Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Liebesroman: Rückflug zu verschenken: Roman
  Print


Titel:      Rückflug zu verschenken: Roman
Kategorien:      Liebesroman
BuchID:      577
Autor:      Gaby Hauptmann
ISBN-10(13):      3492262953
Verlag:      Piper Taschenbuch
Publikationsdatum:      2009-04-24
Edition:      8
Number of pages:      304
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

2.5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Rückflug zu verschenken
Aus der Amazon.de-Redaktion
Paul ist ein richtiges Arschloch. Das weiß Clara, seit sie seinen Hintern unvermittelt in einer für sie ungewohnten Perspektive hat beobachten müssen. Eines Tages kommt sie in die Eingangshalle ihres Heims mit dem Bild des angesagten Gegenwartskünstlers Neo Rauch und wartet wie immer auf ihre Tochter Katie, da geht sie ins Schlafzimmer und erwischt Paul in flagranti. Aber statt sich schuldig zu fühlen, will Paul den Seitensprung bagatellisieren. „Was wäre, wenn ich da oben mit einem Kerl gelegen hätte?“, fragt Clara in Gaby Hauptmanns Roman Rückflug zu verschenken empört. Das wäre ganz etwas anderes, entgegnet das Ekel. „Weil es mein Haus ist.“

Aus diesem Haus, das die Innenarchitektin liebevoll eingerichtet hat, zieht sie jetzt samt Töchterchen, aber ohne einen Cent an Ansprüchen aus. Zunächst geht es zu ihrer Mutter, dann auf die Sonneninsel Mallorca, wo Clara zwischen Ballermann und Oberbayern vier neue Gefährtinnen findet. Die zeigen ihr, wie man richtig flirtet – und nach einigen Tagen der Eingewöhnung in die irritierende Spaßlandschaft, die so gar nicht zum Ambiente passt, das Clara gewohnt ist, fühlt sich die Heldin zunehmend wohl. Und dann gibt es neben Liebschaften da tatsächlich noch eine einmalige Gelegenheit, sich an Paul zu rächen...

Rückflug zu verschenken ist ein berechnender Roman. Geschrieben ist er offenbar für Frauen, die Single sind oder mit ganz normalen Männern verheiratet sind, aber immer noch an die große Liebe glauben. Davon gibt es hierzulande scheinbar eine ganze Menge, denn Gaby Hauptmann hat eine große Fangemeinde. Sei’s drum: Rückflug zu verschenken ist, wenn auch ohne Tiefgang, amüsant geschrieben. Für einen Urlaub auf Mallorca jedenfalls die ideale Lektüre. -- Isa Gerck


   


Rezensionen
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  0.5 Maren vergibt 1 von 10 Punkten

UserpicClara ist sechsunddreißig Jahre alt und Mutter einer vierjährigen Tochter. Verheiratet ist sie mit Paul und alles scheint perfekt in ihrem Leben, bis sie eines Tages Paul im Bett mit einer deutlich jüngeren Frau überrascht.
Tief verletzt flieht sie mit ihrer Tochter zu ihrer Mutter, die ihr, um auf andere Gedanken zu kommen, eine Mallorca-Reise schenkt und sich solange um Claras Tochter zu kümmern verspricht.
Auf Mallorca lernt Clara rasch Lizzy, Tina, Britta und Kitty kennen und freundet sich mit ihnen an. Die lebenslustigen Frauen tun ihr gut, sie merkt, wie ihr Selbstbewusstsein zurückkehrt. Sie unternimmt viel mit ihnen und merkt, dass auch die Männer sehr in Flirtlaune sind. Bald schon verliebt sie sich in Andrés, der sieben Jahre jünger ist als sie. Und dann ergibt sich für sie auch noch die Möglichkeit, wieder als Innenarchitektin zu arbeiten, sogar in richtig großem Stil. Geld, ein jüngerer Lover und Sonnenschein – alles zu schön um wahr zu sein?

Ich hatte mich wirklich auf dieses Buch gefreut, da es eine locker-leichte Lektüre in schöner Kulisse versprach. Locker-leicht ist zwar der Schreibstil, sehr flüssig zu lesen. Aber die Geschichte an sich fand ich oft nur nervig, besonders, wenn dann schon wieder Claras Tochter ins Spiel kam.
Dazu gibt es einige sehr an den Haaren herbeigezogen wirkende Zufälle. Darüber könnte ich hinwegsehen, wenn es ansonsten schön wäre. Ist es aber nicht, die Charaktere bleiben allesamt blass oder nerven, wie Claras Tochter.

Maren hat insgesamt 176 Rezensionen angelegt.


Rezension

05.07.2009 Bewertung:  2.5 Anonym vergibt 5 von 10 Punkten

UserpicDas Buch beginnt mit einer nur allzu bekannten Handlung: Sie erwischt Ihn beim Fremdgehen und zieht mit der gemeinsamen Tochter aus um sich ein eigenes Leben aufzubauen. Dabei trifft Clara auf ein weiteres bekanntes Problem: das liebe Geld. Ihr Mann Paul ist zwar wohlhabend, aber da sie nicht verheiratet sind muss er für sie nicht aufkommen. Lediglich für die gemeinsame Tochter, aber das bringt nicht genug zum Leben ein. Clara muss sich also etwas überlegen, was aber gar nicht so einfach ist, denn aus ihrem Job ist sie schon jahrelang raus. Um endlich wieder einen klaren Gedanken fassen zu können spendiert ihre Mutter ihr einen Urlaub auf Mallorca.

Zunächst einmal fühlt sich Clara wenig wohl auf Mallorca, bis die das kölner Mädelsquartett Kitty, Britta, Lizzy und Tina trifft. Zwischen ihnen entwickelt sich eine dicke Freundschaft. Aber nicht nur zu diesen Mädels bekommt Clara einen guten Draht. Auch die Liebe hält eine Überraschung für sie parat und sie verliebt sich in Andrés. Aber nicht genug mit neuen guten Freundinnen und einem tollen Mann ... sie bekommt auf Mallorca auch noch die Chance auf einen gut bezahlten Job als Innenarchitektin. So ganz rund läuft es nicht, aber durch unzählige Zufälle klappt am Ende doch alles wie gewünscht ...

Ich habe es ja bereits angesprochen: In diesem Buch wimmelt es nur so von Zufällen. Nahezu alle Bekanntschaften die Clara und die vier Mädels auf der Insel machen sind ihnen sehr nützlich. Zu viel Zufall um noch realistisch zu sein würde ich sagen, aber das macht nicht wirklich etwas. Ich habe das Buch in der Sonne trotzdem sehr genossen, hab das Urlaubsfeeling gespürt und die Realität für einige Stunden von mir geschoben.
Für meinen Geschmack hätte es allerdings noch ein paar mehr Worte zur Insel selbst geben können und dafür vielleicht ein paar Worte weniger über Klamotten, aber dann wäre das Klischee ja nicht erfüllt, dass man nach Mallorca hauptsächlich fährt um zu feiern und Spaß zu haben und eher weniger wegen Flora und Fauna.

Hauptmanns Schreibstil ist sehr einfach, aber flüssig, was einen noch viel schneller durch das Buch fliegen lässt. Insgesamt ein nettes Buch zum Abschalten für den Sommer.

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.


Am richtigen Ort zur richtigen Zeit

19.08.2009 Bewertung:  3.5 silkedb vergibt 7 von 10 Punkten

Userpic

Inhalt:
Clara hatte alles was sie sich wünschte: einen erfolgreichen Lebenspartner, eine kleine Tochter, ein schönes Haus und die Anerkennung der Kölner Society.
Doch von einem auf den anderen Tag ist ihr unbesorgtes Leben vorbei.
Ihr Lebensgefährte hat eine Affäre, sie zieht wieder bei ihrer Mutter ein und die Society gibt vor sie nicht zu kennen. Doch was ihr noch bleibt ist ihre kleine Tochter Katie und ihr Wunsch, für sie da zu sein. Claras Mutter schenkt ihrer Tochter erst einmal einen Urlaub auf der Insel Mallorca um auf andere Gedanken zu kommen. Von Luxus ist dort keine Spur, aber schon zu Beginn macht Clara die Bekanntschaft einer fröhlichen Frauengruppe, die ebenfalls aus dem Kölner Umland stammt.
Der Urlaub ist gerettet und schon bald sind die Frauen unzertrennlich. Doch Clara will mehr als nur eine schöne Urlaubswoche. Dieser Urlaub soll auch den Grundstein legen für ihre neue Zukunft, sowohl beruflich als auch privat …


Meine Meinung:
\"Rückflug zu verschenken\" ist eine typisch leichte Urlaubslektüre.
Wenn man an dieses Buch daher nicht mit zu hohem Anspruch heran geht, wird man für einige Stunden gut unterhalten.
Ich habe bisher noch keine anderen Bücher von Gaby Hauptmann gelesen und kann daher auch keine Vergleiche anstellen, ob es nun eins ihrer besseren Werke ist oder nicht. Aber für mich hat dieses Buch den Anspruch an einen leichten \"Frauenroman\" absolut erfüllt.
Sollten sie in der nächsten Zeit einen Strandurlaub auf Mallorca oder einer anderen Ferieninsel planen, dann ist \"Rückflug zu verschenken\" auf jeden fall eine geeignete Strandlektüre. Allerdings darf man die Geschichte nicht allzu sehr hinterfragen, denn an wirklicher Realität ist hier nicht viel zu finden. Die Zufälle und Glückstreffer, die Clara landet, werden wohl kaum den Standard einer Auswanderungsgeschichte widerspiegeln. Die Sprache des Romans ist locker und teilweise humorvoll. So werden beispielsweise die kölschen Originaltöne je nach Kenntnisstand für Belustigung oder Unverständnis sorgen. Auch einige Klischees und Stereotypen kommen nicht zu kurz.
Aber so wie Clara am richtigen Ort und zur richtigen Zeit ist, so gibt es eben auch für dieses Buch den richtigen Ort und die richtige Zeit. Das heißt für mich Sommer und Strand. Für ein Winterwochenende vor dem Kamin kann ich mir dann besser andere Bücher vorstellen.


Fazit:
Für alle, die sich keine großen Gedanken machen um das „wie und warum“, sondern sich einfach mal berieseln lassen wollen.


silkedb hat insgesamt 32 Rezensionen angelegt.


Wenn alles nur so einfach wäre

08.01.2011 Bewertung:  2.5 Pharo72 vergibt 5 von 10 Punkten

Userpic

Innenarchitektin Clara erwischt ihren Lebensgefährten Paul in flagranti mit seiner Geliebten, im eigenen Haus, welches sie liebevoll eingerichtet hat. Um ihre Welt zu ordnen, nimmt sie den von ihrer Mutter spendierten einwöchigen Trip nach Mallorca gern wahr. Dort stößt sie schnell auf eine Gruppe von Frauen, die so ganz anders sind als sie. Als sie eine Anzeige auf einem Werbeplakat für Immobilien sieht, reift in ihr der Wunsch ihren Beruf auf der Insel auszuüben. Ihre neuen Freunde greifen ihr tatkräftig unter die Arme und auch eine neue Liebe scheint sich anzubahnen.

Ich habe diesen Roman während meines Urlaubs auf Mallorca gelesen und nur wegen der schönen Erinnerungen, die mich mit der Insel verbinden, bekommt er zwei Sterne. Die Lektüre dieses Buches ist sicher leicht, manchmal sogar witzig, aber sollte nicht allzu lang im Gedächtnis verbleiben.

Die Geschichte ist schlichtweg absolut unrealistisch. Weder passen die neuen Freundinnen zu Clara noch ist ihre plötzliche Wandlung nachzuvollziehen. Und erst recht kann man kaum glauben, wie sie an ihren Job kommt, wobei sie sich derart unbeholfen anstellt. Ohne die zahllosen Hilfsangebote von allen Seiten, die wie durch ein Wunder an sie herangetragen werden, hätte sie keinen Fuß in irgendeine Tür bekommen.

Die Liebesgeschichte zu Andrés vermag nicht zu überzeugen und Kriminalität wird mal einfach so als gegeben akzeptiert. Wer nicht weiter drüber nachdenkt, mag vielleicht Gefallen finden an dem Buch, wenn an einem Strandtag sonst nichts los ist, aber für einen frechen Frauenroman gibt es wirklich bessere Beispiele.


Pharo72 hat insgesamt 83 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla