Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Krimi/Thriller: Timeline
  Print


Titel:      Timeline
Kategorien:      Krimi/Thriller
BuchID:      31
Autor:      Michael Crichton
ISBN-10(13):      3896671138
Verlag:      Blessing
Publikationsdatum:      2000
Edition:      1. Auflage,
Number of pages:      0
Sprache:      Englisch
Bewertung:     

4 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Aus der Amazon.de-Redaktion
Der amerikanische Erfolgsautor Michael Crichton, bekannt durch Bestseller wie Jurassic Park, Enthüllung oder Nippon Connection ist immer wieder für eine Überraschung gut, denn er wechselt, schon um sich selbst beim Schreiben nicht zu langweilen, bei seinen Büchern häufig das Genre.

Sein neuer Roman Timeline ist eine aufregende Mischung aus Erkenntnissen der Quantenphysik, die er nur geringfügig eine Spur in die Zukunft weiterdreht. Und diese kombiniert er mit einem Ausflug ins blutrünstige Mittelalter.

Ein Forscherteam aus Historikern, Architekten und Physikern arbeitet in Frankreich an Ausgrabungen der Burg La Roque. Gesponsert wird ihre Tätigkeit von der amerikanischen High-Tech-Firma ITC. Das Team gerät in helle Aufregung, als ihr Professor von einem Besuch bei ITC nicht mehr zurückkehrt. Allerdings gibt es eine merkwürdige Nachricht in den Unterlagen des Klosters: "Helft mir", datiert vom 7.4.1357 in der Handschrift des Professors.

Nachforschungen bei ITC führen zu einer interessanten Entdeckung: ITC ist es gelungen, Menschen ins 14. Jahrhundert zu transportieren. Ihr Direktor erschließt mit diesen ungeahnten Möglichkeiten neue Märkte im Tourismus-Geschäft. Verreisen kann schließlich jeder, doch wer war jemals in der Vergangenheit und zwar authentisch? Nur mit der Rückkehr in die Gegenwart gibt es noch Schwierigkeiten. Primäre Aufgabe ist, den verschollenen Professor zurückzuholen. Nur wie? Einige unerschrockene Forscher machen sich auf den Weg -- gekleidet in stilgerechtes Outfit.

Timeline bietet fundierten historischen Background, kombiniert mit einer guten Portion moderner Quantenforschung, dazu einen dialogreichen, spannenden Plot -- beste Voraussetzungen für gute Unterhaltung. --Manuela Haselberger
Amazon.co.uk
When you step into a time machine, fax yourself through a "quantum foam wormhole" and step out in feudal France circa 1357, be very, very afraid. If you aren't strapped back in precisely 37 hours after your visit begins, you'll miss the quantum bus back to 1999 and be stranded in a civil war, caught between crafty abbots, mad lords and peasant bandits all eager to cut your throat. You'll also have to dodge catapults that hurl sizzling pitch over castle battlements. On the social front, you should avoid provoking "the butcher of Crecy" or Sir Oliver may lop your head off with a swoosh of his broadsword or cage and immerse you in "Milady's Bath", a brackish dungeon pit into which live rats are tossed now and then for prisoners to eat.

This is the plight of the heroes of Timeline, Michael Crichton's thriller. They're historians in 1999 employed by a tech billionaire-genius with more than a few of Bill Gates' most unlovable quirks. Like the entrepreneur in Crichton's Jurassic Park, Doniger plans a theme park featuring artefacts from a lost world revived via cutting-edge science. When the project's chief historian sends a distress call to 1999 from 1357, the boss man doesn't tell the younger historians the risks they'll face trying to save him. At first, the interplay between eras is clever but Timeline swiftly becomes a swashbuckling old-fashioned adventure, with just a dash of science and time paradox in the mix. Most of the cool facts are about the Middle Ages and Crichton marvellously brings the past to life without ever letting the pulse-pounding action slow down. At one point, a time-tripper tries to enter the Chapel of Green Death. Unfortunately, its custodian, a crazed giant with terrible teeth and a bad case of lice, soon has her head on a block. "She saw a shadow move across the grass as he raised his ax into the air." Try not to turn the page!

Through the narrative can be glimpsed the glowing bones of the movie that may be made from Timeline and the high tech computer game that should hit the market in 2000. Expect many clashing swords and chase scenes through secret castle passages. But the book stands alone, tall and scary as a knight in armour shining with blood. --Tim Appelo
Amazon.com
When you step into a time machine, fax yourself through a "quantum foam wormhole," and step out in feudal France circa 1357, be very, very afraid. If you aren't strapped back in precisely 37 hours after your visit begins, you'll miss the quantum bus back to 1999 and be stranded in a civil war, caught between crafty abbots, mad lords, and peasant bandits all eager to cut your throat. You'll also have to dodge catapults that hurl sizzling pitch over castle battlements. On the social front, you should avoid provoking "the butcher of Crecy" or Sir Oliver may lop your head off with a swoosh of his broadsword or cage and immerse you in "Milady's Bath," a brackish dungeon pit into which live rats are tossed now and then for prisoners to eat.

This is the plight of the heroes of Timeline, Michael Crichton's thriller. They're historians in 1999 employed by a tech billionaire-genius with more than a few of Bill Gates's most unlovable quirks. Like the entrepreneur in Crichton's Jurassic Park, Doniger plans a theme park featuring artifacts from a lost world revived via cutting-edge science. When the project's chief historian sends a distress call to 1999 from 1357, the boss man doesn't tell the younger historians the risks they'll face trying to save him. At first, the interplay between eras is clever, but Timeline swiftly becomes a swashbuckling old-fashioned adventure, with just a dash of science and time paradox in the mix. Most of the cool facts are about the Middle Ages, and Crichton marvelously brings the past to life without ever letting the pulse-pounding action slow down. At one point, a time-tripper tries to enter the Chapel of Green Death. Unfortunately, its custodian, a crazed giant with terrible teeth and a bad case of lice, soon has her head on a block. "She saw a shadow move across the grass as he raised his ax into the air." I dare you not to turn the page!

Through the narrative can be glimpsed the glowing bones of the movie that may be made from Timeline and the cutting-edge computer game that should hit the market in 2000. Expect many clashing swords and chase scenes through secret castle passages. But the book stands alone, tall and scary as a knight in armor shining with blood. --Tim Appelo

   


Rezensionen
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  2 Zelda vergibt 4 von 10 Punkten

UserpicEin Forscherteam aus Historikern, Architekten und Physikern arbeitet in Frankreich an Ausgrabungen der Burg La Roque. Gesponsert wird ihre Tätigkeit von der amerikanischen High-Tech-Firma ITC. Das Team gerät in helle Aufregung, als ihr Professor von einem Besuch bei ITC nicht mehr zurückkehrt. Allerdings gibt es eine merkwürdige Nachricht in den Unterlagen des Klosters: "Helft mir", datiert vom 7.4.1357 in der Handschrift des Professors.
Nachforschungen bei ITC führen zu einer interessanten Entdeckung: ITC ist es gelungen, Menschen ins 14. Jahrhundert zu transportieren...


Als "Timeline" erschien, war ich einer der ersten, der sich das zu dem Zeitpunkt noch nicht auf dt. erhältliche Buch kaufte der Klappentext war einfach zu viel versprechend.
Die Thematik klingt spannend und Crichton ist dafür prädestiniert, eine solche Story mit wissenschaftlich fundiertem Hintergrund zu verkaufen.

Leider hält das Buch nicht, was es verspricht. Ist zu Anfang noch so etwas wie Spannung da, verliert sich das bisschen leider ganz massiv und ziemlich schnell. Der Eindruck, das Drehbuch für einen zweitklassigen Film zu lesen, will auch nicht verschwinden. Dabei war es zumindest mir als Leser fast vollständig egal, welcher der Charaktere nun überlebt oder nicht, solange das Buch nur endlich ein Ende haben möge.

Zugute halten muss man Crichton seine Zeitreise-Theorien, die aber genau genommen keine sind, da er seine Charaktere nicht durch die Zeit sondern in ein Parallel-Universum reisen lässt, das der gewünschten Zeitepoche entspricht. Dadurch werden noch ein paar mehr Fragen in der inneren Logik aufgeworfen.

Dennoch wird wenigstens der pseudo-wissenschaftliche Anteil des Buches gut verkauft, der abenteuerliche Part dagegen ganz sicher nicht.



Zelda hat insgesamt 179 Rezensionen angelegt.


Rezension

05.07.2009 Bewertung:  4 Anonym vergibt 8 von 10 Punkten

UserpicMichael Crichton ist bekannt für seine wilden, aber eigentlich immer recht logischen und glaubwürdigen Theorien. In "Timeline" beschäftigt er sich mit Zeitreisen, ein Thema, das an sich schon aufregend genug ist. Crichtons überzeugender Erzählstil macht das Buch nur noch besser.

Ich fand diese Geschichte eigentlich von Anfang an sehr spannend und bis zum Schluss hin hat diese Spannung auch gehalten. Perspektivenwechsel zwischen den einzelnen Charakteren bzw. Gruppen von Leuten (die sich gerade am selben Ort oder in derselben Zeit befinden) lockern das ganze ein wenig auf und man hat das Gefühl, immer am richtigen Ort zu sein.
Ein geniales Ende schließt diesen Abenteuerroman ab und lässt den Leser mit einem angenehm wohligen Gefühl im Magen zurück.

Einziger kleiner Wermutstropfen ist die Flachheit mancher Charaktere. Während einige von ihnen recht gut ausgearbeitet sind, kümmert man sich um andere überhaupt nicht und das dämpft die Spannung ein ganz klein wenig. Darum auch nur vier Sterne.

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.


Rezension

05.07.2009 Bewertung:  5 Etsas vergibt 10 von 10 Punkten

UserpicIch war schlichtweg begeistert als ich das Buch zum ersten Mal gelesen habe. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und habe dann meine Familie quasi dazu genötigt es auch zu lesen. So war dann die ganze Familie von dem Buch begeistert.

Es ist eines der wenigen Bücher, die ich immer wieder gerne lese. Es ist für Fans von Thrillern auf jeden Fall zu empfehlen!

Etsas hat insgesamt 70 Rezensionen angelegt.


Sehr empfehlenswert!

09.05.2010 Bewertung:  4 Katara vergibt 8 von 10 Punkten

Userpic

Eine Gruppe von Forschern untersucht in Frankreich die letzten Überreste der Burg La Roque, wo sich Mitte des 14. Jahrhunderst eine blutige Schlacht im Hundertjährigen Krieg abgespielt hat. Nur kurze Zeit nachdem der Geschichtsprofessor Edward Johnson plötzlich verschwunden ist, macht ein Teil des Ausgrabungsteams eine merkwürdige Entdeckung: Eine moderne Brille in einem Bereich, der seit Jahrhunderten nicht  mehr betreten wurde sowie eine geheimnisvolle Nachricht, bei der alles darauf hindeutet, dass sie von dem vermissten Professor stammt. Als die Wahrheit ans Licht kommt, nämlich dass es eine High-Tech-Firma namens ITC gelungen ist, mit Hilfe der Quantentechnologie Zeitreisen durchzuführen, reisen drei der Forscher in die Vergangenheit, um den Professor zurück zu holen. Doch was sie im 14. Jahrhundert erwartet, hätten sie sich in ihren kühnsten Träumen nicht ausmalen können.

 

Auch wenn ich mich mit wissenschaftlichen und historischen Fragen in der Regel nur wenig beschäftige, hat mich \"Timeline\" von Michael Crichton schnell in seinen Bann gezogen. Die Story war von Anfang sehr spannend aufgebaut, sodass man das Buch kaum weglegen konnte. Auch wenn ich zugeben muss, die Aspekte rund um die Quantentechnologie nicht wirklich verstanden zu haben, hat der Autor versucht, dem Leser die Wissenschaft so verständlich wie möglich nahe zu bringen. Außerdem fand ich es äußerst aufregend, einen Roman zu lesen, in welchem Menschen aus der heutigen Zeit Zeugen von geschichtlichen Ereignissen vor hunderten von Jahren werden- diese Idee ist einfach super und gab dem Roman einen ganz besonderen Touch. Die Verfilmung des Buches kam an die Literaturvorlage zwar erwartungsgemäß nicht heran, doch ist auch diese meiner Meinung nach durchaus geeignet, ein paar tolle Stunden der Unterhaltung zu liefern. Das Buch von Michael Crichton kann ich aber auf jeden Fall nur wärmstens empfehlen- die Kombination aus Geschichte, Wissenschaft und Fiktion ist eine Mischung, die einem kaum mehr loslässt.


Katara hat insgesamt 75 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla