Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Krimi/Thriller: Curia: Thriller
  Print


Titel:      Curia: Thriller
Kategorien:      Krimi/Thriller
BuchID:      1942
Autor:      Oscar Caplan
ISBN-10(13):      3492259448
Verlag:      Piper Taschenbuch
Publikationsdatum:      2011-04
Edition:      Taschenbuch
Number of pages:      688
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

3 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Curia
   


Rezensionen
Wer war Moses?

30.03.2011 Bewertung:  1 augustmaus vergibt 2 von 10 Punkten

Userpic

Vanko St. Pierre entdeckt in den Archiven des Vatikan ein altes ägyptisches Pergament und wird, als er mit dem Papst über den Inhalt sprechen möchte, ermordet. Darauf hin macht sich sein Bruder Theo, ein Archäologe auf die Suche. War Moses kein Jude sondern ein altägyptischer Pharao und der Auszug der Juden aus Ägypten eine Flucht von Ägyptern?

 

Vom Grundgedanken hat mir das Buch gefallen, aber dies ist leider auch schon alles. Theo wird auf seiner Suche von sehr vielen verschiedenen Personen unterstützt und von fast genauso vielen Personen gejagt, so dass man bei den ganzen Szenensprüngen leicht den Überblick verlieren kann. Außerdem bleiben dadurch fast alle der Personen, die durchaus wichtige Rollen bei der Suche spielen, viel zu unklar und unbeleuchtet, sie verschwimmen einfach in der Masse. Dazu kommt noch, dass sich die ursprüngliche Suche nach dem wahren Moses vermengt wird mit weiterführenden Esoterischen und Quantenphysischen Phänomenen, dem rätselhaften weißen Brot. Spätestens bei den Erklärungen in den letzten hundert Seiten über die Quantenphysik habe ich nur noch durchgehalten, um den letzten Schluß dann doch noch zu erfahren. Ich kann nicht beurteilen, ob die Ausführungen von Oscar Caplan erfunden sind oder den Forschungserkenntnissen entsprechen, aber mich hat dies, obwohl ich selbst Naturwissenschaftlerin bin, nur genervt.

 

Fazit : Hier wäre weniger eindeutig mehr gewesen - mit weniger Verschwörung, weniger Personen und Konzentration auf die Idee, dass Echnaton Moses war, hätte es was werden können, aber so hat Oscar Caplan mehr Verwirrung geschaffen als Spannung.


augustmaus hat insgesamt 8 Rezensionen angelegt.


Curia

02.08.2011 Bewertung:  5 Themistokeles vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic

Inhalt: Zu Beginn kommt der Kardinal Vanco St. Pierre bei einem Autounfall zu Tode, welcher den Eindruck erweckt, als sei es eigentlich kein Unfall gewesen, sondern ein geplanter Anschlag auf den Kardinal. Dieser war zudem im Geheimarchiv des Vatikans als Kardinal-Archivar tätig und hatte dort Schriften gefunden, welche die gesamte Glaubwürdigkeit der Bibel in Frage stellen würden. Da der Kardinal damit gerechnet hatte, dass ihm dieses Wissen gefährlich werden könnte, hatte er die Schriften aus dem Geheimarchiv entfernt und sie zusammen mit eigenen Notizen einem Notar zukommen lassen. Von diesem erhält Vancos Bruder Théo die Schriften, welcher als Kurator der ägyptischen Abteilung im Louvre tätig ist. Laut dem Inhalt der Schriften, dass der Exodus der Bibel nicht stattgefunden hat bzw. nicht so wie er dargestellt wird und den eigentümlichen Todesumständen seines Bruders macht sich sich Théo auf die Suche nach den Verwantwortlichen.
Während seiner Suche muss Théo sein Wissen zudem mit einige Personen, unter diesen eine Psychoanalytikern, ein Meisterdieb, ein Kunstsammler befinden, teilen, da er ohne deren Hilfe nicht weiter gekommen wäre.
Zudem werden Théo und den anderen, die er um Hilfe bittet, viele unterschiedliche Probleme in den Weg gestellt, da zum einen der Opus Dei, die Füherer der Religionen und noch eine weitere unbekannte Gruppe verhinern wollen, dass Théo dem Geheimnis der Schriften und was genau dahinter verborgen ist, näher kommt.

Meinung: Ich muss ehrlich zugeben, dass ich den Roman ziemlich genial finde. Zum einen interessiere ich mich sehr für Geschichte sowie zum anderen für Chmie und Physik und wenn man diese Interessengebiete, mit den Handlungen und Informationen im Roman vergleicht, wird man schnell feststellen, dass sich da eine sehr starke Kongruenz ergibt. Außerdem gefällt mir die Art wie die Sachen dargestellt sind sehr gut. Ich kann mir zwar auch vorstellen, dass Leuten, die nicht so sehr an den geschichtlichen Hintergründen und solcherlei Dingen interessiert sind, die Informationen innerhalb dieses Romans zu viel werden könnten, da sie doch sehr häufig und dann auch in recht großer Menge auftreten. Mir aber hat grade das sehr gut gefallen und ich finde auch nicht, dass es den Roman in irgendeiner Weise zu sehr ausgebremst hätte.
Zudem haben mir viele der Charaktere ziemlich gut gefallen und ich muss zugeben, dass ich sie weder zu wenig ausgestaltet finde, noch dass es mir zu viele waren, denn es kamen eigentlich nur wenig Hauptcharaktere vor und selten ein paar Nebencharaktere. Auch muss ich sagen, dass mir die Art des Kapitelaufbaus und die kleineren Rückblicke zu der Zeit Echnatons, so wie sie in die Geschichte eingestreut waren ziemlich gut gefallen haben. Außerdem ist es so, dass die Spannungsbögen auf ihre Art ziemlich gut gemacht waren und auch die gesamte Atmosphäre des Romans sehr gut war. Zudem fand ich den zunächst gar nicht erwarteten physikalischen und chemischen Aspekt, den der Roman noch hatte ziemlich genial gemacht. Zumal durch diese vielen Kleinigkeiten der kirchliche Aspekt nicht zu überragend war im Gegensatz zur restlichen geschichte, da dies sonst in vielen Romanen dieser Art ziemlich häufig vorkommt, dass dieser Aspekt zu sehr hochgehoben wird.
Also alles in allem muss ich sagen, dass dieser Roman bestimmt nichts für jemanden ist, der sich nicht auch ein kleines bisschen für die historischen Dinge oder andere wissenschaftliche Aspekte interessiert und auch Menschen, die nicht viel Wissen auf einmal und das auch noch in Bezug einer Geschichte aufnehmen können, werden ein Problem mit diesem Roman bekommen. Jedoch ist es für geschichtlich und wissenschaftlich interessierte Menschen, die dieses Wissen in eine Geschichte verpackt gut finden, ein sehr geniales Werk und auch zudem verdammt informativ.


Themistokeles hat insgesamt 66 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla