:     

Als Ashs Vater stirbt, zeigt die Stiefmutter ihr wahres Gesicht und beginnt, das Mädchen wie eine Sklavin zu behandeln. Wann immer Ash ihr entkommen kann, schleicht sie sich in die tiefen Wälder denn dort, so heißt es, suchen die betörend schönen Feenmänner nach Frauen, um sie als ihre Geliebten mit in ihr Reich zu nehmen. Obwohl dies ihren Tod bedeuten würde, erscheint es Ash doch besser zu sein als das trostlose Leben, zu dem sie verdammt ist. Doch dann ändert sich alles, als der Königssohn beginnt, Brautschau zu halten: Als sein Hofstaat auch in Ashs Dorf kommt, trifft sie einen ganz besonderen Menschen, der ihr Leben auf ungeahnte Weise verändert ...

   


Rezensionen
Ein etwas anderes Aschenputtel...

15.04.2011 Bewertung:  4 filfil67 vergibt 8 von 10 Punkten

Userpic

Malinda Lo hat mit „Ash“ das alte Märchen um Aschenputtel neu interpretiert. Nach dem Tod ihrer Mutter und dem Auftritt der bösen Stiefmutter (inklusive Anhang) flüchtet Ash sich so oft es geht in die Wälder, um ihrer täglichen Realität (bessere Sklavenarbeit) zu entkommen. Sie weiß, dass der Wald das Eingangstor in das Reich der Feen ist.
Im Walt trifft sie unter anderem auf Sidhean, einem unnahbaren Feenmann mit einer sehr eigenen Agenda. Und der hat so gar nichts gemein mit der guten Fee aus dem Walt Disney Film. Er ähnelt eher den Feen des alten Irland. Feen, vor denen sich die Menschen in Acht genommen haben und die man aufs höchste respektiert hat. Die Wünsche, die er Ash erfüllt, binden sie an ihn und fordern einen hohen Preis.
Aber nicht nur Sidhean hält sich im Wald auf. Ash trifft einige Male auch auf Kaisa, die königliche Jägerin. Und hier wandelt sich das Buch in eine wirkliche Neuinterpretation. Die Liebesgeschichte findet nicht zwischen Ash und dem (langweiligen) Prinzen statt. Die sehr zarte und überhaupt nicht explizite Beziehung (die sich überhaupt erst auf den letzten Seiten richtig herauskristallisiert) findet hier zwischen Ash und Kaisa statt.

 

Dieses Buch ist keine Liebesgeschichte. Das Hauptthema des Buches ist das (teils sehr schmerzhafte) Erwachsenwerden von Ash. Und sie wird erwachsen nicht durch ihre Liebe zu einem Prinzen oder zu einer Jägerin, sondern weil sie sich ihrem Leben und ihren Schwierigkeiten stellt. Die Beziehung zwischen Ash und Kaisa spielt nur eine kleine Nebenrolle. Trotzdem sollte jeder, der sich dieses Buch kaufen oder sogar verschenken sollte im klaren darüber sein, dass das Happy End hier zwischen zwei Frauen stattfindet. Auch, wenn das einzige Explizite in dem Buch ein Kuss ganz am Ende des Buches ist. Mehr passiert gar nicht. Und trotzdem wird es einigen Lesern sicherlich schon mehr als genug sein.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Malinda Lo lässt sich Zeit in ihrem Buch und mit Ashs Geschichte. Sie zaubert den Leser in Atmosphären hinein, so dass ich an Stellen gemeint habe selber im Wald zu stehen und die Düfte des Waldes in der Nase zu riechen. Sie lässt Ash Zeit, die Trauer um ihre Mutter zu verarbeiten und erwachsen zu werden. Und sie lässt sich Zeit mit der Beziehung um Ash und Kaisa.

Mir hat insbesondere auch die Art und Weise gefallen, wie die Autorin die Feen beschrieben hat. Sie sind keine kleinen, niedlichen Wesen mit Flügeln und bonbonfarbener Kleidung. Sie sind ernstzunehmende Gestalten und lassen nicht mit sich spielen.

Alles in allem ist „Ash“ ist kein Buch für Teenager, die sich nach einer neuen Variante von „Twilight“ sehnen. Malinda Lo sagt in einem Interview mit ihrem Verlag sehr klar, dass sie kein Fan von der Idee, dass Jungs ihre Freundinnen die ganze Zeit bewachen und Mädchen sich danach sehnen, so beschützt zu werden. Und dem kann ich mich nur anschließen. Mir gehen diese blassen Twilight-Geschichten-Helden und pinkfarbenen Mädchen auf den Keks.

„Ash“ ist ein Buch für Teenager und Erwachsene, die sich gerne von Sprache verzaubern lassen und nicht daran glauben, dass der Traumprinz oder die Traumprinzessin ihr Leben verändern wird. Veränderung können wir nur selber herbeiführen.

 

Das Buch ist nichts für Leser, die auf Action stehen oder auf die Erlösung der Heldin durch den Prinzen oder die Prinzessin warten.

\"Ash\" ist darüber hinaus ein langsam erzähltes Buch, auf das man sich einlassen muss. Es gibt ein paar Stellen, an denen ich mir eine etwas gestrafftere Erzählweise gewünscht hätte. Genossen habe ich trotzdem jede Seite.


filfil67 hat insgesamt 11 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla