Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Krimi/Thriller: So finster die Nacht
  Print


Titel:      So finster die Nacht
Kategorien:      Krimi/Thriller
BuchID:      145
Autor:      John Ajvide Lindqvist
ISBN-10(13):      3404157559
Verlag:      Bastei Lübbe (Bastei Verlag)
Publikationsdatum:      2011-12-22
Edition:      5
Number of pages:      640
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Wenn das Unfassbare Einzug hält, nimmt es anfangs niemand wahr ... In dem Stockholmer Vorort Blackeberg wird die Leiche eines Jungen gefunden. Sein Körper enthält keinen Tropfen Blut mehr. Alles deutet auf einen Ritualmörder hin. Noch ahnt niemand, was tatsächlich geschehen ist. Auch der zwölfjährige Oskar verfolgt fasziniert die Nachrichten. Wer könnte der Mörder sein? Und warum sind in der Nachbarwohnung die Fenster stets verhangen ...
   


Rezensionen
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  4.5 Etsas vergibt 9 von 10 Punkten

Userpic

Der zwölfjährige Oskar lebt mit seiner Mutter im Stockholmer Vorort Blackeberg. Als in der Nähe ein Junge ermordet wird verfolgt Oskar gespannt die Medien. Doch wer verübt solch grausame Verbrechen?
Was ihn zudem noch wundert sind die immer dunkel verhangenen Fenster der Nachbarn. Langsam kommt er der Wahrheit auf die Spur, die für ihn grausam und faszinierend zugleich sind.

So finster die Nacht ist ein Buch über Freundschaft, Liebe, Rache und das Grauen. Der Leser wird anfangs zwar etwas verwirrt, da so viele Personen vorgestellt werden, dass man Probleme hat die verschiedenen Personen ihren Gruppen und Handlungssträngen zuzuordnen. Doch das ändert sich glücklicherweise mit der Zeit, denn man lernt die Personen und Gruppen auseinanderzuhalten und welche Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Gruppen bestehen. So kann sich die Spannung langsam aufbauen und diese fesselt zunehmend bis man das Buch nicht mehr aus der Hand legen mag.
Wer sich also von dieser anfänglichen Verwirrung nicht abschrecken lässt kann sich auf einen sehr spannenden Vampir-Thriller freuen. Ich kann dieses Buch allen Thriller-Freunden empfehlen, auch denen die normalerweise nichts mit Vampiren anfangen können.


Etsas hat insgesamt 70 Rezensionen angelegt.


Lass den richtigen reinkommen...

29.09.2009 Bewertung:  3.5 Homunculus vergibt 7 von 10 Punkten

Userpic

In diesem Buch geht es um den Aussenseiter Oskar. Er lebt in der Stockholmer Vorort-Platte, hat nur seine Mutter und ist ein klein bischen dicker als die anderen. Von seinen Mitschülern wird daher gemobbt. Bis dann das vermeintliche Mädchen Eli in sein Leben tritt. Dadurch verändert sich sein ganzes Leben, er wird selbstbewusster und dann ist da noch die Tatsache, dass Eli nicht so ist wie die anderen Kinder, sondern ein Vampir. Dazu kommt dann noch eine Mordserie die durch die Zeitungen geht, an der die kleine Eli nicht ganz unschuldig ist...

Mein Gefühl bei diesem Buch war folgendes: Erst als ca. 1/4 des Romans zu Ende war, war für mich klar, in welche Richtung der Autor mit diesem Buch möchte. Zuerst kam es mir vor wie ein typischer Jugendroman, indem ein typisches Aussenseiterkind von anderen Kindern gehänselt und getrietzt wird. Da mir aber vorab durch die Berichterstattungen schon klar war, dass es sich um einen Vampirroman handelt, habe ich die ganze Zeit beim Lesen darauf gewartet, dass der Roman in diese Richtung umschwenkt. Das ist mir irgendwie zu spät passiert, denn ich fand, dass der Roman in den ersten Zügen doch einiges an Potential verschenkt hat. Der Anfang las sich relativ zäh und war doch ein wenig langweilig.

Ansonsten hat das Buch dann nach den anfänglichen Schwierigkeiten doch noch Fahrt aufgenommen und wurde spannend. Was mir nicht so gut gefallen hat war die Beschreibung der Opfer und die Brutalität. Das ist nicht so mein Fall, aber wohl auch Geschmackssache. Da ich sehr gerne Vampirgeschichten lese, wollte ich dieses Buch auch unbedingt lesen. Wie sich heraus stellte, war es eine ganz unkonventionelle Geschichte und ganz anders als die bisher von mir gelesenen Vampirbücher. Aber nicht im negativen Sinne, denn das Buch hat mir trotzdem gut bis sehr gut gefallen. Vielleicht auch gerade daher, dass es nicht die Klischees der anderen Vampirbücher bedient hat.


Homunculus hat insgesamt 2 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla