Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Hobby: Yoga der Verbundenheit: Die Kraft des Herzens wahrnehmen und entfalten
  Print


Titel:      Yoga der Verbundenheit: Die Kraft des Herzens wahrnehmen und entfalten
Kategorien:      Hobby
BuchID:      10935
Autor:      Anna Trökes
ISBN-10(13):      3426292645
Verlag:      O.W. Barth
Publikationsdatum:      2017-04-03
Number of pages:      304
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4.5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Die Kraft des Herzens wahrnehmen und entfalten
Broschiertes Buch
Wer möchte nicht mit sich selbst und mit dem Leben in Liebe verbunden sein. Dabei können Mitgefühl wie auch Selbstmitgefühl durch das Praktizieren von Körper- und Atemübungen gezielt gefördert werden. Neueste Forschungen belegen: Die Verbundenheit mit dem inneren Herzen fördert auch die Gesundheit des körperlichen Herzens. In einer Gesellschaft, in der Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu den häufigsten Todesursachen zählen, wird diese Yoga-Praxis damit zu einer entscheidenden Gesundheitsvorsorge. Doch auch mit unserer Seele in Kontakt zu sein und alte Muster aufzulösen, ist eine Frucht des achtsamen Verweilens in unserer Mitte. Das Gefühl mit sich selbst und auch mit anderen Menschen intensiver in Resonanz zu sein wächst durch das Praktizieren der Übungen. Die bekannte Yoga-Lehrerin Anna Trökes beschreibt hier erstmals die Bedeutung des Herzens im Yoga. Das Herz ist der Sitz unserer tiefsten Identität. Wenn wir uns selbst meinen, weisen wir auf unser Herz und nicht auf den Kopf oder Bauch. In diesem Sinne ist das Herz unsere Mitte. Die Entfaltung zentraler Eigenschaften wie Güte, Wohlwollen oder Mitfreude haben im Yoga eine lange Tradition. Anna Trökes hat die dafür wirksamsten Meditationen, Atem- und Körperübungen zusammengestellt und auf der CD eingesprochen. Die Meditationen sind sehr berührend und öffnen das Herz.
   


Rezensionen
Herzliche Angelegenheit

24.04.2017 Bewertung:  4.5 ragantanger vergibt 9 von 10 Punkten

Userpic

Die deutsche Yogapäpstin Anna Trökes hat wieder zugeschlagen und ein neues, sehr persönliches und tiefsinniges Buch auf den Markt gebracht. Das Yoga der Verbundenheit bietet den meist oberflächlich orientierten Yogapraktizierenden der westlichen Welt eine gelungene und philosophisch detaillierte Möglichkeit, sich mit den Ursprüngen des Yoga zu konfrontieren. Die Frage ist nur: sind sie bereit dafür?

Anna Trökes ist es seit jeher und so wundert ihre Detailtiefe der klassischen Yogaschriften nicht. In weiser und liebevoller Recherche bringt sie nicht nur die Sutren des Patanjali, die Uppanishaden und die Bhagavadgita ins Spiel, sondern zitiert sie angenehm weich statt verstaubt akademisch. Für Kenner der Materie mag das nicht immer neu sein, es ist aber immer einfühlsam und allein schon durch die fliederfarbene Schrift ein herzlicher Vorgang seltener Bewusstheit wirklicher spiritueller Kraft. Trökes sehr persönliche Anschauungen gilt es dabei zu akzeptieren, sie schreibt nicht wie eine Weise, sondern wie ein Mensch, der sich dem Weisen annähern möchte.

Die Übungen sind dem Duktus entsprechend. Das heißt nur sehr wenige, aber dafür bedeutende Asanas mit dem Schwerpunkt Herzöffnung und zahlreiche Meditation und Atemübungen, die auf einer beiliegenden CD auch gesprochen werden. Große Geste, große Worte.

Im Grunde hat das alles nichts mit dem Yoga zu tun, dass man auf einer Fitnesszeitschrift oder in einem Sportverein wiederfindet, sondern mit Selbstlosigkeit, Seelenreinigung und Wirklichkeitsbestreben: das ist aller Ehren wert und vielleicht die größte Leistung dieses Buches. Es bleibt der Autorin zu wünschen, dass dies auch entsprechend angenommen werden kann, und der Menschheit als solcher wäre damit ein Geschenk gemacht. Wahrscheinlich bleibt das schnöde Illusion, aber die sanfte und für jeden Anfänger nachvollziehbare, und vor allen Dingen nicht ganz so dogmatische Beschreibung wie es die Alten taten, bietet hier wirklich große Möglichkeiten. Die ganzen Namaste-Sager hätten hier die Möglichkeit Namaste zu fühlen. Was für ein fundamentaler Unterschied das wäre!


ragantanger hat insgesamt 279 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla