Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Horror: Stirb Schön
  Print


Titel:      Stirb Schön
Kategorien:      Horror
BuchID:      459
Autor:      Peter James
ISBN-10(13):      3502100454
Verlag:      Scherz Verlag, Frankfurt
Publikationsdatum:      2006-09-22
Edition:      1., Aufl.
Number of pages:      380
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Frankfurt 2006, Pappband mit illustriertem Schutzumschlag, 380 Seiten, 8°, eine Ecke etwas gestaucht, kleiner roter Fleck auf Fußschnitt,
Aus der Amazon.de-Redaktion
Eigentlich scheint Tom Bryces Leben in Ordnung. Er hat liebreizende Kinder, eine Frau, die er begehrt, ein schönes Haus mit Garten in der Nähe von London und einen Job, um den ihn viele beneiden. Aber die Idylle trügt. Denn der Job hat unter der Rezession zu leiden. Seine Frau ist Ebay-süchtig und hat ein Alkoholproblem. Ein Schuldenberg bringt Dissonanzen in die Harmonie. Das schöne Haus wird Bryce vielleicht bald aufgeben müssen. Und jetzt wird auch noch sein Leben und das seiner Familie massiv bedroht.

Angefangen hatte alles bei einer harmlosen Zugfahrt von London nach Brighton. Brice hatte neben einem dicken unsympathischen Handy-Brüller gesessen, der eine CD-Rom im Abteil vergaß. Bryce hat sie sich angeschaut und den bestialischen Mord an einer jungen Frau mit angesehen, der offenbar für ein perverses Publikum gefilmt worden war. Nun bekommt er eine Drohung von einer obskuren Firma namens Scarab Productions per Email, die ihn auffordert, nicht zur Polizei zu gehen. Danach wird seine Festplatte gelöscht, die CD-Rom gestohlen. Die Polizei aber hat die Frauenleiche längst entdeckt. Oder besser: das, was von ihr übrig blieb -- den Torso, ohne Kopf und Arme. Dafür aber steckt ein präparierter Skarabäus in der Toten. Ein kniffliger Fall für Inspektor Roy Grace, auch wenn Bryce sich doch noch entschließt, zur Polizei zu gehen. Wer hat die junge Jurastudentin, die nebenbei als Callgirl arbeitete, auf dem Gewissen? Und was hat es mit der merkwürdigen Warnung eines Hellsehers auf sich, der Grace prophezeit, dass er in höchster Lebensgefahr schwebe?

Ein paar Sätze in Peter James’ packendem Thriller Stirb schön sind leider ein wenig ärgerlich, etwa da, wo Grace das Städtische Leichenschauhaus Brighton and Hove besucht. „Zweifellos gab es schlimmere Orte auf der Welt“, steht da zu lesen, „aber dieser war schlimm genug. Jemand hatte einmal von der Banalität des Bösen gesprochen. Und dies hier war ein banaler Ort“. Natürlich war es nicht irgend jemand, der von der Banalität des Bösen gesprochen hat, und jeder, der das Zitat und seine Zielrichtung kennt, wird ob der falschen Verwendung nur den Kopf schütteln können. Aber solche Sätze sind glücklicherweise selten. Und vielleicht braucht man derartige Sequenzen auch, um wieder zu Atem zu kommen. Denn eigentlich fesselt Stirb schön seinen Leser bis zur letzten Seite auf fast unerträgliche Art und Weise. --Stefan Kellerer

   


Rezensionen
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  5 Etsas vergibt 10 von 10 Punkten

UserpicDie letzten zwei Sätze des Kurzbeschreibung treffen es eigentlich ganz genau: man ist in dem Buch gefangen, kann es nicht weglegen und das bis mindestens zu letzten Seite. Nach der Lektüre des Buches denkt man aber weiter drüber nach und fragt sich, wozu Menschen eigentlich fähig sind und warum...
Ein erfrischender Schreibstil und ein superspannendes Buch, das den Leser zu fesseln und unterhalten weiß. Neben den Ermittlungen zum grausigen Fund gibt auch die eine oder andere Portion Humor.
Eigentlich braucht man aber nur eines zu schreiben: absolut empfehlenswert!

Etsas hat insgesamt 70 Rezensionen angelegt.


Inspector Roy Grace 2

11.02.2010 Bewertung:  5 haTikva vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic

Meine Rezi:

Nahtlos geht es eine Woche nach dem ersten Fall auch schon mit dem zweite Fall von Detectiv Superintendent Roy Grace weiter.
(Das erkennt man an zwei Kommentaren im Buch)

Nach einer kleinen Einführung gehts auch schon zur Sache. Der Nervenkitzel wird von Situation zu Situation größer und man kann das Buch kaum noch aus der Hand legen.
Anfangs kann die Polizei rein gar nichts machen und fischt im dunkeln. Dazu noch ein Geschäftsmann, der behauptet, einen Mord beobachtet zu haben, wofür es jedoch keinen Beweis gibt. Dann verschwindet dessen Frau und endlich nimmt man ihn ernst und die Ermittlungen kommen langsam in Gang.

Wie schon im ersten Band, werden auch hier immer kurze Pausen in Form des Privatlebens von DS Grace gemacht, damit man ab und an auch mal wieder durchatmen kann. Aber auch dort ist es teilweise alles andere als rosig.

Schlag auf Schlag übertreffen sich am Ende die Ereignisse und die Polizei kommt gerade noch rechzeitig, um einen Doppelmord zu vereiteln.

Der Autor schreibt flüssig und sehr spannend!
Die Perspektive wird regelmäßig gewechselt, so dass man einen allumfassenden Einblick hat und das Gefühl hat, man ist mitten im Geschehen.

Interessant ist auch zu erwähnen, dass der Käfer Skarabäus, besser bekannt vielleicht als der \"Mistkäfer\" in das Cover gestanzt ist. Somit kann man sich schon im Vorraus Gedanken machen, was der denn mit dem Fall zu tun hat.

Fazit:
Steht dem ersten Band \"Stirb ewig\" in nichts nach. Superspannend!
5 Sterne


haTikva hat insgesamt 117 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla