Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Krimi/Thriller: 12 Stunden Angst: Thriller
  Print


Titel:      12 Stunden Angst: Thriller
Kategorien:      Krimi/Thriller
BuchID:      1221
Autor:      Greg Iles
ISBN-10(13):      3404164083
Verlag:      Bastei Lübbe (Bastei Verlag)
Publikationsdatum:      2009-11-30
Edition:      2
Number of pages:      432
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

2.5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
12 Stunden Angst
   


Rezensionen
Enttäuschend

27.03.2010 Bewertung:  2.5 KimVi vergibt 5 von 10 Punkten

Userpic

Inhalt

 

Laurel lebt mit ihrem Mann Warren, Sohn Grant und Tochter Beth den amerikanischen Traum. Warren ist äusserst pflichtbewusst und erfolgreich in seinem Beruf. Mittlerweile hat sich der Arzt, gemeinsam mit einem Partner, ein gutgehende Praxis eingerichtet. Laurel unterrichtet an einer Schule lernbehinderte Kinder. Das Leben der Familie scheint perfekt, denn sie wohnen in einem luxuriösen Haus in einer angesehenen Nachbarschaft. Doch das ist nur der äussere Schein, denn hinter den vorgezogenen Vorhängen nimmt das Unheil seinen Lauf.

Eines Morgens wacht Laurel allein im Ehebett auf, da Warren die ganze Nacht mit finsterem und entschlossenem Blick, das Haus durchsucht hat. Auch jetzt wirkt er noch sehr beschäftigt und angespannt. Laurel vermutet, dass diese Aktion etwas mit der bevorstehenden Steuerprüfung in der Gemeinschaftspraxis zu tun hat, und schenkt Warrens Treiben keine große Aufmerksamkeit. Denn sie wird zur Zeit von ganz anderen Sorgen geplagt, da sie an diesem Morgen festgestellt hat, dass sie schwanger ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass Warren der Vater des ungeborenen Kindes ist, liegt nur bei fünfzig Prozent, da Laurel einen Liebhaber hat. Unruhig schleppt sie sich durch den Tag. Als sich ein Migräneanfall ankündigt, fährt sie eher von der Schule nach Haus und wird dort schon von einem völlig veränderten Warren erwartet. Denn der hat bei seiner Suche einen versteckten Brief von Laurels Liebhaber gefunden. Mit einem wahnsinnigen Gesichtsausdruck stellt er Laurel zur Rede. Da der Brief nicht unterschrieben ist, kennt Warren nur ein Ziel: er muss den Namen des Rivalen um jeden Preis herausfinden! Doch Laurel streitet alles ab und weigert sich den Namen zu nennen. Als sie jedoch die Pistole in Warrens Hand bemerkt, ahnt sie, dass er zu allem entschlossen ist....

 

Meine Meinung

 

Ich habe bereits einige Romane vor Greg Iles gelesen und bisher konnten mich alle begeistern. Deshalb begann ich auch diesen Thriller mit hohen Erwartungen zu lesen. Zunächst wurde ich auch nicht enttäuscht, da Laurels Verzweiflung beim Ergebnis des Schwangerschaftstests spürbar war. Auch ihr Versuch, den verräterischen Test vor den Augen ihres Mannes zu verstecken, wurde glaubhaft geschildert, sodass man sich in die heikle Situation versetzen konnte. Zu diesem Zeitpunkt nahm ich das merkwürdige Verhalten Warrens bedeutend ernster als Laurel selbst und ahnte bereits, welche Entdeckung der betrogene Mann dort gemacht hatte.

Doch dann ließ die Spannung etwas nach, da Laurels weiterer Tagesablauf geschildert wurde und man einige Hintergrundinformationen zur Familiensituation und dem heimlichen Liebhaber bekam. Doch als Laurel mittags in das Eigenheim der Familie zurückkehrte und von ihrem Mann mit dem verräterischen Liebesbrief konfrontiert wurde, war die knisternde Spannung sofort wieder spürbar. Denn Warren hatte sich innerhalb weniger Stunden verwandelt. Aus dem fürsorglichen Familienvater war eine tickende Zeitbombe geworden, die vor nichts zurückschreckte und selbst die gemeinsamen Kinder mit in die Familienkrise zog.

Durch geschickte Perspektivenwechsel konnte man Laurels Liebhaber Danny betrachten und das Geschehen in der Arztpraxis von Warren verfolgen. Denn dort versuchte man ihn verzweifelt zu erreichen, da die harmlose Steuerprüfung viel weitere Kreise zog und betrügerische Unregelmässigkeiten vor der Aufdeckung standen. Laurels Ehebruch war für den verzweifelten und rasend eifersüchtigen Warren also nicht das einzige Problem.

Obwohl der Thriller für meinen Geschmack recht spannend begann, verlor sich die aufgebaute Spannung im Laufe des Geschehens. Das lag wahrscheinlich daran, dass weitere Charaktere in die Handlung eingebaut wurden, deren Hintergrund recht ausführlich beschrieben wurde. Deshalb verlagerte sich die Handlung vom Innern des Hauses zu aussenstehenden Personen und dem Rettungsteam, das im Vorgarten auf einen günstigen Zeitpunkt zum Sturm auf das Haus lauerte.

Leider wurde auch das Geschehen im Innern des Hauses immer vorhersehbarer und überraschte mich deshalb nicht. Der Plot wurde durch eine Enthüllung des Ermittlerteams klischeehaft und wirkte auf mich nicht besonders überzeugend. Der finale Showdown lieferte dann allerdings reichlich Spannung und ließ mich wieder gebannt in die Handlung eintauchen. Doch das eigentliche Ende enttäuschte mich schwer.

 

Mein Fazit

 

Von diesem Thriller hatte ich mir, aufgrund meiner positiven Erfahrungen mit anderen Werken des Autors, weitaus mehr erhofft. Leider konnte es mich nicht durchgehend fesseln , war stellenweise sehr vorhersehbar und lieferte ein eher enttäuschendes Ende.


KimVi hat insgesamt 226 Rezensionen angelegt.


Greg Iles: Third degree / 12 Stunden Angst

27.03.2010 Bewertung:  2.5 Nordlicht vergibt 5 von 10 Punkten

Userpic

Der Arzt Dr Warren Shields findet nach einem anonymen Hinweis einen an seine Frau Laurel gerichteten Liebesbrief ohne Unterschrift. Besessen von dem Wunsch, die Identität des Liebhabers zu enthüllen, nimmt er seine Frau und ihre beiden Kinder als Geiseln, versucht seine Frau vergeblich zu einem \"Geständnis\" zu zwingen und - als dies nicht gelingt - das Passwort für ihren privaten E-Mail Account mit einer speziellen Software zu knacken. Die Situation im Haus wird noch durch beruflichen Stress verschärft, da Shields Partner in der Gemeinschaftspraxis, Dr Kyle Auster, und eine Sprechstundenhilfe krumme Geschäfte gemacht haben, die jetzt eine intensive Überprüfung aller geschäftlichen Transaktionen nach sich ziehen, bei der Shields selbst von seinem Partner zum Sündenbock gemacht werden soll.
Während im Haus des Arztes die Lage immer brenzliger wird, beziehen draußen der Sheriff und eine Anzahl an Scharfschützen Stellung, unterstützt von Major Danny Mc Davitt, der sich in einer Zwickmühle befindet: er soll den Sheriff unterstützen und ihm als Hubschrauberpilot dienen, gleichzeitig will er Warren Shields zur Vernunft bringen, ohne dabei zu enthüllen, dass niemand anders als er der Liebhaber von Laurel ist...

Dieses Buch (mein erstes von Greg Iles) hat mich nicht besonders begeistert. Die Situation im Hause des Arztes zieht sich ewig hin, erst nach dem Aufmarsch des Sheriffs und seiner Leute kommt Spannung auf. Auch die ganzen Reminiszenzen des Majors über vergangene Kriegseinsätze und Waffen haben mich eher gelangweilt.


Die Charaktere der Hauptfiguren haben mir nicht sehr zugesagt. Am meisten Sympathie konnte ich für Warren Shields aufbringen, der im Grunde seines Wesens ein rechtschaffener Mann ist, der sowohl von seiner Frau als von seinem Praxispartner übel hintergangen wird. Für sein Ausrasten kann man Verständnis haben, für seine verlogene, illoyale Frau habe ich kein Verständnis. Die Verhaltensweisen einiger Figuren wirken unglaubwürdig, z.B. kann ich mir nicht vorstellen, dass völlig unkontrollierte schießwütige Personen in Krisensituationen als Scharfschützen eingesetzt werden.
\":arrow:\" Alles in Allem ist das ein Buch, das man nicht unbedingt zu lesen braucht.


Nordlicht hat insgesamt 44 Rezensionen angelegt.


Wer ist er?

17.05.2010 Bewertung:  2.5 Bellexr vergibt 5 von 10 Punkten

Userpic

Dies ist die entscheidende Frage, die Warren immer wieder seiner Frau Laurel stellt. Wer ist dein Liebehaber, mit wem betrügst du mich? Doch Laurel schweigt. Sie schweigt, um das Leben ihres Freundes Danny zu schützen, ihres und das ihrer Kinder, denn ihr Mann scheint nicht mehr zu wissen, was er tut.

Eines Morgens stellt die Sonderschullehrerin verzweifelt fest, dass sie schwanger ist. Ist das Kind von ihrem Mann Warren oder von ihrem Freund Danny, von dem sie sich gerade getrennt hat? Aufgewühlt fährt sie vorzeitig von der Schule aus nach Hause, um dort ihren Mann Warren in einer seelischen Ausnahmesituation vorzufinden. Warren hat einen anonymen Liebesbrief an Laurel gefunden, dreht schier durch und bedroht sie mit einem Revolver. Für Laurel beginnt ein 12-stündiger Alptraum.

Dies hört sich alles erst einmal sehr spannend an und Greg Iles gelingt es anfangs auch mühelos, eine beklemmende Atmosphäre aufzubauen und seinen Thriller äußerst rasant und spannend zu erzählen. Allerdings hält dies nicht lange vor, denn viele Szenen im Haus der Shields wiederholen sich, viele sind vorhersehbar und einige so an den Haaren herbeigezogen, dass man nur mit dem Kopf schütteln kann. Nach gut der Hälfte des Thrillers ist der Ausgang der Geschichte ersichtlich, was ebenfalls die Spannung zügelt und der Schluss ist meiner Meinung nach etwas zu lang und breit gezogen.

Der Schreibstil von Greg Iles ist gewohnt flüssig und leicht zu lesen und die Story weist auch einige überraschende Wendungen auf, die einen dann doch wieder zum Weiterlesen motivieren. Auch wird zum Ende das eigentliche Motiv von Warren geklärt, was allerdings jetzt nicht so überraschend kam.

Die Charaktere von Laurel und Warren sind gut und detailreich beschrieben, wobei einige Handlungen von Laurel und besonders von Warren für mich nicht nachvollziehbar und stellenweise sehr überzogen und somit unglaubwürdig sind. Auch die anderen Figuren wirken meist leicht durchschaubar und klischeehaft, so darf z. Bsp. bei der Polizei, die zwangsläufig im Lauf der Story eingeschaltet wird, der schießwütige, argumentationsresistente Deputy nicht fehlen.

Fazit: Der Thriller ist rasant und meist spannend geschrieben, jedoch schnell vorhersehbar und die Charaktere wirken klischeehaft und schnell durchschaubar.


Bellexr hat insgesamt 28 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla