Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Krimi/Thriller: Zuhause: Roman
  Print


Titel:      Zuhause: Roman
Kategorien:      Krimi/Thriller
BuchID:      1653
Autor:      Kristof Magnusson
ISBN-10(13):      3442462843
Verlag:      Goldmann Verlag
Publikationsdatum:      2007-07-09
Edition:      Taschenbuch
Number of pages:      320
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

3 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Zuhause
Aus der Amazon.de-Redaktion
War dies tatsächlich das weihnachtliche Zuhause, auf das Lárus Lúðvigsson sich so gefreut hatte? Wie verändert dieses Jahr alles war. Schon das Einwohnerregister hatte ihn als „tot“ ausgespuckt. Dann hatte Matilda, die alte Freundin, ihm gleich nach seiner Ankunft aus Deutschland eröffnet, dass sie sich von Svend getrennt hatte. Lárus selbst trauerte Milan hinterher, der ihm in Hamburg den Laufpass gegeben hatte. Zu allem Überdruss hatte ihm auch noch ein gewisser „dj différance“ ein festlich blaues Auge geschlagen, nachdem Lárus im „kaffi gógó“, seiner Lieblingsdisco, die Plattenlegerqualitäten des Franzosen mit einem soliden Flaschenwurf kommentiert hatte. Island konnte schon ganz schön düster sein!

Wie düster und eisgrau, dies schildert Kristof Magnusson in seinem Romanerstling mit einer sprachlichen Präzision und einem Humor, die schlicht staunen machen. Ganz Reykjavík und Umgebung gerät bei ihm zur matschig frostigen, von Neonröhren kalt bestrahlten Dramenbühne, die, wie der Autor selbst bemerkt, durchaus an David Lynch-Filme denken lässt. Auch das Personal lässt an Skurrilität keine Wünsche offen. Auf Lárus und Matildas nächtlichen Streifzügen stoßen sie auf den mysteriösen Dagur, einen ehemaligen Mitschüler. Merkwürdig genug, rettet der Spross der reichsten Familie Islands aus seiner brennenden (!) Wohnung fieberhaft Gegenstände, darunter die zerschlissene Ausgabe einer alten Einwanderer-Saga.

Fast unmerklich lässt Magnusson in sein isländisches Nocturne -- neben den großen existentiellen Fragen nach Liebe und Sinnhaftigkeit des Lebens -- eine Thrillerhandlung einfließen. Matilda beschließt, in Dagurs WG zu ziehen. Verzweifelt hofft sie, zwischen allerlei Globalisierungsgegnern und attac-Leuten eine Heimstatt zu finden. Auch Lárus findet diese, allerdings im Bett von Dagur, dem Verschlossenen. Dann tost die winterliche Dramenbühne und Lárus stößt auf eine uralte Familiengeschichte und ein düsteres Geheimnis!

Die nacherzählte Handlung gibt den inneren Reichtum des Werkes nur unzureichend wieder. In Magnussons Debüt dominieren Stimmungen und Bilder. Seine treffsicheren Metaphern, der fein gesponnene Humor und die Schilderung einer Welt, in der „der Weihnachtsschmuck auf der Vesturgata auch um halb elf noch heller leuchtete als der Morgen“ zählen zum Feinsten, was in diesem Herbst auf den Büchertischen anzutreffen ist. --Ravi Unger

   


Rezensionen
At Home

26.10.2010 Bewertung:  3 verbatim158 vergibt 6 von 10 Punkten

Userpic

Hallo liebe Leser und Leserinnen,
in meinem heutigen Bericht möchte ich nach einiger Zeit mal wieder über einen Roman schreiben, den ich letztens erst ausgelesen habe. Es handelt sich hierbei um einen Roman, den ich schon vor längerer Zeit(so ungefähr Februar 2010) in der Kramabteilung des örtlichen Rewes in Memmingen gefunden habe. Ich habe mir den Buchrücken durchgelesen und irgendwie klang dieser von den 3 Büchern, die ich zur Auswahl in der Hand hatte, am spannendsten. Später fing ich dann auch an zu lesen und brauchte jedoch eine Weile, diesen Roman auszulesen, weswegen könnt ihr ein paar Zeilen weiter unten nachlesen.
Ich möchte euch in meinem Bericht meine eigenen Meinung zu dem Buch darstellen und euch das Kernthema sowie negative und positive Seiten des Buches darstellen. Doch zunächst:

=== Aussehen ===
Das Buch an sich sieht eher langweilig aus, zum mindestens für meinen Geschmack, obwohl es schon mehr Design hat als die anderen Bücher in dieser Kramabteilung. Auf der Vorderseite sieht man auf einem blauen Kompasshintergrund im unteren Teil des Buchrückens irgendeine vergraute Stadt am Meer, welche nicht ganz nach Deutschland aussieht. Auch die Umgebung lässt nicht unbedingt auf Deutschland schließen. Nach dem Lesen des Buches tippe ich hierbei auf Reykjavik in Island. Zudem findet sich auf meinem Exemplar noch der Sonderpreis- Aufkleber. Auf der Rückseite findet sich wieder der blaue Kompass-Hintergrund und dazu gibt es einen langen Klappentext, der mindestens 2 Minuten in Anspruch nimmt, was im Supermarkt manchmal schon viele Minuten sind.

Auf der Unterseite der Seiten befindet sich noch ein Stempel „preisred. Mängel- Exemplar“. Auch wenn ich davon beim Lesen nicht viel gemerkt habe. Außer dass mal ein paar Anfangsbuchstaben nicht groß geschrieben worden sind, konnte ich kaum Rechtschreibfehler& sonstige andere Schäden der Schrift entdecken. Das ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich, denn viele Autoren lassen heute nur noch das Rechtschreibprogramm drüber laufen und dann ist es gut.

=== Allgemeines ===
Seitenanzahl: 313 mit 1 Seite Danksagung
Preis: für mich 2,99 sonst 7,95 Euro
ISBN- Code: 978-442-46284-1
Verlag: goldmann-verlag.de
Auflage: August 2007

=== Über den Autor ===
„ Kristof Magnusson, 1976 in Hamburg geboren, machte eine Ausbildung zum Kirchenmusiker, arbeitete in der Obdachlosenhilfe in New York und studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und an der Universität Reykjavik. Er hat mehrere Theaterstücke geschrieben, die mit großem Erfolg u.a. in Berlin, Dresden, Köln und Bonn aufgeführt wurden. Seine Arbeit als Theater- und Prosaautor wurde mit zahlreichen Stipendien gefördert. „Zuhause“ ist Kristof Magnussons erster Roman.

=== Kernthema ===
Larus Ludvigsson hat sich ein perfektes Weihnachten so vorgestellt: Sein Freund, seine beste Freundin und deren Freund sitzen zusammen am Weihnachtsbaum in Reykjavik und trinken gemütlich Wein. Doch es kommt wie immer alles anders: Matilda, sein beste Freundin, trennt sich von ihrem Freund und ist später auf Larus sauer. Und auch Larus selbst trennt sich von seinem Freund Milan. Als Matila und Larus eines Nachts durch die Partystraßen Reykjaviks laufen, steht ein Haus in Flammen und somit tut sich ein großes Familiengeheimnis auf, welches auch an Larus nicht spurlos vorbeigeht. Doch auch hier kommt wieder alles anders, als man denkt.
Dieser Roman zeigt das Leben zwischen Island und Deutschland mal von einer ganz anderen Seite.

=== Spiel, Spaß und Spannung? ===
Nun von einem Überraschungsei kann bei diesem Buch leider nicht die Rede sein, denn hier findet sich keine richtige Spannung, so dass ich auch ewig für diese 313 Seiten gebraucht habe. Bestimmt über 2 Monate habe ich immer wieder an diesem Buch gelesen. Doch zwischendurch konnte ich es immer wieder weglegen und das ist bei mir nicht gut, denn dann dauert es immer ewig. Wenn die Story allerdings so spannend ist, dass man das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen kann, geht das Lesen ganz fix. Es liegt also nicht immer am Leser, sondern auch an der Spannung des Buches. Die Spannung des Buches ist also eher mittelmäßig zu bewerten. Es ist ja immerhin ein wenig Spannung vorhanden.
Auch von Spiel kann hier keine Rede sein, da der Autor kaum mit der Sprache spielt(außer im Spaß^^). Das mag ich an frischen Autoren nicht, denn man sollte gerade auch durch die Wortspiele den Leser gefangen halten.
Vieles von dem Spaß im Buch bemerkt man erst später und dann kann man auch kaum noch lachen. Doch wenn man die ironischen Witze des Autors gleich bemerkt und vor allem erkennt, dann kann man herzlich lachen. Also auch hier eher mittel.


== **FAZIT** ==
Im Allgemeinen finde ich das Buch mittelmäßig. Es war nicht richtig spannend und auch nicht richtig lustig. Auch an der Story hapert es seitenweise. Doch wenigstens gibt es ein paar ironische Witze im Buch, die das ganze ein wenig aufheitern. Außerdem hat mich das Buch nicht allzu viel gekostet.
Deswegen: 3*Sterne und eine Empfehlung

Liebe Grüße eure Jasmin


verbatim158 hat insgesamt 13 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla