Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Klassik: Stolz und Vorurteil
  Print


Titel:      Stolz und Vorurteil
Kategorien:      Klassik
BuchID:      1342
Autor:      Jane Austen, Karin von Schwab (Übersetzer)
ISBN-10(13):      3866471785
Verlag:      Anaconda
Publikationsdatum:      2007-08-31
Edition:      Hardcover
Number of pages:      361
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

3.5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Stolz und Vorurteil
Aus der Amazon.de-Redaktion
Mal nachdenken. Wie kam ich zu Jane Austen? Richtig! Eine Freundin von mir verschlang all ihre Bücher regelrecht und forderte mich immer wieder mal auf, doch auch mal was von ihr zu lesen. Höfliche Ablehnung meinerseits. Was gingen mich die langweiligen Salongespräche englischer Herrschaften an? Der Druck wurde verstärkt und als schließlich beinahe die Beziehungsfrage darüber gestellt wurde, entschloß ich mich zur Lektüre.Stolz und Vorurteil wurde mir wärmstens empfohlen!

"Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, daß ein Junggeselle im Besitz eines schönen Vermögens nichts dringenderes braucht, als eine Frau!" In diesem Falle ist der reiche Freier Mr. Darcy, der auf einem Ball Elisabeth, die intelligente Protagonistin unseres Romans, kennenlernt. Zuerst findet sie nichts als Verachtung für diesen hochmütigen Schnösel und sein abfälliges Gehabe.

Elisabeths Mutter, eine geldgierige Dame, sähe nichts lieber, als die Verheiratung ihrer Tochter und den damit verbundenen gesellschaftlichen Aufstieg. Vater Bennet, in langjährigem Ehepandämonium zum Zyniker geworden, hält sich aus allem raus. Darcy wiederum verachtet die Bennets ihrer Vulgarität und ihres niedrigen Standes wegen. Ein Happy-End scheint ausgeschlossen -- doch es kommt anders.

Hoppla, das waren ja geschliffenste Dialoge! Jane Austen durchleuchtet und entlarvt diese in der Kälte der Konventionen erstarrte, snobistische und dünkelhafte englische Gesellschaft mit leichtestem Ton. Das Streitgespräch zwischen Elisabeth und Darcys Tante gehört zu einem der vielen Highlights dieses Romans, der, 1813 veröffentlicht, vom Publikum begeistert aufgenommen wurde. Gleichzeitig schuf Austen, die in ihren Romanen stets menschliche Schwächen und Torheiten veranschaulichte und ihren Figuren mittels brillianter Dialoge Leben einhauchte, eine der hinreißendsten Frauengestalten in der Literaturgeschichte überhaupt -- Elisabeth Bennett. Zu empfehlen ist übrigens auch die Lektüre des englischen Originals Pride and Prejudice, da die Übersetzungen dem sprachlichen Genie Austens nie ganz gerecht werden. --Ravi Unger

   


Rezensionen
DER Liebesroman schlechthin

24.05.2010 Bewertung:  5 Marlene22 vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic

Der Roman \"Stolz und Vorurteil\" ist wohl das berühmeteste Werk von Jane Austen.
Erzählt wird die Geschichte der Familie Bennet bzw. hauptsächlich der zwei ältesten Töchter, Jane und Elizabeth. Beide sind jung, schön und unverheiratet. Da die Familie nicht sehr reich ist, ist es das erklärte Ziel ihrer Mutter, sie möglichst schnell und möglichst vorteilhaft zu verheiraten. Die Ereignisse beschleunigen sich, als zwei wohlhabende Junggesellen, allen voran Mr. Darcy, in die Gegend ziehen.
Der Roman gibt Einblick in das gesellschaftliche Leben des frühen 19. Jahrhunderts. Bereits mit dem ersten Satz wird das Hauptproblem der Frauen in der damaligen Zeit umrissen, zugleich aber ironisiert: \"Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, dass ein Junggeselle im Besitz eines schönen Vermögens nichts dringender braucht als eine Frau.\" Die gesellschaftliche Realität sah jedoch anders aus, denn nicht der Junggeselle, sondern eine unverheiratete Frauen benötigte einen passenden Ehemann, um eine angemessene gesellschaftliche Stellung und, sofern sie nicht selbst \"im Besitz eines schönen Vermögens\" waren, ein ausreichendes Auskommen zu erringen.
Obwohl dieses Thema gegenwärtig nicht mehr zeitgemäß erscheint, sind die Romane Jane Austens, allen voran dieser, immer noch aktuell und werden vermehrt gelesen. Der Grund hierfür liegt in der Darstellungskunst der Autorin. Jane Austen schafft es, das gesellschaftliche Problem der Heirat modern und kritisch darzustellen. Dies gelingt ihr zum einen durch ihre meisterhaften Dialoge, die oftmals das Geschehen ironisch brechen, zum anderen anhand ihrer Protagonstin Elizabeth Bennet. Diese kann man aus heutiger Sicht durchaus als eine moderne Frau bezeichnen. Sie ist selbstbewusst und schlagfertig. Der einzig für sie geltende Grund für eine Heirat ist Liebe und nicht das Vermögen. Sie lässt sich daher auch nicht von Mr. Darcys Reichtum blenden, sondern lehnt ihn wegen seines arroganten Verhaltens ab.
Die Figuren in Jane Austens Roman sind psycholgisch gestaltet und echte, auch mit Fehlern behaftete, Individuen. Die Entwicklung Elizabeths und Mr. Darcys wird überzeugend und sehr unterhaltsam dargestellt.


Marlene22 hat insgesamt 13 Rezensionen angelegt.


Klassiker

13.10.2012 Bewertung:  2 chatty68 vergibt 4 von 10 Punkten

Userpic

Famile Bennet hat 5 Töchter. Um ein möglichst gutes Leben führen zu können, ist eine Heirat mit einem "gut betuchten" Mann unabdingbar. Die Problematik fängt als, als 2 junge, reiche Männer in die Gegend ziehen. Als Einer der beiden Herren, Elizabeth einen Heiratsantrag macht, scheinen alle glücklich zu sein. Aber: Elizabeth lehnt den Antrag ab. Das Chaos nimmt seinen Lauf.

Da ich den Film bereits gesehen habe, dieses aber schon eine zeitlang zurückliegt, wollte ich einfach nochmal dieses Buch lesen. Ich wurde enttäuscht. Übersetzungsfehler, Sätze komplett aus dem Zusammenhang gerissen. Sehr schade!


chatty68 hat insgesamt 17 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla