Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Liebesroman: Die Frau des Zeitreisenden: Roman (Literatur)
  Print


Titel:      Die Frau des Zeitreisenden: Roman (Literatur)
Kategorien:      Liebesroman
BuchID:      568
Autor:      Audrey Niffenegger
ISBN-10(13):      3596163900
Verlag:      Fischer Taschenbuch Verlag
Publikationsdatum:      2010-10-07
Edition:      19
Number of pages:      544
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4.5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
"Die Frau des Zeitreisenden" - seit mehreren Wochen auf den Bestsellelisten. Selten wurde so aufwühlend, so anders und neu über die Liebe geschrieben. Clare ist Kunststudentin und eine Botticelli-Schönheit, Henry ein verwegener und lebenshungriger Bibliothekar. Clare fällt aus allen Himmeln, jedes Mal aufs Neue, wenn Henry vor ihr steht. Denn Henry ist ein Zeitreisender, ohne jede Ankündigung verstellt sich seine innere Uhr. Plötzlich und unerwartet stürzt er los, nie ist sicher, aus welcher Zeit er kommt und in welcher Zeit er bei Clare landet, aber immer ist sicher, dass er wieder bei ihr landet. Als sie sich das erste Mal begegnen, ist Clare sechs und Henry 36, aber in Wahrheit ist Henry nur acht Jahre älter als sie und schon lange mit ihr verheiratet. Absurdes wird zur Normalität. Seine Zeitreisen sind das brennende Geheimnis, das Henry und Clare mit jeder Trennung noch inniger vereint. "Die Geschichte von Henry und Clare ist eine berührend erzählte Liebesgeschichte, die allen Menschen, die von der bedingungslosen großen Liebe träumen, das Herz erwärmen wird." HR
Aus der Amazon.de-Redaktion
Inniger könnte eine Liebe nicht sein, als die zwischen Henry De Tamble und Clare Abshire. Als sie sich kennenlernten, war sie 20, er 28. Sie verliebte sich auf der Stelle in ihn, im festen Glauben, Henry schon ewig zu kennen. Was als Liebesfloskel reichlich abgenutzt klingt, trifft bei diesem seltsamen Paar den Nagel auf den Kopf. Tatsächlich kennt Clare ihren Zukünftigen schon seit ihrem sechsten Lebensjahr. Verwirrend? Nicht, wenn man die Umstände kennt, die diese Beziehung zu etwas Besonderem machen. Der recht sprunghafte Henry leidet nämlich am sogenannten "Chrono-Syndrom". In entscheidenden Momenten neigt er dazu, urplötzlich zu verschwinden, um an anderer Stelle in Zeit und Raum unvermittelt (und splitternackt) wieder aufzutauchen. Henry De Tamble ist ein Zeitreisender!

Um etwaigen Fehlkäufen vorzubeugen: Bei Audrey Niffeneggers Erstling handelt es sich -- trotz des suggestiven Titels -- nicht um Science Fiction. Die Autorin (die sich augenscheinlich in der rothaarigen Renaissance-Beauty Clare optisch verewigt hat, wie das Umschlagfoto auf hübsche Art beweist), legt eine die Sinne verwirrende und verschachtelte Liebesgeschichte vor.

Niffenegger betreibtein regelrechtes Vexierspiel. Zwei, die einander bedürfen, durchschreiten ein langes Leben politischer und kultureller Umwälzungen. Kunst, Literatur (Clare bevorzugt Rilke), Drogen, Punkrock, ja selbst der 11. September, werden clever in die Handlung verwoben. Ihren besonderen Reiz erhalten Henrys Zeitreisen durch die Tatsache, dass er in die Zukunft blicken kann und damit sehr diskret umgehen muss. Der Umstand, dass ein Ereignis stattfindet und sich später erst ankündigt, beansprucht sämtliche verfügbaren Hirnwindungen des Lesers, wenngleich das Paradox der Begegnung Henrys mit seinem jüngeren/älteren Ich logisch nicht befriedigend aufgelöst wird.

Die ständigen Zeitsprünge, in denen Clare und Henry sich in der Erzählung abwechseln, sind nicht unanstrengend. Dass der Leser dennoch den Faden nicht verliert, spricht für Niffeneggers erzählerische Qualitäten. Eine anrührende Saga über die Unvergänglichkeit der Liebe in einer sich stetig verändernden Welt. Oder könnte es auch umgekehrt sein? --Ravi Unger

   


Rezensionen
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  4 Zelda vergibt 8 von 10 Punkten

Userpic

Henry und Clare sind das absolute Traumpaar – mit dem kleinen Schönheitsfehler, dass Henry unfreiwilliger Zeitreisender ist und immer wieder unkontrolliert in andere Zeiten entschwindet.

Es hat seinen Reiz, beide in immer wieder unterschiedlichen Lebensabschnitten zu sehen und ein Zusammentreffen zu beobachten. Trennen in Wahrheit beide acht Jahre Altersunterschied, lernt ein Henry Ende Dreißig Clare als Kind kennen – damit ist er schon lange ein Teil ihres Lebens, bevor sie sich im normalen Zeitablauf kennen lernen.

Anders als in üblichen Zeitreisestories geht es nicht um „Prädestinations“-Gebrabbel, Henrys Zeitreisen sind vielmehr eine (ungeklärte) genetische Anomalie, mit der er leben muss und die als Ausgangsbasis für die teils kuriosen Treffen mit Clare dient. Es muss für die Autorin nicht ganz einfach gewesen zu sein, alle Begegnungen zeitlich zu koordinieren, zu realisieren, wann Henry wo verschwinden muss, um ein Erscheinen in Clares Kindheit zu rechtfertigen etc.

Aufgrund der Tatsache, dass das Buch auf dem Paar Henry und Clare fokussiert, sind so gut wie keine SF-Elemente vorhanden, allerdings ist auch eine Einordnung in die Kategorie „Liebesschnulze“ nicht treffend. Denn beide Charaktere verhalten sich praktisch von Anfang an wie ein altes Ehepaar, ihre jeweilige Lebenssituation scheint keine Rolle zu spielen. Auch andere doch nicht unwichtige Lebensbereiche (Arbeit, Freundschaften, Alltagsprobleme) sind praktisch nicht existent. Mir haben diese Bereiche sehr gefehlt, weil sich Henry und Clare als Menschen so kaum weiterentwickeln und zumindest mich es überrascht, wie einfach sich beide jeweils kennen lernen, welche Selbstverständlichkeit an den Tag gelegt wird.

Im Großen und Ganzen ist „Die Frau des Zeitreisenden“ das Portrait einer etwas ungewöhnlichen Beziehung - gut geschrieben, obgleich die Erzählperspektive – jeweils die Ich-Perspektive von Claire bzw. Henry in der Gegenwart– etwas gewöhnungsbedürftig ist.

Zelda hat insgesamt 179 Rezensionen angelegt.


Wo das Hiersein alles bedeutet

14.10.2010 Bewertung:  5 steffchen3010 vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic

Liebe nach Liebe

Die Zeit wird kommen,
wenn du mit Schwung
dich selbst an deiner eigenen Tür
begrüßen wirst, in deinem eigenen Spiegel,
und jeder wird beim Gruß des anderen lächeln

und sagen, setz dich hier hin. Iss.

Du wirst wieder den Fremden lieben, der du warst.
Gib Wein. Gib Brot. Gib dein Herz sich selbst
Zurück, dem Fremden, der dich geliebt hat

dein ganzes Leben, den du wegen eines anderen

übersahst, der dich inwendig kennt.
Nimm die Liebesbriefe vom Bücherbord herunter,

die Photographien, die verzweifelten Zeilen,

pelle dein Bild vom Spiegel ab.
Setz dich. Schmause von deinem Leben.

Derek Walcott

 

===~*Hintergrund/Story*~===

Claire ist Kunststudentin. Ihre natürliche Schönheit zieht Männer schon seit ihrer Kindheit in ihren Bann.

Henry ist Bibliothekar. Sein Erscheinungsbild ist eher groß und hager.
Er ist von Natur aus wissbegierig und stürzt sich am liebsten in seine Arbeit.
Als sie sich kennenlernen ist sie 20 und er 28. Es entsteht eine leidenschaftliche, innige Liebe.

Klingt nicht groß spektakulär?
Ist es auch nicht, wenn man nicht weiß, dass Claire und Henry sich schon seit Claires 6.Lebensjahr kennen. Damals war er 36.

Das geht nicht? Ich denke doch.

Henry leidet nämlich an einem \"Chrono-Syndrom\".
Durch Einfluss von Stress oder Angst verschwindet er in den unmöglichsten Situationen im Hier und Jetzt und findet sich urplötzlich an einer anderen Stelle in Zeit und Raum wieder.

Splitternackt, ahnungslos, nichtsahnend - ob Zukunft oder Vergangenheit. Er reist unkontrollierbar durch die Zeit!

Claire & Henrys Liebe wird dadurch oft auf die Probe gestellt und viele Hürden gilt es zu bekämpfen.
Doch es scheint, dass diese zwei Menschen für immer füreinander bestimmt sind und ihre Liebe dadurch nur noch inniger wird.

Welche Gefahren und Hindernisse auf die beiden lauern und ob es eine gemeinsame Zukunft für die Beiden gibt, gilt es selbst herauszufinden.


===~*Erzählweise*~===

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Claire oder Henry erzählt.
Durch die Angabe des Datums und dem genauen Alter der Beiden, kann man nachvollziehen, wo in der Geschichte man sich genau befindet.

Durch diese ständigen Zeitsprünge ist der Leser sehr gefordert und die Geschichte liest sich alles andere als einfach.
Jedoch gelingt es der Autorin, einen Rettungsanker für den Leser, nämlich den roten Faden durchs Buch zu ziehen.
Mit dessen Hilfe kann sich der Leser langsam - Stück für Stück -vortasten, alle Ereignisse in die richtige Reihenfolge bringen und die Geschehnisse miteinander verknüpfen.

 

===~*Meine Meinung*~===

\"Die Frau des Zeitreisenden\" ist keineswegs eine einfache Lektüre oder gar einer dieser Schnulz- und Liebesromane, die man kennt.

Vielmehr handelt es sich um eine emotionsgeladene Geschichte zweier Personen, die eine innige Liebe verbindet die trotz wechselnder Zeit- und Raumverhältnisse bestehen kann.

Wer anfangs denkt, cool, Zeitreisen - wie toll, wird einige Zeit später seine Ansicht darüber überdenken. Denn unerwartete Zeitreisen, bei denen man sich nackt in Zukunft oder Vergangenheit wiederfindet, bergen einige ungeahnte Gefahren und Probleme die es zu bewältigen gilt.
Auch das Meistern des Alltags, Berufslebens und Zusammenleben mit Freunden und Familie ist daher sehr schwierig und bedarf eines speziellen Umgangs.

Audrey Niffenegger ist ein großartiges Erstlingswerk gelungen, welches ich ohne Vorbehalt weiterempfehlen kann.
Und wer denkt, es handelt sich hier um eine Frauenlektüre, weit gefehlt ihr Männer da draußen!
An der ein oder anderen Stelle bedarf es an einer großen Portion Überwindung und Stärke um weiterzulesen.


steffchen3010 hat insgesamt 15 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla