Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Horror: Die Kannibalen von Candyland: Bizarro Fiction
  Print


Titel:      Die Kannibalen von Candyland: Bizarro Fiction
Kategorien:      Horror
BuchID:      1875
Autor:      Carlton Mellick III
ISBN-10(13):      3865520952
Verlag:      Festa
Publikationsdatum:      2010-09-22
Edition:      Hardcover
Number of pages:      160
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Die Kannibalen von Candyland
   


Rezensionen
Bizarr und krank

19.02.2011 Bewertung:  4 Tialda vergibt 8 von 10 Punkten

Userpic

Worum geht es?

Als Franklin Pierce noch ein Kind war, fraß die Candyfrau mit dem Haar aus Zuckerwatte und den Lippen aus Weingummi seine drei Geschwister – nur er konnte entkommen. Aber weil ihm damals niemand die Geschichte glaubte, macht er es sich zur Aufgabe, einen Zuckermenschen zu fangen, um deren Existenz zu beweisen. Jahrzehnte später versucht er ein Kind, das von einem solchen Zuckermenschen angefallen wird, zu retten. Er schießt die Kreatur an und verfolgt sie – bis er sich schließlich unter der Erde, in Candyland befindet. Alles besteht aus Süßigkeiten und trotzdem steht sein Leben auf dem Spiel, denn Menschen dürfen Candyland unter keinen Umständen betreten. Da taucht sie wieder auf – die Zuckerfrau, die seine Geschwister getötet hat und rettet ihn. Aber nur unter einer Bedingung: er soll ihr Sexsklave werden.

 

Rezension:

Nichts würde „Die Kannibalen von Candyland“ so gut umschreiben, wie das von Carlton Mellick den Dritten ins Leben gerufene Genre Bizzaro Fiction, denn es handelt sich dabei wirklich um eine absolut bizarre, beinahe schon kranke Geschichte.

 

Die Story wird in der Gegenwart erzählt und besticht durch kurze, prägnante und unverschnörkelte Sätze. So wirkt das Ganze eher wie ein Tatsachenbericht und die Welt in der sich Menschen gezüchtete, hochentwickelte Gehirne in den Kopf setzen lassen können und in der die sogenannte Zuckermenschen, sich von rohem Kinderfleisch ernähren, wirkt fast glaubwürdig.

 

Abgerundet wird das verrückte Werk von einem künstlerischen Erscheinungsbild. Es handelt sich dabei um ein relativ kleines Büchlein mit kreischend buntem Einband und durchgehend rosafarbenen Seiten. Außerdem riecht ein Teil des Buchdeckels nach Erdbeere, wenn man mit dem Finger darüberreibt – der Duft der Candyfrau.

 

Geeignet ist dieses Buch sicher nicht für jeden. Man sollte schon eine gewisse Vorliebe zum bizarren Horror mitbringen und dann wird man „Die Kannibalen von Candyland“ sicherlich lieben. Der Punktabzug begründet sich darauf, dass ich nicht zu diesem Personenkreis gehöre.

 

Fazit:

Eine bizarre Geschichte in einer kranken Welt, die es so garantiert noch nicht gegeben hat. Das Ganze in einer künstlerischen Aufmachung.

____________________________________

Meine Originalrezension erschien unter http://www.necroweb.de


Tialda hat insgesamt 386 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla