Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Horror: Blutspur: Die Rachel-Morgan-Serie 1 - Roman
  Print


Titel:      Blutspur: Die Rachel-Morgan-Serie 1 - Roman
Kategorien:      Horror
BuchID:      466
Autor:      Kim Harrison
ISBN-10(13):      3453432231
Verlag:      Heyne Verlag
Publikationsdatum:      2006-12-06
Edition:      Taschenbuch
Number of pages:      576
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Blutspur
   


Rezensionen
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  5 Anonym vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic

Vorneweg: ich liebe die Romane um Anita Blake. Was das mit diesem Titel zu tun hat? Es ist die gleiche Art und doch ganz anders. Kim Harrison hat die letzten Jahrzente der Menschheitsgeschichte umgeschrieben: Ein Virus hat einen Großteil der Menschheit ausgelöscht und nur Wesen wie Hexen, Vampire, Dämonen, usw. bleiben von dieser Seuche verschont.

Die Heldin der Geschiche: Rachel ist zu Anfang noch bei einer Regierungsbehörde angestellt, doch leider wird sie vom Pech verfolgt... Und schon findet sie sich ale unabhängige Privatdetektivin in einer alten Kirche wieder zusammen mit einer Vampirin, einem Pixie und gejagt von allen möglichen (und unmöglichen) Feinden. Es ist schon erstaunlich, was HeldInnen in Romanen so alles aushalten müssen...Es macht Spass diese Geschicht zu lesen: Sie ist düster, blutig (nichts für schwache Nerven ;) ), ironisch, sarkastisch und überraschend). Aber wer damit klarkommt, dem ist eine kurzweilige Zeit sichern. Ich habe den Roman in zwei Tagen gelesen und konnte einfach nicht aufhören. Aber ich kann mich ja auf die Fortsetzung um November 2007 freuen :)))


Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.


Rezension zu Kim Harrison – Blutspur

04.01.2011 Bewertung:  4.5 Svard vergibt 9 von 10 Punkten

Userpic

Durch einen mutierten Virus, welcher über Tomaten übertragen wurde, wurde fast die gesamte Menschheit ausgerottet. Anlass genug für die magischen Wesen aus ihrem Schatten zu treten. Von da an wandeln Hexen, Vampire, Werwölfe und andere Untote neben den Menschen her. Doch wie zu erwarten treten sich die beiden Partien mit Misstrauen gegenüber und leben nur mehr schlecht als recht zusammen.
Rachel Morgan, eine temperamentvolle rothaarige Hexe, arbeitet als „Runner“ für die Inderland Security, diese sorgt dafür magischen Wesen ihre Grenzen aufzuzeigen. Doch schon bald hat sie keine Lust mehr auf die Laufarbeit der I.S., kündigt und will sich verselbstständigen. Nicht weiter schlimm denkt sie sich, denn immerhin wollte ihr Boss sie schon lange los werden. Jedoch folgt ihr Ivy, ein unterkühlter Vamp und bester Runner der I.S.. Sie kündigt auch und will bei Rachel mit einsteigen, klar ist, dass sich das die I.S. nicht gefallen lässt.
Und so beginnt die Hetzjagd auf Rachel, denn im Gegensatz zu Ivy konnte sie sich nicht mit dem nötigen Kleingeld aus ihrem Vertrag freikaufen. Zusammen mit Ivy und dem kleinen Pixie Jenks, ein feenartiger kleiner Typ mit einem jedoch sehr großen Mundwerk, welcher sich der Truppe anschloss, weil auch er die I.S. satt hatte, kämpft Rachel Tag für Tag um ihr ÜberlebenVon der ersten Seite an zog mich dieses Buch in seinen Bann.
Kim Harrison ist es wirklich gelungen eine charmante und sympathische Heldin zu erschaffen. Ich konnte mich sehr gut in die rothaarige temperamentvolle Hexe hineinversetzen, da sie im Gegensatz zu manch anderen Protagonisten,  keine unglaublichen Kräfte hat mit denen sie sich aus jeder noch so aussichtslosen Situation befreien kann. Sie kann zwar Zauber herstellen und auch benutzen, doch ist sie auch oft auf die Hilfe ihrer beiden Kameraden angewiesen, wenn sie sich mal wieder in eine brenzlige Situation befördert hat. Da sie mehr der Bauchtyp ist, der lieber handelt anstatt sich den Kopf zu zerbrechen, passiert dies auch sehr oft.
Der komplette Kontrast dazu ist Ivy, ihre Mitbewohnerin, sie würde am liebsten immer alles komplett durchplanen, wobei sie bei Rachel meist auf taube Ohren stößt. Nichtsdestotrotz hilft sie Rachel immer aus der Patsche wenn doch etwas schief gegangen ist. Aber desto besorgt Ivy auch ist, hat Rachel so ihre Anlässe misstrauisch ihr gegenüber zu sein.
Immerhin ist Ivy seit drei Jahren auf Blutentzug. Rachel schafft es immer wieder unbewusst den Urinstinkt in Ivy auszulösen und macht es damit den beiden nicht gerade leicht miteinander zu wohnen.

Obwohl die Geschichte zum Anfang recht witzig beginnt, geht die Handlung eher schleppend voran. Was nicht weiter tragisch ist, denn hat man sich erst eingelesen und ist die Handlung erst ein wenig vorangeschritten, kann man gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Der Schreibstil ist einfach gehalten, es ist spannend geschrieben und auch viele Stellen zum Lachen, besonders wenn Jenks mal wieder denkt sein Senf zu allem dazugeben zu müssen, was ihn eigentlich gar nichts angeht. Und auch Romantik kommt vor, zwar nicht so sehr wie man es von anderen Fantasy-Büchern gewohnt ist, jedoch ist sie vorhanden. Im Großen und Ganzen ist die Haupthandlung abgeschlossen, doch wie es sich für eine Serie gehört bleiben am Ende einige Fragen offen. Und mit einem kleinen Cliffhanger macht die Autorin neugierig auf den nächsten Band der Serie.


Svard hat insgesamt 4 Rezensionen angelegt.


Sie hört einfach nicht auf zu schreiben :)

25.09.2013 Bewertung:  5 Aurumora vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic

Inhalt:Nach einer weltumspannenden Seuche hat sich das Leben auf der Erde grundlegend verändert: Die magischen Wesen sind aus dem Schatten getreten. Vampire, Kobolde und andere Untote machen die Straßen unsicher. Reachel Morgen lebt und arbeitet mit einem Vampir zusammen. Sie ist Kopfgeldjägerin.

Meinung: Diese Serie ist eine meiner Lieblingsserien. Wer sich nicht traut eine so große Reihe zu lesen, kann meiner Meinung nach auch erst mal bis zum vierten Band lesen, dort gibt es eine gute Sinneinheit um die Reihe zu pausieren.

Diese Fantasy-reihe ist voller Aktion und schön umrissenen Charakteren. Ich persönlich habe mal wieder erst ausversehen den zweiten statt den ersten Band gelesen und es ist so gut erklärt, dass ich troßdem alles verstand. Die erklärenden Passagen sind kurz und stören auch nicht wenn man gerade sich wirklich in die Reihe eingelesen hat.

Ich weiß noch wie der Klappentext mich damals anzog: es war ein Steckbrief.

 

Empfehlung von mir: lest es!


Aurumora hat insgesamt 18 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla