Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Kinderbuch: Crowfield: Der Fluch von Crowfield
  Print


Titel:      Crowfield: Der Fluch von Crowfield
Kategorien:      Kinderbuch
BuchID:      1715
Autor:      Pat Walsh
ISBN-10(13):      3551520119
Verlag:      Carlsen Verlag GmbH
Publikationsdatum:      2010-11
Edition:      1
Number of pages:      288
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4.5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Tape RAID OptionARCserve / ARCserveIT für NetWare, Optionen
   


Rezensionen
Historischer Jugendroman mit Fantasyelementen

15.11.2010 Bewertung:  4 KimVi vergibt 8 von 10 Punkten

Userpic

William ist ein Waisenjunge. Seine Eltern verlor er bei einem Brand. Den übrigen Dorfbewohnern ist der Junge seitdem nicht mehr geheuer, da er das Inferno als Einziger, noch dazu ohne Verletzungen, überlebte. Mittlerweile lebt William in einem Kloster in der näheren Umgebung. Dort erhält er, als Gegenleistung für seine Arbeit, Essen und eine bescheidene Unterkunft.

 

Zu seinen Aufgaben gehört auch das Sammeln von Brennholz. Dabei entdeckt William eine Tierfalle, in der sich ein seltsames Wesen befindet. William glaubt seinen Augen nicht zu trauen, doch es handelt sich tatsächlich um einen verletzten Kobold. Unerschrocken entscheidet sich William dafür, den Kobold aus der Falle zu befreien und ihn heimlich im Kloster zu pflegen. Damit nicht noch mehr Leid durch die Tierfalle geschieht, macht William sich erneut auf den Weg in den Wald. Er beschließt die Falle an einem Ort zu entsorgen, an den sich niemand freiwillig traut - den Pfeifenden Weiher. Hier soll der Teufel auf der Lauer liegen. Tatsächlich verspürt William an diesem Ort ein unheimliches Gefühl.

 

Wenig später erfährt William zufällig, dass sich in der Nähe des Klosters das Grab eines getöteten Engels befinden soll. Als das Kloster plötzlich unheimliche Gäste aufnimmt, die merkwürdige Fragen stellen und sich auffällig für die nähere Umgebung interessieren, beschließt William, dem Geheimnis auf den Grund zu gehen.

 

Meine Meinung

 

\"Der Fluch von Crowfield\" ist ein spannender, historischer Jugendroman mit Fantasyelementen. In Williams Geschichte trifft man nicht nur auf Kobolde, Engel und Elfen, sondern kann auch noch den damaligen, harten Alltag im Kloster miterleben. Der Jugendroman spielt im Winter des Jahres 1347, deshalb bestimmen die winterliche Kälte, harte Arbeit und karge Mahlzeiten den Tagesablauf. In die Handlung werden Begriffe aus dem Klosterleben eingestreut. Diese werden, genau wie einige andere Bezeichnungen, im Glossar am Ende des Buchs erklärt. Dort kann man auch den strengen Wintertagesablauf des Klosters nachlesen.

 

Bereits zu Beginn gelingt es der Autorin eine düstere und unheimliche Atmosphäre zu erschaffen. Diese Atmosphäre passt gut zum Buchtitel und dem gruselig wirkenden Cover. Das Interesse am Geheimnis von Crowfield wird dadurch von Anfang an geweckt. Der Gruselfaktor hält sich jedoch insgesamt gesehen im Rahmen. Albträume braucht man nach der Lektüre sicher auch im empfohlenen Alter von 12 Jahren nicht zu befürchten. Dennoch ist die Handlung spannend und animiert dazu, dem Geheimnis auf den Grund zu gehen. Der Schreibstil ist relativ einfach und damit passend für die jugendliche Zielgruppe. Trotzdem werden Handlungsorte und Personen so genau beschrieben, dass man sich in die geschilderten Szenen hineinversetzen kann.

 

Das Ende des Buchs kommt allerdings etwas abrupt, sodass man sich die Frage stellt, ob das wirklich schon alles gewesen ist. \"Der Fluch von Crowfield\" ist jedoch der Auftakt zu einer Bücherreihe, man darf also schon gespannt auf die Fortsetzung sein. Schade nur, dass dieser Hinweis in der Buchbeschreibung fehlt.

 

Mein Fazit

 

\"Der Fluch von Crowfield\" ist ein historischer Jugendroman mit Fantasyelementen. Es gilt ein dunkles Geheimnis zu ergründen. Die düstere und unheimliche Atmosphäre macht das Buch besonders lesenswert. Ich bewerte es deshalb mit acht von zehn möglichen Sternen und empfehle es gerne an junge Leser ab etwa 12 Jahren weiter, wobei auch Erwachsene durchaus gut unterhalten werden. Allerdings finde ich es sehr schade, dass sich weder am Ende des Buchs, noch in der Inhaltsbeschreibung ein Hinweis auf eine Bücherreihe und damit verbundene Fortsetzungen befindet. Ich persönlich entscheide mich gerne bewusst für eine Serie.


KimVi hat insgesamt 226 Rezensionen angelegt.


Spannend und Lehrreich

26.01.2011 Bewertung:  5 Cornelia Bruno vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic

Die Geschichte dieses Buches findet seinen Anfang im Winter im Jahre 1347. Der Junge William lebt im Kloster in „Crowfield“. Seine ganze Familie beim Mühlenbrand, William´s ehemaliges Zuhause, ums Leben gekommen, nur William blieb völlig unversehrt. Im Kloster verdient sich William seinen Schlafplatz und sein bisschen Essen mit harter Arbeit. Er hilft in der Küche, sammelt Holz, hütet die Schweine und macht auch sonst alle möglichen Arbeiten für die Klösterbrüder.

 

Eines Tages beim Holzsammeln findet William einen verletzten Kobold, der in einer Wildererfalle gefangen wurde. Er befreit ihn und nimmt ihn mit zum Kloster. Er versteckt ihn in Bruder Schnecke´s Schuppen und überredet diesen, den Kobold zu heilen. Die Falle selbst entsorgt William an einem von den Dörflern sehr gefürchteten Ort, er wirft sie in den „Pfeifenden Weiher“.

 

Als im Kloster zwei komische Gäste auftauchen ahnt William nichts Gutes. Warum haben die Beiden das ärmliche Kloster gewählt und nicht eines der beiden schöneren in der Nähe. Als William zwei Mönche beim Gespräch belauscht, erfährt er, daß es einen getöteten Engel geben soll, der im Wald bei Crowfield vergraben ist. Aber was hat das mit den Gästen zu tun und warum scheinen diese sich so für William zu interessieren?

 

Das Buch von Pat Walsh ist ein sehr spannender, von dunkler Atmosphäre durchfluteter und sehr in den Bann ziehender Roman. Die Charaktere vom Protagonisten bis hin zum kleinsten Nebencharakter sind sehr gut durchdacht und wirken jeder für sich sehr interessant. Die Handlung beginnt am Anfang gemächlich und man hat erst einmal den Eindruck, die Autorin wolle den Leser langsam ans Geschehen heranführen. Man erfährt einiges über das Leben im Kloster und den Ablauf von Beten, Andacht etc. Man kann sich gut in das Leben Williams zur damaligen Zeit einstellen. Ab der Mitte etwa wird es dann zunehmend spannend, dann nämlich, wenn die beiden Gäste im Kloster auftauchen. Von da ab ist man an das Buch gefesselt und das bleibt bis zum überraschenden Ende.

 

Ein für mich sehr überraschender Fantasy-Roman, der den jugendlichen Lesern viel Informationen zu dem damaligem Leben sowohl im Kloster als auch auf den Dörfern vermittelt. Es ist also nicht nur eine sehr spannende Fantasygeschichte sondern noch eine lehrreiche dazu. Sie ist sehr tiefgründig und bleibt einem lang im Gedächtnis. Ich freue mich auf die Fortsetzung und hoffe, daß diese mich ebenso mitreißen wird.


Cornelia Bruno hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla