Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Krimi/Thriller: Sommerhaus mit Swimmingpool
  Print


Titel:      Sommerhaus mit Swimmingpool
Kategorien:      Krimi/Thriller
BuchID:      2511
Autor:      Herman Koch
ISBN-10(13):      3462043447
Verlag:      Kiepenheuer & Witsch
Publikationsdatum:      2011
Edition:      Hardcover
Number of pages:      0
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4 
Bild:      no-img_eng.gif



Beschreibung:     

Diesem Hausarzt ist nichts heilig, auch nicht seine Familie - der neue Roman von Herman Koch. Marc Schlosser ist Hausarzt in Amsterdam. Als einer seiner Patienten, der berühmte Schauspieler Ralph Meier, stirbt, muss er sich wegen eines möglichen Kunstfehlers vor der Ärztekammer verantworten. Doch war es wirklich ein Kunstfehler? Oder hat das alles vielleicht mit den Geschehnissen im Ferienhaus zu tun, in dem beide Familien den letzten Sommer verbrachten? Zwei heranwachsende Töchter hat Marc Schlosser, Lisa und Julia. Und eine attraktive Frau, Caroline. Als sein Patient Ralph Meier, selbst verheiratet und Vater zweier jugendlicher Söhne, ihn und seine Familie einlädt, sie im Sommer ein paar Tage in ihrem Ferienhaus in Frankreich zu besuchen, klingt das zunächst wie eine gute Idee. Erst jetzt, nach Ralphs Tod, anderthalb Jahre nach den gemeinsamen Urlaubstagen, treten die Verwerfungen zwischen den beiden Familien allmählich zu Tage, und der Leser fiebert atemlos jeder weiteren Enthüllung entgegen. "Sommerhaus mit Swimmingpool" ist ein hochspannendes, meisterlich konstruiertes Familiendrama, in dem Vaterinstinkte, sexuelle Macht und Heuchelei eine große Rolle spielen. Mit scharfem Witz und genialer Beobachtungsgabe legt Koch gesellschaftliche und familiäre Risse bloß und erschafft mit Marc Schlosser den wohl abgründigsten Hausarzt der jüngeren Literatur.

   


Rezensionen
Schwierig

21.06.2012 Bewertung:  4 NiliBine70 vergibt 8 von 10 Punkten

Userpic

 

Inhalt:
Marc Schlosser ist Arzt, ein holländischer. Einer, der sich viel Zeit für seine Patienten nimmt. Zumindest, was die Zeit angeht, in denen sie in seiner Praxis, in seinem Behandlungszimmer verweilen. Doch ob er sie wirklich wahrnimmt, das hängt von vielem ab. Von seiner Tagesform, von ihrem Auftreten, von der Art ihrer Krankheit… Dr. Schlosser findet an fast jedem Menschen etwas, das ihm nicht gefällt, dass er seiner unwürdig findet.

Eines Tages stirbt ein berühmter Patient, ein Schauspieler, den Marc Schlosser zuvor bei einem Familienurlaub näher kennen gelernt hat. Und dieser Urlaub hat alles für ihn und seine Familie verändert, nicht nur das Leben seines Patienten.


Meine Meinung:

Wie man sieht, ist meine Inhaltsbeschreibung nicht sehr lang. Ich möchte aber auch wirklich nicht zu viel rein schreiben, das ganze Ausmaß soll sich jedem Leser erst, wenn er das Buch in Händen hält, offenbaren.

So erging es mir. Ich hatte eine Leseprobe gelesen, oh toll, dachte ich mir, das hört sich hochinteressant an, mit ein wenig Witz, ein Krimi aus Holland, mal was anderes. Und dieses Cover… Das hat mich persönlich sehr gelockt. Und so habe ich mich in die Geschichte gestürzt. Eine Geschichte über einen Arzt, der eine recht merkwürdige Ansicht seiner Mitmenschen an den Tag legt, der sich selbst auf ein Podest hebt, ja, man kann sagen, er ist so was wie die berüchtigten Halbgötter in Weiß (wer das Buch liest, wird merken, dass das mit dem „Gott“ gar nicht so verkehrt ist….). Selbst seine Familie, seine Frau und seine beiden Töchter, können unter seinen Augen nicht wirklich bestehen.

So flirtet er ungeniert mit einer anderen Frau, leider Gottes ausgerechnet auch noch mit der Frau des später sterbenden Schauspielers, er trinkt, er ist herablassend, ein echtes Ekelpaket und mein Unsympath der Woche!

Es ist klar, dass alles eskaliert, dass ein Unglück quasi das nächste jagt und ich als Leserin fühle mich dann am Schluss –einem unbefriedigenden Schluss aus meiner Sicht- total verloren. Und mir bleibt eine große Frage: Soll es das jetzt wirklich gewesen sein? Dieses Ende? Ich bin fassungslos!

Und ich weiß nicht, ist das Buch gut oder schlecht, ich kann es wirklich nicht sagen. Da bleibt nur selber lesen und selbst entscheiden.

Auf eine Art muss es gut sein, sonst hätte ich mich nicht so dermaßen aufgeregt und es hätte nicht Eingang in eine angeregte Diskussion mit einer Freundin gefunden, wenn es schlecht wäre. Die Themen des Buches sind auf alle Fälle brisant!

Der Stil des Autors ist auch nicht schlecht, das Lesen gestaltet sich als flüssig, nichts stockt, erzählt wird aus der Sicht des Doktors Marc Schlosser.

Also, wer ein Buch über Korruption, Selbstjustiz und sexuelle Verrohung lesen möchte, der greife zu!

 


NiliBine70 hat insgesamt 188 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla