Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Krimi/Thriller: Unerbittlich: Psychothriller
  Print


Titel:      Unerbittlich: Psychothriller
Kategorien:      Krimi/Thriller
BuchID:      1847
Autor:      Benjamin M. Schutz
ISBN-10(13):      3426632829
Verlag:      Knaur TB
Publikationsdatum:      2007-02-01
Edition:      Taschenbuch
Number of pages:      432
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

3 
Bild:      cover           Button Buy now



   


Rezensionen
Unbändige Missverständnisse

29.01.2011 Bewertung:  3 verbatim158 vergibt 6 von 10 Punkten

Userpic

Hallo liebe Leser und Leserinnen,

in meinem heutigen Bericht möchte ich euch ein ganz besonderes Buch vorstellen: es soll heute um einen Psychothriller gehen, den ich aufgrund der Berichte hier gekauft habe. Ich habe ihn dann günstig bei ebay gefunden und das auch noch zufälligerweise von einem Ciao-Mitglied (danke Paukenfrosch! Oder auch ichlesegern ^^), was für ein Zufall. Wie die Verflechtungen innerhalb der Cyberwelt manchmal so spielen und dann auch noch in das reale Leben zurück finden, aber nun gut ich habe dieses Buch bei ebay erworben und habe es dann doch einmal mit dem Lesen nach hinten gestellt, weil ich erst keine Zeit hatte und zwischendurch dann noch ein kleines Buch gelesen habe. Dann jedoch war dieses Buch an der Reihe und ich war überrascht wie treffend die Berichte auf dieses Buch passten. Ich hoffe mein Bericht kann sich zum Schluss auch genau in solch eine Reihe einreihen, aber das entscheidet ja ihr und nicht ich.

Aber lest selbst, ob mir der Thriller auch so gefallen hat, das sich der Kauf gelohnt hatte.

 

=== Aussehen ===

Als das Buch dann per Post bei mir eingeflogen kam, war ich sehr gespannt, wie der Zustand des Buches wohl sein wird. Ich hatte noch nicht so oft ein gebrauchtes Buch gekauft, aber ich war eigentlich guter Dinge gewesen und diese bestätigten sich dann auch: das Buch war gepflegt und man sah zwar, dass das Buch schon gelesen wurde und es roch auch nicht mehr neu, aber das störte mich weniger.

Der Hintergrund des Umschlages dieses Taschenbuches ist das Foto einer Wand, welches auf der Vorderseite noch mit 3D-Steinen ausgearbeitet wurde. Auf der Vorderseite stehen dann die riesengroßen weißen Buchstaben „unerbittlich“, was den Titel des Buches bezeichnet. Auf der Rückseite befinden sich wie immer der Klappentext und natürlich auch die ISBN-Angabe.

 

=== Allgemeines ===

Seitenanzahl: 430 Seiten mit Epilog

Preis: regulär 7,95 Euro

Verlag: www.knaur.de

ISBN: 978-3-426-63282-6

 

=== Autor: Benjamin M. Schutz ===

Benjamin M. Schutz ist Gerichtspsychologe, 58 Jahre alt, und lebt in der Nähe von Washington D.C. Für seine Leo-Haggerty-Serie wurde er mit dem Edgar und dem Shamus Award ausgezeichnet.

 

=== Inhalt ===

Tully ist krankhaft eifersüchtig und hat den Verdacht, dass seine Frau eine Affäre unterhält. Aufgrund dieses Verdachts dreht er ihr alle Schnüre zu, verbietet ihr die Kinder zu sehen und geht sogar vor Gericht. Warum diese Geschichte mehr als tragisch endet, erfahrt ihr, nach den 430 Seiten im Buch selbst.

 

=== Spiel, Spaß und Spannung ===

Benjamin M. Schutz hat einen interessanten Schreibstil, der sich wahrscheinlich in der originalen Ausgabe noch deutlicher zeigen würde, da ich aber keine englischen Bücher lese, werde ich das wohl nicht erleben. Ich vergleiche Benjamin M. Schutz vom Schreibstil ein wenig mit John Grisham, weil sie sich ähneln oder einer dem anderen vielleicht etwas abgeschaut hat. Genau wissen werden wir es als Leser wahrscheinlich nie, aber der Gedanke an sich ist auch schon interessant. Aber genug damit.

In seinem Psychothriller, den ich nicht unbedingt als einen Psychothriller bezeichnen würde, bezieht sich der Autor auf häusliche Probleme, die uns alle irgendwo schon einmal begegnet sind. Deswegen ist der Roman überhaupt spannend(und natürlich auch wegen seiner Schreibweise). Doch das Themenfeld gehört für mich nicht in einen Psychothriller, zum mindestens nicht so, wie es der Autor umgesetzt hat. Nur auf den letzten Seiten bekommt der Roman langsam den Anschein eines Psychothrillers. Es kann natürlich auch sein, dass die Leserschaft abgestumpft ist, aber weil es auch andere Leser so sehen, denke ich nicht, dass das nur an mir liegt.

Die Handlung, die der Autor erzählt, kommt dennoch gut rüber, auch wenn die Spannung an manchen Stellen auf der Strecke bleibt. Leider weiß man als Leser manchmal auch nicht, wo der Autor genau mit uns Lesern hin möchte, das finde ich schade, weil genau diese Verwirrung die Spannung wegnimmt.

Wortspiele finde ich in einem eigentlichen Psychothriller nicht angebracht und das versucht der Autor auch nicht oft, nur ab und zu findet man in dem Roman einen Witz, der aber mehr auflockert als den Leser auf die Handlung zu stürzen.

Dennoch habe ich das Buch zu Ende gelesen, was zeigt, dass es wenigsten ein wenig Spannung hat und das Ende übertrifft den ganzen Roman und trägt zu Recht den Namen Psychothriller.

 

 

 

== **FAZIT** ==

Leider bleibt die Spannung am Anfang des Romans ein wenig auf der Strecke, was dem ganzen Roman ein bissen negativ runterzieht. Ein Psychothriller ist es nicht, aber der Schreibstil des Autors ist durchaus lesenwert.


verbatim158 hat insgesamt 13 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla