Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Liebesroman: Ekstase der Liebe
  Print


Titel:      Ekstase der Liebe
Kategorien:      Liebesroman
BuchID:      976
Autor:      Eloisa James
ISBN-10(13):      3548268293
Verlag:      Ullstein
Publikationsdatum:      2007-12
Edition:      Taschenbuch
Number of pages:      496
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

2.5 
Bild:      cover           Button Buy now



   


Rezensionen
schöner Schreibstil aber scheußlicher Held

27.09.2009 Bewertung:  2.5 Maren vergibt 5 von 10 Punkten

Userpic

Charlotte ist Debütantin und macht gleich auf ihrem allerersten Londoner Maskenball eine schicksalhafte Begegnung. Alex Foakes ist von ihren Reizen so hingerissen, dass sie sich schnell näher kommen. Sogar sehr viel näher, denn die naive Charlotte nimmt all seine Zärtlichkeiten begeistert entgegen und der Abend endet damit, dass sie an ihn ihre Jungfernschaft verliert.
Ein Skandal, den man am besten vertuscht, doch Charlotte kann den Mann nicht vergessen. Er dagegen hat da schon eher Probleme sich überhaupt zu erinnern, denn nachdem er drei Jahre später aus dem Exil zurückkehrt, erkennt er Charlotte gar nicht. Allerdings ist er – wieder – von ihr hingerissen. Charlotte glaubt aber, dass er nur für seine aus erster Ehe stammende kleine Tochter eine neue Mutter sucht, außerdem erzählt man sich, er sei impotent.
Die beiden kommen sich dann aber doch wieder näher, heiraten schließlich und in der Hochzeitsnacht kommt es zur Katastrophe; Alex entdeckt, dass Charlotte keine Jungfrau mehr ist, sie erzählt ihm dann auch noch, dass er es ja war, der ihr die Unschuld raubte, aber er erinnert sich nicht daran, angewidert zieht er sich von ihr zurück.

Obwohl die Autorin einen wunderschönen Schreibstil hat, habe ich mit diesem Buch, bzw. seinen Helden, so meine Probleme gehabt. Da ist zuerst einmal Charlotte, die sich einfach so mit einem Wildfremden ins Gras legt, ohne an die Konsequenzen zu denken.
Weit schlimmer fand ich aber den Helden, der sich zum einen erst mal gar nicht daran erinnerte, was vor drei Jahren geschah und dann in der Hochzeitsnacht das Speien bekommt, als er feststellt, seine Braut ist keine Jungfrau mehr. Charlotte ist weiterhin sehr in ihn verliebt, glaubt dann aber, dass es für ihre Liebe keine Zukunft geben wird, denn Alex will ja nichts mehr von ihr.
Erst zum Ende des Buches hin wurde er mir etwas sympathischer. Da hat die Geschichte dann auch richtig an Tempo gewonnen, wurde spannend, vorher war es mehr ein ziemliches Hin und Her. Und genervt hat mich die unglaubliche Dummheit bei beiden, in Charlottes Fall kann man es ja noch mit ihrer jugendlichen Naivität erklären, aber ich mag LiRo-Helden lieber, die intelligent sind und wissen, mit wem sie geschlafen haben. Außerdem war er in der Hochzeitsnacht alles andere als sympathisch, als er sich, kaum dass er herausbekam, dass Charlotte keine Jungfrau mehr ist, neben ihr übergab. Das sind einfach keine Szenen, die ich in Liebesromanen lesen möchte.
Auch nervte mich die kleine Tochter vom Helden, zwar kam sie nicht allzu oft vor, aber wenn sie vorkam, erschien sie einfach überflüssig.
Sieht man davon ab, hat das Buch aber auch einige positive Aspekte, wie den schon erwähnten tollen Schreibstil, auch sind die Szenen aus Charlottes Sicht fast alle schön zu lesen. Und die letzten 40 Seiten sind geradezu atemberaubend spannend.


Maren hat insgesamt 176 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla