Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Krimi/Thriller: Ausgelöscht: Thriller
  Print


Titel:      Ausgelöscht: Thriller
Kategorien:      Krimi/Thriller
BuchID:      1271
Autor:      Cody McFadyen
ISBN-10(13):      3785723903
Verlag:      Bastei Lübbe (Lübbe Hardcover)
Publikationsdatum:      2011-03-17
Edition:      8
Number of pages:      464
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4.5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Thriller
Erscheinungsjahr: 2010
Übersetzung: Koonen, Angela u. Schmidt, Dietmar
Gewicht: 703 gr / Abmessungen: 215 mm x 135 mm
Von McFadyen, Cody / Übersetzt v. Koonen, Angela ; Schmidt, Dietmar

"Ich bin ganz nah. Und ich habe ein Geschenk für dich, Special Agent Barrett." Smoky Barrett sieht von ihrem Handy auf. Die anderen Hochzeitsgäste beobachten gespannt das Brautpaar vor dem Altar. Da durchbricht Motorenheulen die Stille. Ein Lieferwagen hält auf dem Parkplatz. Die Türe öffnet sich, und eine Frau wird auf die Straße gestoßen. Ihr Kopf ist kahl geschoren, und sie trägt ein weißes Nachthemd. Sie taumelt auf das Brautpaar zu und fällt auf die Knie. Ihre Haut ist von blutigen Ritzern übersäht. Sie verzerrt das Gesicht und stößt einen lautlosen Schrei aus. Wer ist diese Frau? Smoky findet heraus, dass sie vor sieben Jahren spurlos verschwunden ist. Aber sie kann nicht über das reden, was ihr zugestoßen ist: Jemand hat eine Lobotomie an ihr durchgeführt und die Nervenbahnen ihres Gehirns durchschnitten. Sie ist nicht tot, vegetiert aber als leblose Hülle vor sich hin. Smoky hat es mit einem Serientäter zu tun, der weiß, dass es für einen Menschen Schlimmeres gibt als den Tod. Nur eines ist sicher: Es wird weitere Opfer geben. Und Smoky könnte das nächste sein.
Aus der Amazon.de-Redaktion
„Der Motor dröhnt. Die Tür schwingt auf. Eine Frau wird auf den Asphalt geworfen. Die Tür knallt zu, und der Wagen jagt davon.“ Die Stimmung auf einer Hochzeitsfeier ist dahin und für FBI- Agentin Smoky Barrett und ihr Team beginnt die fieberhafte Jagd nach einem außergewöhnlich brutalen Serienkiller.

Mehr Register kann man nun wirklich nicht mehr ziehen: Spannung auf jeder Seite und zwischen den Zeilen, eine Sprache, die an Deutlichkeit nichts zu wünschen lässt, und ein Verbrechen, das in perverseste Sphären führt. Eine transparente und an verbleibende Nerven gehende Aufklärungsarbeit eines bestens zusammengesetzten Teams, das auch im Privatbereich und eigener Vergangenheit nicht von brutalen Verbrechen verschont blieb. Das ist ein bisschen viel auf einmal, aber: unter dem Strich kommt ein Krimi dabei heraus, der mit einer „Wirklichkeit, die manchmal schlimmer sein kann als der schrecklichste Alptraum“ selbst den Leser mit an den Rand des Abgrunds zieht. Die aufgefundene Frau, die aus dem Wagen geworfen wurde, jahrelang vermisst und für tot erklärt, durchlebte eine Zeit der Folter, Jahre ohne Tageslicht. Weitere Opfer des Killers überleben, aber: „Bei den Patienten liegt eine extreme Schädigung des vorderen Hirnlappens vor...eine hausgemachte Lobotomie“. Was für eine Täterpsyche steckt dahinter, wo sind die Zusammenhänge, was treibt einen Menschen zu derart extremer Gewalt und Perversion? „Er ist eiskalt. Sein Verhalten ist pathologisch aber nicht leidenschaftlich. Irgendwas an der Sache ist seltsam.“ Und natürlich ist eine Eskalation der detailreich und auf den Punkt durchdachten Psycho- Story vorprogrammiert: der Täter hat die Agentin im Visier, aber natürlich werden Barrett und ihr Team keine Ruhe geben. Ein Team, zu dem von der Profikillerin bis zum Vernehmungsspezialisten nur die Besten gehören. „Es ist eine Gesellschaft aus Jägern menschlicher Ungeheuer und den Opfern unvorstellbarer Gewalt“.

So breit gefächert sein eigenes Leben auch bisher war, mehrere Weltreisen, mal dieser mal jener Job, so unnachgiebig und bedingungslos konzentriert sich Cody Mcfadyen in seinen Roman gnadenlos nur auf das eine: das Verbrechen, seine Struktur, die Kraft, die es antreibt, die Ursache, die Psychologie dahinter. „Die Wut steht an oberster Stelle; sie schreit am lautesten,... aber der Schmerz ist der Treibstoff, der den Motor am Laufen hält.“ Runder und stimmiger als sein letzter Roman, „Das Böse in uns“ ist sein neuer knallharter Thriller, nichts für zartbesaitete Leser, nicht unbedingt als Abendlektüre allein im Dunkeln geeignet, aber: für hartgesottene Krimifans, die so schnell nichts umhaut garantiert ein 450 Seiten starker Albtraum. Das ist „so sicher wie das Amen in der Kirche“.


   


Rezensionen
Atemberaubend spannend

18.04.2010 Bewertung:  5 Anne1984 vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic

Dieses ist der viertel Teil der \"Smoky Barrett-Reihe\"
Smoky Barrett ist eine FBI Agentin, die für die abscheulichsten Serienmörder verantwortlich ist.
In diesem Teil sucht sie einen Täter, der Frauen entführt und sie nach sieben Jahren dunkler Gefangenschaft völlig aussetzt. Teilweise nimmt er eine Lobotomie vor und zerstörrt dadurch das Gehirn der Opfer, andere tötet er einfach.
Smoky Barrett und Ihr Team versuchen natrülich, den Täter aufzuspüren. Es stellt sich heraus, dass die Opfer über eine \"Frauenhasser-Seite\" im Internet ausgewählt werden. Männer wünschen sich hier ihre Frauen loszuwerden.
Im Rahmen der Ermittlungen gerät Smoky selbst in die Fänge des Täters und muss um das Leben Ihres Teams, ihrer Familie und ihr eigenes Bangen.

Mein Fazit:
Das Buch ist sehr spannend geschrieben, so dass es kaum möglich ist es aus der Hand zu legen.
Mir gefällt besonders die freundschaftlichen und familiären Beziehungen des Hauptcharakters zu den einzelnen Personen. Das Privatleben der einzelnen Personen kommt hier nicht zu kurz.

Außerdem Erschienen:
Die Blutlinie
Der Todeskünzler
Das Böse in uns


Anne1984 hat insgesamt 6 Rezensionen angelegt.


200% Spannung

26.01.2012 Bewertung:  4 fallindown vergibt 8 von 10 Punkten

Userpic

Inhalt:

Ein Serientäter entführt seit Jahren Frauen, hält sie in der Dunkelheit gefangen und lässt sie nach 7 Jahren wieder frei. Allerdings sorgt er vorher dafür, dass die Frauen ihn nicht identifizieren können, indem er einen Teil ihres Gehirns zerstört. Die Frauen leben ab dann in einer Art Wachkoma, gefesselt an ein Bett.

Bei seinem letzten Entführungsopfer verfährt er jedoch anders. Diesmal lässt er sie nach 7 Jahren frei und wirft sie direkt vor den Augen einiger FBI-Agenten aus dem Auto. Allerdings ist auch diese Frau keine große Hilfe, da sie weder den Täter identifizieren kann, noch den Aufenthaltort der Entführung kennt.

Stück für Stück arbeiten sich Smoky Barrett und ihr Team durch die winzigsten Hinweise, um dem Täter am Ende auf die Schliche zu kommen.

 

Meine Meinung:

Bevor ich dieses Buch las, kannte ich die Smoky Barrett Buchreihe nicht. Das heißt auch, dass ich allgemein noch kein Buch von Cody McFadyen gelesen hatte. Der Autor war mir allerdings nicht unbekannt und ich habe im Vorfeld schon einiges positives über ihn gehört. Umso neugieriger war ich natürlich, ob er auch mich überzeugen könnte.

Ich muss gestehen, dass die erste Hälfte von “Ausgelöscht” mir nicht sonderlich gefallen hat. Mag sein, weil ich lange gebraucht habe, um diese zu lesen. Mag aber auch sein, dass mir die Spannung etwas zu niedrig war.
Ab der zweiten Hälfte wurde das Buch dafür umso interessanter und ich habe den Rest nun an einem Tag fertig gelesen! Ich wollte unbedingt wissen, wer der Täter ist und ob er tatsächlich gefasst wird (wobei dies in fast jedem Buch vorauszusehen ist).

Das Ende hat mich ein wenig überrascht, aber äußerst positiv! Als ich dachte, dass Buch wäre zuende, hat Cody McFadyen noch einen drauf gesetzt! Zwar sind die Handlungen nicht immer ganz realistisch, denn Smoky übersteht komischerweise alles psychisch ziemlich unbeschadet. Aber das macht meiner Meinung nach auch ein Buch aus, dass es dort nicht immer wie im wahren Leben zugeht und Hauptfiguren stärker sind als in Wirklichkeit.

Was mir allerdings aufgefallen ist, dass der Klappentext nicht ganz der Wahrheit entspricht. Dort heißt es, dass an der gefundenen Frau eine Lobotomie durchgeführt wurde. Jedoch ist genau diese Frau diejenige, die als Einzige davon verschont geblieben ist. Falls irgendwann eine Neuauflage gedruckt wird, sollte man dies vielleicht berücksichtigen und ausbessern.

Ich bin auf jedenfall daran interessiert auch die anderen Bücher dieser Reihe zu lesen!

 

Fazit:

Man braucht zwar erst ein bisschen Anlaufzeit, wird dann allerdings positiv überrascht! Cody McFadyen weiß, wie man gute Geschichten schreibt!


fallindown hat insgesamt 16 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla