Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Liebesroman: Im Bann der Leidenschaft.
  Print


Titel:      Im Bann der Leidenschaft.
Kategorien:      Liebesroman
BuchID:      555
Autor:      Amanda Quick
ISBN-10(13):      3442358280
Verlag:      Goldmann
Publikationsdatum:      2003
Edition:      Taschenbuch
Number of pages:      350
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

1 
Bild:      cover           Button Buy now



   


Rezensionen
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  1 Anonym vergibt 2 von 10 Punkten

UserpicDie hübsche Witwe Lavinia geht aus Geldnot einer höchst ungewöhnlichen Arbeit nach: Sie ist Privatdetektivin. Und das in einer Welt, in der Damen der gehobenen Gesellschaft sich nur für Ehemänner, Kleider und Bälle zu interessieren haben. Ihr Partner ist der ebenfalls verwitwete Tobias, zu dem sie sich hingezogen fühlt. Zusammen wollen sie einen Mord aufklären. Störend dabei sind nur die ewigen Streitereien darüber, wer denn der Boss ist, - und die Leidenschaft.

*gähn*
Ich mag die Romane von Amanda Quick. Für gewöhnlich sind sie witzig und originell. Sie erzählen meist von einem ungewöhnlichen Mann - Einsiedler oder sogar Pirat, und von einer eigenwilligen Frau, sie sehr darauf bedacht ist, sich von niemandem herumkommandieren zu lassen. Erfrischend ist in diesen Romanen stets, daß die Heldin keineswegs ein blutjunges Ding ist, das von einem Mann in die Freuden der Liebe unterwiesen werden muß. Kein Vergleich also mit den Büchern einer Johanna Lindsey oder Kathleen E. Woodiwiss.

Leider ist diese Geschichte völlig mißraten. Die Story zieht sich wie Kaugummi in die Länge, die leidenschaftlichen Funken, die frau von Amanda Quick gewohnt ist, fehlen gänzlich, dafür gibt es viel Klischees und langweilige Dialoge.
Ist das Absicht, daß Verfolgungsjagden oder Entführungen, die auch in einem Liebesroman mal vorkommen, so absolut langweilig beschrieben werden?!
Die titelgebende Leidenschaft ist eher ein laues Süppchen, auf das man verzichten könnte.

Fazit: Erbärmlich. Lieber ein anderes Buch lesen!

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla