Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Krimi/Thriller: Der Würger von der Cater Street
  Print


Titel:      Der Würger von der Cater Street
Kategorien:      Krimi/Thriller
BuchID:      63
Autor:      Anne Perry
ISBN-10(13):      3832123393
Verlag:      Dumont Buchverlag
Publikationsdatum:      2002-04-09
Edition:      5
Number of pages:      298
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4.5 
Bild:      cover           Button Buy now



   


Rezensionen
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  4 Anonym vergibt 8 von 10 Punkten

UserpicIn Londons Cater Street werden Dienstmädchen mit einem Würgedraht erdrosselt - und die feine Gesellschaft ist natürlich absolut davon überzeugt, daß niemand aus ihren eigenen Reihen zu solchen Verbrechen fähig wäre. Davon mal ganz abgesehen, schließlich waren es nur Dienstmädchen. Und so, wie die Höhergestellten das sehen, werden sie schon selbst an ihrem Schicksal schuld gewesen sein. Als eine anderes junges Mädchen tot aufgefunden wird, das kein Dienstmädchen war, beginnt das Gerede - aber auch ihr etwas fraglicher Lebenswandel ist noch nicht wirklich ein Grund, die Fassung zu verlieren. Wäre da nicht der äußerst aufgeweckte und beharrliche Polizeiinspector Thomas Pitt, der auf einmal in den Häusern entlang der Cater Street ein und aus ginge - und hätte nicht jeder der feinen Herrschaften die eine oder andere symbolische Leiche im Keller oder Liebschaft, die er lieber nicht in die Öffentlichkeit gebracht hätte...

Anne Perry versteckt im Text immer wieder kleine Hinweise auf Täter und Opfer, aber auch sonst teilt sie kräftig aus, wenn es darum geht, die Gesellschaft des ausgehenden 19. Jahrhunderts zu kritisieren und sogar ins Lächerliche zu ziehen. Die, die am lautesten die Moral predigen, messen sich selbst stets mit anderen Maßstäben. Ganz nach dem Motto: Tut, was ich sage, aber wehe, ihr tut, was ich tue. Wenn diese Gesellschaft tatsächlich so war, woran ich eigentlich nicht allzusehr zweifle, dann bin ich froh, daß ich kein Mitglied davon war - weder der Bürger- noch der Arbeiterklasse. Was für eine ungerechte Beurteilung. Man hat permanent Mitleid mit dem Polizisten, der versucht, gegen den Starrsinn, die Verbohrtheit und Arroganz derer anzurennen, die sich für etwas Besseres halten und genau durch diese Untersuchungen herausfinden, daß sie keinen Deut besser, sondern mit ihrer Dekadenz und ihren Masken eigentlich noch viel schlimmer sind als die "Gewöhnlichen".

Da ich bereits einen relativ späten Roman aus der Thomas und Charlotte Pitt-Reihe gelesen habe, war ich neugierig auf die Anfänge ihrer Beziehung
- und "Der Würger von der Cater Street" hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen! Es ist ein Vergnügen, ihre Darstellung der Beiden, noch bevor sie sich überhaupt kennenlernen, zu lesen. Anne Perrys Krimis sind eine Achterbahn der Gefühle, auch und gerade für den Leser: Haß, Mitleid, Verachtung, Freude und Schadenfreude.

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.


Rezension

05.07.2009 Bewertung:  5 Zelda vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic"Der Würger von der Cater Street" ist nicht nur der erste Teil der "Inspector Pitt"-Krimi-Reihe sondern auch mein erstes Buch von Anne Perry, dem mit Sicherheit noch einige folgen werden.

Der Anfang gestaltet sich aber etwas schwierig, da gleich eine ganze Reihe von Personen eingeführt werden, die vertraut miteinander umgehen, zumindest mir aber Probleme bereitet haben, sie korrekt zuzuordnen. Spätestens nach einem Drittel jedoch sind die Charaktere vertraut und die Geschichte absolut packend, was nur zum Teil mit der Frage "Wer ist der Mörder?" zu tun hat.

Fast noch interessanter ist die Nebenhandlung, die die damalige Zeit aus Frauensicht schildert und dabei nicht mit Kritik an der Gesellschaft spart. Gleichzeitig ist das Flair nahezu perfekt eingefangen, nur wenige verstehen es, eine andere Epoche so glaubhaft zu schildern wie Anne Perry es hier tut.

Daher rückt der eigentliche Kriminalfall etwas in den Hintergrund, noch zumal der ermittelnde Beamte - der von der "feinen Gesellschaft" für heutige Maßstäbe unverständlicherweise immer wieder in die Rolle des Bittstellers gedrängt wird - nur sporadisch zu Befragungen auftaucht. Die Fäden sind trotzdem sehr geschickt angelegt und auch, wenn meine Vermutung letztendlich halbwegs in die richtige Richtung ging, ist die endgültige Auflösung keinesfalls offensichtlich.

Insgesamt kann ich sagen, dass mich in letzter Zeit selten ein Krimi so gut unterhalten hat, weshalb "Der Würger von der Cater Street" sich bei mir die Höchstwertung verdient.

Zelda hat insgesamt 179 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla