Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Horror: Blind
  Print


Titel:      Blind
Kategorien:      Horror
BuchID:      1075
Autor:      Joe Hill
ISBN-10(13):      3453565126
Verlag:      Heyne
Publikationsdatum:      2008-09-01
Edition:      1. Neuausg.
Number of pages:      432
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4.5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Blind
   


Rezensionen
Was kostet dein Tod?

09.12.2009 Bewertung:  4.5 lenchen vergibt 9 von 10 Punkten

Userpic

Was kann man alles im Internet kaufen? Klar, alles mögliche! Und darin liegt das Problem. Die Hauptfigur des Romans, ein berühmter Rock-Musiker Judas Coyne, der die Bühne schon verlassen hat, hat sich bei einer Internet-Auktion einen Geist ersteigert. Für 1000 Dollar. Das ist kein Witz. Leider hat Jude zu spät mitbekommen, dass es kein Witz war. Er wollte nur seine Sammlung der Horror-Antiquitäten erweitern, zu welcher ein Snuff-Film, eine schriftliche Geständnis von einer Hexe, ein Galgenseil und andere seltsame Gegenstände gehörten. Jetzt hat er aber einen Geist gekauft, der nur ein Ziel zu haben scheint – seinen neuen Besitzer zu ermorden. Jude versucht, sich und seine Freundin zu verteidigen, was zu einer Kette grausamer Ereignisse führt und mit einem Blutbad endet.


Ich fand das Buch interessant, weil es so spannend ist und man dabei so richtig Gänsehaut bekommt. Der Protagonist ist ein Mensch mit einem ungewöhnlichen Schicksal, mit eigener Philosophie und mit seltsamen Eigenschaften. Alles ist meiner Meinung nach sehr überzeugend geschrieben, auch mit allen Details von der Hardrock-Welt.


Ich weiß nicht, ob Jade Mitleid oder eher Missachtung verdient. Aber die Festigkeit, mit der er seinem Feind widersteht, ist beachtenswert. Und dieser Todfeind ist ja klar etwas anderes, als einfach nur ein Geist...

Erst nachdem ich das Buch gelesen habe, habe ich erfahren, dass der Autor Joe Hill Sohn des Kings von Horror, also von Stephen King ist. Gut, dass ich es nicht vorher wusste. Das Buch „Blind“ ist sein eigenes Interesse wert, ohne dabei auf die Autorität des Vaters zurückzublicken.


lenchen hat insgesamt 58 Rezensionen angelegt.


Klasse Erstlingswerk

20.01.2010 Bewertung:  4.5 kleinfriedelchen vergibt 9 von 10 Punkten

Userpic

Judas Coyne, Rockstar und Sänger des eher düsteren Kalibers, hat einen starken Hang zum Morbiden. Seine Lieder handeln von Tod, er besitzt einen Snuff-Film, eine gebrauchte Henkersschlinge und seine diversen Freundinnen entspringen alle der Gothic-Szene. Klar, dass er da sofort zugreifen muss, als im Internet der Geist eines toten Mannes zur Versteigerung angeboten wird. Erst als ihm der Anzug des Mannes ins Haus geliefert wird, erkennt er, dass der Geist allerdings nicht gerade friedfertig ist. Schlimmer noch, es handelt sich um den toten Stiefvater einer seiner Exfreundinnen, die sich das Leben genommen hat, nachdem Judas mit ihr Schluss gemacht hat. Und der Geist sinnt auf Rache...

Blind ist der Debütroman von Joe Hill, Sohn von Stephen King. Da bleiben Vergleiche zum Papa natürlich nicht aus. Auch mir ist beim Lesen aufgefallen, dass sich der Schreibstil von Vater und Sohn besonders beim Schildern von brutalen Szenen doch ähnelt. Es wäre allerdings ungerecht, Hills Werk nur im Vergleich mit den Büchern seines Vaters zu sehen, denn es ist ihm gelungen, ein gutes, solides Erstlingswerk mit einer spannenden, wenn auch nicht allzu komplexen Story zu erschaffen. Horrormomente wechseln sich ab mit Rückblicken in Judas Vergangenheit. Zeitweise mangelte es allerdings ein wenig an Spannung, doch spätestens im letzten Drittel nimmt das Buch nochmal richtig Fahrt auf und wird schön blutig. Fans des Düster-Makaberen sollten von diesem Buch nicht enttäuscht werden.


kleinfriedelchen hat insgesamt 60 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla