Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Liebesroman: Stolz und Vorurteil.
  Print


Titel:      Stolz und Vorurteil.
Kategorien:      Liebesroman
BuchID:      558
Autor:      Jane Austen, Ursula Grawe, Christian Grawe
ISBN-10(13):      3379017299
Verlag:      Reclam, Leipzig
Publikationsdatum:      2008-08
Number of pages:      426
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Aus der Amazon.de-Redaktion
Mal nachdenken. Wie kam ich zu Jane Austen? Richtig! Eine Freundin von mir verschlang all ihre Bücher regelrecht und forderte mich immer wieder mal auf, doch auch mal was von ihr zu lesen. Höfliche Ablehnung meinerseits. Was gingen mich die langweiligen Salongespräche englischer Herrschaften an? Der Druck wurde verstärkt und als schließlich beinahe die Beziehungsfrage darüber gestellt wurde, entschloß ich mich zur Lektüre.Stolz und Vorurteil wurde mir wärmstens empfohlen!

"Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, daß ein Junggeselle im Besitz eines schönen Vermögens nichts dringenderes braucht, als eine Frau!" In diesem Falle ist der reiche Freier Mr. Darcy, der auf einem Ball Elisabeth, die intelligente Protagonistin unseres Romans, kennenlernt. Zuerst findet sie nichts als Verachtung für diesen hochmütigen Schnösel und sein abfälliges Gehabe.

Elisabeths Mutter, eine geldgierige Dame, sähe nichts lieber, als die Verheiratung ihrer Tochter und den damit verbundenen gesellschaftlichen Aufstieg. Vater Bennet, in langjährigem Ehepandämonium zum Zyniker geworden, hält sich aus allem raus. Darcy wiederum verachtet die Bennets ihrer Vulgarität und ihres niedrigen Standes wegen. Ein Happy-End scheint ausgeschlossen -- doch es kommt anders.

Hoppla, das waren ja geschliffenste Dialoge! Jane Austen durchleuchtet und entlarvt diese in der Kälte der Konventionen erstarrte, snobistische und dünkelhafte englische Gesellschaft mit leichtestem Ton. Das Streitgespräch zwischen Elisabeth und Darcys Tante gehört zu einem der vielen Highlights dieses Romans, der, 1813 veröffentlicht, vom Publikum begeistert aufgenommen wurde. Gleichzeitig schuf Austen, die in ihren Romanen stets menschliche Schwächen und Torheiten veranschaulichte und ihren Figuren mittels brillianter Dialoge Leben einhauchte, eine der hinreißendsten Frauengestalten in der Literaturgeschichte überhaupt -- Elisabeth Bennett. Zu empfehlen ist übrigens auch die Lektüre des englischen Originals Pride and Prejudice, da die Übersetzungen dem sprachlichen Genie Austens nie ganz gerecht werden. --Ravi Unger

   


Rezensionen
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  5 Anonym vergibt 10 von 10 Punkten

UserpicEine junge Frau namens Elizabeth Bennet lernt einen reichen Schnösel, Mr. Darcy, kennen und verachtet ihn zunächst wegen seines Hochmuts ("Stolz"). Auch aufgrund dessen, was andere über Mr. Darcy erzählen, entwickelt Elizabeth "Vorurteil"e gegen Mr. Darcy. Sie weiß allerdings nicht, dass Mr. Darcy verzweifelt dagegen ankämpft, sich in sie zu verlieben...

Dieser Klassiker, das meist gelesene Werk von Jane Austen, wurde schon 1813 veröffentlicht. Trotzdem wird er immer noch gerne gelesen und weiterempfohlen, selbst von Leuten, die dem Buch erst eher skeptisch gegenüber standen, wie mir. Ich habe mit Klassikern bisher meist schlechte Erfahrungen gemacht, aber dieses Buch ist eindeutig eine Ausnahme und ich kann es jedem als Freizeitlektüre empfehlen.

Jane Austen wählt zwar manchmal etwas altmodische Wörter für diese mitreißende Liebesgeschichte, doch ich muss sagen, dass sie hier überhaupt nicht stören: sie perfektionieren das Ambiente und geben den Dialogen eine Brillianz, die alles andere als alltäglich ist.

Also: unbedingt lesen! Nur eine Warnung noch: vor Beginn der Lektüre unbedingt alle Termine für den Rest des Tages absagen und eine große Menge Taschentücher bereitlegen, sonst garantiere ich für nichts!

Dieses Buch gibt es nicht nur von Reclam sondern auch von vielen anderen Verlagen. Der englische Originaltitel ist "Pride and Prejudice". Wer die volle Macht der Sprache Jane Austens fühlen will, sollte unbedingt das Buch auf Englisch lesen!
Auch Fortsetzungen der Geschichte durch andere Autoren, Hörbücher und annotierte Versionen sind zu haben.

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.


Rezension

05.07.2009 Bewertung:  5 Anonym vergibt 10 von 10 Punkten

UserpicAlso Frau und Bücherliebhaber ist es fast ein Vergehen, wenn man Jane Austen's "Pride and Prejudice" nicht gelesen hat. Die Geschichte der Familie Bennet und Mutter Bennets verzweifelten Versuchen, alle ihr fünf Töchter zu verheiraten - vorzugsweise mit furchtbar reichen Männern - gehören einfach dazu.

Dieser Klassiker besticht vor allem durch die wunderschöne Sprache Jane Austens und die großartigen Charaktere. Bis jetzt ist mir noch keine Frau begegnet, die sich nicht in Mr. Darcy verliebt hätte. Muss man gelesen haben, wenn die Sprachkenntnisse ausreichen unbedingt auf Englisch, weil es einfach ein ganz anderes Erlebnis ist und sich schon alleine für Mr. Darcys Brief lohnt.

Wer dieses Buch so sehr liebt wie ich, sollte sich auf keinen Fall die BBC-Verfilmung mit Colin Firth und Jennifer Ehle entgehen lassen. Ein 5-Stunden-Schinken, der mindestens genauso faszinierend ist wie das Buch selbst. Die fünf größten Sterne, die man sich vorstellen kann, für Stolz und Vorurteil!

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla