Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Krimi/Thriller: Alles muss versteckt sein
  Print


Titel:      Alles muss versteckt sein
Kategorien:      Krimi/Thriller
BuchID:      10236
Autor:      Wiebke Lorenz
ISBN-10(13):      9783896674692
Verlag:      Karl Blessing Verlag
Publikationsdatum:      2012-09-03
Number of pages:      352
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

5 
Bild:      cover           Button Buy now



   


Rezensionen
Tödliche Gedankenwelt

05.05.2013 Bewertung:  5 NiliBine70 vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic

Inhalt:

Marie hat einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften, ihre kleine Tochter stirbt bei einem Unfall. Doch ihr Geist scheint damit nicht so wirklich zurecht zu kommen, Marie entwickelt Gewaltfantasien, blutige, bestialische Gedanken. Sie schließt sich im Internet einer Gruppe Menschen in einem Forum an, die an den gleichen Symptomen leiden wie sie und dort lernt sie, mehr schlecht als recht, das Leitmotiv „Denken ist nicht tun“. Doch alles gipfelt darin, dass sie eines Morgens neben der blutüberströmten, unsagbar zugerichteten Leiche ihres geliebten Mannes erwacht und sie ob ihrer Gedanken und der Tatsache, dass sie das Messer noch in der Hand hat, sicher ist, dass sie dieses Massaker an ihm verrichtet hat.

Doch kann sie sich an nichts wirklich erinnern, nur an Bruchstücke und dass sie eben ständig Gedanken hat, in denen ihre Fantasien sich überschlagen, sie Menschen angreift, sie verstümmelt, mit Messern attackiert, nicht mehr sie selbst ist… Da ist sie zunächst auch felsenfest davon überzeugt, dass es seine Richtigkeit hat, dass sie in eine geschlossene psychiatrische Einrichtung eingewiesen wird. Dort sieht sie sich mit weitaus dramatischeren Persönlichkeiten und deren krankhaftem Verhalten konfrontiert und das wiederum weckt in ihr den Funken der Hoffnung, dass sie selbst SO eben nicht sein könne.

Zwei Menschen versuchen ihr aus diesem ganzen Dilemma zu helfen, Klarheit in das diffuse Dunkel rund um die Mordnacht zu bringen: Ihr Exmann und ihr Therapeut. Doch ist die vordringlichste Frage, ist Marie eine psychopathische Killerin? Oder ist sie unschuldig und nur ein Werkzeug?

Meine Meinung:

Tödliche Gedankenwelt

Auch hier ist es zunächst das Cover, dass mich schon gleich für das Buch interessiert hat. Ja, ich weiß, der gute alte Leitsatz „Don´t choose a book by it´s cover“ sollte an vorderster Front stehen. Aber wenn man sich DAS Cover mal ansieht, wie bitte soll man da als Thrillerfan nicht gleich leuchtende Augen bekommen?! Diese blutigen Hände, dann dieser unschuldige Kinderreim dazu, perfekt, um mich zumindest gleich Feuer und Flamme werden zu lassen. Und so war es denn auch eine riesige Freude, dass ich bei der Leser-Welt an einer Leserunde zum Buch teilnehmen durfte. Mit Feuereifer habe ich mich an das Buch begeben und wurde nicht enttäuscht.

Die Autorin versteht es meisterhaft, zu schockieren. Der Stil lockt einen an, vermeintlich normale Szenen entpuppen sich als größtes Grauen, so wie die ganze Geschichte schließlich auch im größten Grauen, das man sich denken kann, gipfelt. Und immer wieder kommt dieser niedliche Vers:

Eckstein, Eckstein, alles muss versteckt sein

Diesen Reim, den kennen vielleicht einige auch, gesungen im Lied von Ooomph!, so wie ich und so hatte ich ständig das Lied im Kopf, wann immer der Reim seinen Weg in die Geschichte fand. Das hat mich aber nicht gestört, nein, es hat die wahnsinnig Gänsehaut bringende Story noch zusätzlich unterstützt, mit einer gewissen Atmosphäre versehen, wie ich finde!

Alles in Allem hat mich das Buch wirklich eiskalt erwischt, es hat alles, was ein echter Pageturner braucht: Faszinierende Figuren, einen Hintergrund, den man in der Realität sehr wohl finden kann, eine Portion Blut als Garnitur und sogar eine Prise Humor lässt Wiebke Lorenz hier nicht missen. Also wirklich ein schönes Stück Thriller, das man sich nicht entgehen lassen sollte!

Fazit:

Erschreckende Story, mit viel Hintergrundwissen wunderbar verpackt, clever konstruiert mit echtem Thrill, dem man sich von vorne bis hinten nicht entziehen kann.


NiliBine70 hat insgesamt 180 Rezensionen angelegt.


Spannend und fesselnd

05.05.2013 Bewertung:  5 lexxi2k vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic

Der Inhalt:

Nach einem schweren Schicksalsschlag erkrankt Marie an aggressiven Zwangsgedanken und betrachtet sich als Gefahr für sich selbst und andere. Sie kämpft monatelang gegen die grausamen Mordfantasien an, immer verbunden mit der Panik, dass diese furchtbaren Fantasien eines Tages real werden könnten. Aber eines Tages erwacht Marie neben ihrem toten Freund, der mit einem Messer auf grausamste Weise niedergemetzelt wurde. Nach dem Gerichtsprozesses wird Marie aufgrund ihrer Schuldunfähigkeit zum Maßregelvollzug in der forensischen Psychiatrie verurteilt und sucht dort verzweifelt nach Erinnerungen an die Mordnacht, denn Marie kann sich an nichts mehr aus dieser Nacht erinnern. Dabei zur Seite steht ihr ihr Arzt Jan. Dieser scheint sie zu verstehen und ihr ernsthaft helfen zu wollen. Aber schon bald wächst in Marie der Verdacht, dass in Wahrheit vielleicht nichts so gewesen ist, wie es scheint und sie vielleicht doch keine Mörderin ist.

Meine Meinung:

Marie war mir von Anfang an sympatisch. Sie war ein glücklicher Mensch und hatte alles was man sich wünscht. Einen Job den sie liebt, einen tollen Ehemann und eine 6-jährige Tochter. Doch als plötzlich ihre Tochter vor ihren Augen überfahren wird, bricht für Marie eine Welt zusammen. Kurz danach geht auch noch ihre Ehe in die Brüche und Marie fällt in ein tiefes Loch. Dann entwickeln sich plötzlich krankhafte Mordfantasien die ihr Angst machen bis diese eines Tages Wirklichkeit werden. Ausgerechnet ihren Freund Patrick, den sie geliebt hat und der ihr aus der schweren Zeit heraus geholfen hat, soll sie umgebracht haben. Für Marie bricht eine Welt zusammen und sie sieht sich selbst als Mörderin.

Aber auch Patrick war mir von Anfang an sympatisch. Er hat sich, auch als er von Maries Gedanken erfahren hat, nicht von ihr abgewendet und war immer für sie da. Traurig finde ich den Grund, warum Patrick sterben musste. Aber auch Christopher, Maries Exmann, fand ich toll. Er hat ein ziemlich schlechtes Gewissen das er Marie damals mit ihrem Schmerz alleine gelassen hat und möchte es jetzt wieder gut machen. Er hilft ihr so gut wie möglich und ist der festen Überzeugung das Marie keine Mörderin ist. Aber auch die anderen Charaktere waren alle gut durchdacht, wirkten authentisch und kamen mir überzeugend und sympatisch vor.

Der flüssige Schreibstil ist wirklich klasse und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Immer wieder bekommt der Leser einige Bruchstückchen hin geschmissen die neugierig machen und man sofort weiterlesen möchte. Nach und nach werden dann die Geheimnisse gelöst, zum Beispiel wie Maries Tochter starb, wie sie Patrick kennen lernte und was in der Mordnacht genau geschehen ist. Auch die Spannung lässt nicht zu wünschen übrig. Konstant wird diese aufrecht erhalten und wenn sie zu 2/3 des Buches etwas abklingt, ist das nur die Verschnaufpause für das spannende und fesselnde Finale das trotz dessen das ich mir diesen Ausgang schon gedacht habe, hat er trotzdem eine unvorhergesehene Überraschung noch parat gehabt, die mich komplett begeistert hat.

Mein Fazit:

Alles muss versteckt sein von Wiebke Lorenz ist ein spannender und fesselnder Thriller der mich nicht mehr losgelassen hat. Die spannende und authentische Story, die sympatischen Charaktere und die unvorhergesehenen Wendungen, haben dieses Buch zu einem Lesehighlight für mich gemacht. Ich kann den Thriller nur empfehlen und vergebe 5 Sterne


lexxi2k hat insgesamt 9 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla