Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Historischer Roman: Feuer und Stein
  Print


Titel:      Feuer und Stein
Kategorien:      Historischer Roman
BuchID:      187
Autor:      Diana Gabaldon
ISBN-10(13):      3764506970
Verlag:      Blanvalet
Publikationsdatum:      1995
Edition:      Hardcover
Number of pages:      0
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Amazon.de-Hörbuchrezension
Was waren das für Zeiten, in denen Männer noch ganze Kerle waren und in rauen Kämpfen ihre Stärke unter Beweis stellten! Sie eroberten heldenhaft Frauen, indem sie sie jagten und als Trophäe triumphierend in ihre Höhle schleppten. Das altbekannte Katz-und-Maus-Spiel ist in Feuer und Stein in eine historische Kulisse eingebettet. Die packend-sinnliche Highland-Saga von Diana Gabaldon erzählt von Claire, einer emanzipierten Frau der Gegenwart, die sich beinahe über Nacht auf einmal im 18. Jahrhundert unter blutrünstigen schottischen Rebellen wiederfindet und dem rothaarigen Clanführer James Fraser verfällt.

Diese Lieblingslektüre vieler Leser ist an sich schon ein Leckerbissen, durch die erotische deutsche Stimme von Daniela Hoffmann (Synchron-Stimme von Julia Roberts) aber ein besonderes Vergnügen. Gleich nach den ersten Sätzen hat der gebannt lauschende Zuhörer die verführerische Optik der rassigen Schauspielerin vor Augen. Das Hörbuch ist ein abenteuerlich-romantischer Ausflug in vergangene Zeiten und eine raffinierte Kombination aus feurig-männlich ausgelebten Urinstinkten kontra moderne weibliche Emanzipation. --Corinna S. Heyn

Lesung; gekürzte Romanfassung; Spieldauer zirka 420 Minuten; 6 CDs.

   


Rezensionen
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  5 Zelda vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic"Feuer und Stein" ist ein Buch, das sich eigentlich nicht direkt in eine bestimmte Kategorie einordnen lässt, obwohl die Überschrift "Historischer Roman" den Kern der Sache am meisten trifft. Zu Anfang ergibt sich ein nicht unbeträchtlicher Anteil der Handlung, der kurz nach dem Zweiten Weltkrieg spielt und der ohne größere Höhen und Tiefen daher kommt. Die eigentliche Geschichte setzt aber erst nach einer "Zeitreise" der Hauptfigur Claire ein und auch erst ab diesem Zeitpunkt wird das Buch fesselnd und spannend. Das Zeitreiselement ist mehr oder weniger das einzig übernatürliche Phänomen und wird nicht genauer erklärt, vielmehr dient es nur dazu, die Vorraussetzung für die nachstehenden Konflikte zu liefern. Neben der historisch eingebetteten Handlung ist die Liebesgeschichte zwischen der Zeitreisenden Claire und dem Highlander Jamie das bestimmende Element, es gibt einige Stellen, wo Sex nicht nur angedeutet sondern geschildert wird.
Im Laufe der Jahre hat sich "Feuer und Stein" vom Geheimtipp zum Bestseller entwickelt, der bislang vier Fortsetzungen, einen Spin-Off-Roman sowie ein dazugehöriges "Nachschlagewerk" nach sich herzog. Details zählen vor allem zu den Stärken von Diana Gabaldon, egal, ob es sich um geschichtliche Nuancen oder um Charaktereigenschaften handelt. Gleichzeitig sind Details auch ihre größte Schwäche, da gerade bei den Fortsetzungsromanen die Handlung zuweilen gänzlich unter Einzelheiten begraben wird. Bei "Feuer und Stein", dem ersten und auch eigenständig zu lesenden Teil der Highland-Saga fällt das aber nur positiv auf. Der Roman ist in der Ich-Perspektive geschrieben und kann mit interessanten Charakteren und einer guten Handlung aufwarten.

Zelda hat insgesamt 179 Rezensionen angelegt.


Rezension

05.07.2009 Bewertung:  4 Anonym vergibt 8 von 10 Punkten

UserpicClaire Randall macht mit ihrem Mann Frank 1945 Urlaub in Schottland, als sie durch einen magischen Steinkreis tritt und in der Vergangenheit - im Jahr 1743 - landet. Sie lernt den Schotten Jamie Fraser kennen und verliebt sich in ihn. Doch irgendwann muß sie sich zwischen Jamie und ihrem Mann entscheiden.
****
Diana Gabaldon schrieb mit diesem Wälzer einen höchstinteressanten Liebesroman. Oder ist es ein Historischer Roman? Ich weiß nicht genau, in welche Kategorie ich dieses Buch stecken würde... Es geht um die Jakobiten, um Hexenverfolgung und Leidenschaft. Ein Mix, der den Leser in seinen Bann zieht und nicht mehr losläßt. Es gibt heutzutage viele Autorinnen, welche in D. Gabaldons Fußstapfen getreten sind und Romane über Zeitreisen und die große Liebe schreiben. Aber nur ganz wenige erreichen die Qualität des Originals.
Die Geschichte von Claire und Jamie wird ziemlich detailliert geschildert, an manchen Stellen sogar zu detailliert für meinen Geschmack. Manchmal kam es mir vor, als hätte Frau Gabaldon sich von den Romanen von Kathleen E. Woodiwiss, Johanna Lindsey oder gar Bertrice Small inspirieren lassen. Für den romantisch veranlagten Leser also genau die richtige Lektüre.
Derjenige, der mehr über Schottlands Vergangenheit und Kampf gegen die Engländer erfahren will, kommt ebenfalls auf seine Kosten.
Fazit: Gutes, spannendes Buch, an das die Fortsetzungen leider nicht heranreichen.

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.


Rezension

05.07.2009 Bewertung:  5 Anonym vergibt 10 von 10 Punkten

UserpicIch habe dieses Buch auf englisch unter dem (britischen) Titel "Cross Stitch" gelesen und zwar recht frei von Vorurteilen, obwohl ich schon so viel über die legendäre Highlandsaga gehört hatte. Na gut, ein bisschen Schnulze hab ich mir schon erwartet und den vielen Sex, von dem alle reden ;)

Aber "Cross Stitch", "Outlander" oder "Feuer und Stein" - egal wie man es nennt - ist doch noch einiges mehr als das. Es ist die Geschichte von Claire Randall, die aus der Nachkriegszeit durch einen Steinkreis im schönen Schottland ins 18. Jahrhundert im schönen Schottland purzelt. Und sich dort erstmal freut, dass ihr Mann so geschichtlich interessiert ist und sie daher zumindest halbwegs weiß, was grade los ist.
Als Krankenschwester nimmt sie sich gleich der Wunden diverser Schotten an, die sie auflesen und zum Clanführer bringen. So lernt sie auch Jamie kennen...

Und darüber hinaus möchte ich gar nichts verraten. Nur soviel: Die Liebesgeschichte, mit der man als Leser natürlich rechnet, entwickelt sich so wundervoll und zeigt sich so ehrlich (und zugegeben manchmal auch schnulzig), dass zumindest ich nur noch seufzen konnte. Jamie und Claire sowie Callum (der in späteren Bänden sonderbarerweise zu Colum mutiert!?), Dougal und all die anderen sind Charaktere, die einen nicht mehr loslassen.
Diana Gabaldon hat ein Werk der Liebe geschaffen, das in jedes Genre ein bisschen eingetunkt wurde. Humor ist viel dabei, durch die Zeitreise auch Fantasy (oder Sci-Fi), historische Elemente und Abenteuer ohne Ende. Was soll ich sagen, mir hat's gefallen!

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.


Rezension

05.07.2009 Bewertung:  5 Anonym vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic"Feuer und Stein" ist einer der historischen Romane/Liebesromane, bei denen man mit dem Lesen nicht mehr aufhören kann, sobald man erst einmal angefangen hat. Das Buch ist wirklich von der ersten bis zur letzten Seite spannend und wahnsinnig gefühlvoll. rnrnWie viele schon erzählt haben, kommen natürlich auch die besagten Liebesszenen zwischen Claire und Jamie vor, allerdings kann ich nicht sagen, dass diese einen großen Teil der Handlung einnehmen. Sie sind eine (sehr) nette Ergänzung in der Geschichte und helfen dabei die Entwicklung der Beziehung zwischen den zwei Protagonisten nachzuvollziehen. rnrnAuch ansonsten fehlt es dem Buch an nichts. So werden sowohl die schottischen Landschaften, als auch die Personen in all ihren Facetten ausschweifend beschrieben.rnrnAlso, bitte das Buch unbedingt lesen, denn vor allem der Schluss bietet noch einige überraschungen und fesselt.

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.


Feuer und Stein- Üppig, lustvoll und wild- ein Roman für stürmische Herbsttage

26.10.2009 Bewertung:  5 111191 vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic

Der Roman beginnt im Jahre 1946. Claire Randall, eine ehemalige Krankenschwester während des zweiten Weltkrieges, genießt die Flitterwochen mit ihrem Mann Frank. Sie verbringen romantische Stunden in Schottland und erholen sich in trauter Zweisamkeit von vergangenen Strapazen. In der Nähe ihrer heimeligen Pension entdeckt Claire einen alten Steinkreis, der sie schon bald magisch anzieht.

 

Eines Tages fällt sie in unmittelbarer Nähe der Steinkreise in Ohnmacht. Und erlangt das Bewusstsein mitten in einer schottischen Schlacht wieder. Sie findet sich in einer vollkommen anderen Zeit wieder und muss sich in diese Situation zurecht finden. Aufgrund ihres Wissens aus zukünftigen zeit schwebt Claire bald in Lebensgefahr. Man sagt ihr nach, eine Hexe zu sein.

 

Nur einer steht auf ihrer Seite: Jamie, ein junger Mann und echter Hochländer. Es beginnt eine leidenschaftliche und wilde Romanze entgegen aller Wirren und Gefahren der Zeit.

 

Das Buch ist spannend, amüsant und üppig. Es bietet Einblicke in eine wilde Vergangenheit, beschreibt ein eigensinniges und zugleich faszinierendes Volk. Historische Eckdaten stimmen mit tatsächlichen Ereignissen überein, die Geschichte an sich ist frei erfunden. Die Charaktere werden umfassend beschrieben, bieten Ecken und Kanten und sind somit sehr spannend. Auch die wild-romantische Liebesbeziehung der beiden Protagonisten wirkt in der beschriebenen Umgebung


111191 hat insgesamt 9 Rezensionen angelegt.


Feuer und Stein - eine Highland Saga

31.10.2009 Bewertung:  5 winny vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic

Die Geschichte

Claire und Frank Randall holen 1946 in Schottland ihre Flitterwoche nach. Durch den Krieg haben sie sich lange nicht gesehen und müssen sich nun wieder neu kennenlernen.
Claire, die als Krankenschwester an der Front gearbeitet hat, interessiert sich nebenher sehr für Pflanzen. Eines Tages sammelt sie am Feenhügel, dem Craigh na dhun, und gelangt durch gespaltene Steine vom Steinkreis in das Jahr 1743.
Sie landet mitten im Schlachtgetümmel und hält das ganze zunächst für ein Theaterstück, doch schnell wird ihr klar, dass die Situation ganz anders liegt. Als ein englischer Kommandant (Randall, der sechsfache Großvater ihres Mannes, der ihm wie zum verwechseln ähnlich sieht) sie bedroht retten sie zunächst schottische Hochländer. Unter ihnen ein junger Mann mit feuerroten Haaren. Sie versorgt dank ihrer Kenntnisse seine Wunden und so nimmt man sie mit als Gefangene auf Burg Leoch.

Dort verbringt sie einige Zeit. Dann soll sie Randall ausgeliefert werdem, die einzige Möglichkeit um das zu verhinder ist die Hochzeit mit dem Schotten Jamie. Beid lassen sich auf diese Zweckehe ein. Doch langsam aber sicher entdecken sie, dass das mehr als nur eine Zweckehe ist.
Claire wird noch desöfteren schwere Entscheidungen im Verlauf der Gechichte treffen und viele Abenteuer mit und wegen Jamie bestehen müssen. Mehr sage ich nicht, selber lesen ist spannender!


Meine Meinung

Ein gutes Buch sollte von der ersten Seite an bis zu letzten spannend sein. Und diese Vorraussetzung erfüllt dieses Buch.
An keiner Stelle wird es langatmig, sodass man das Gefühl hätte, man könne getrost ein paar Seiten überspringen, ohne das man etwas verpasst.

Es finden sich immer wieder Andeutungen im Buch wieder, die wichtig für das Gesamtbild sind - der Leser möchte ja auch verstehen. Und immer hat man das Gefühl, dass sich Geheimnisse lüften.
Diana Gabaldon verdeutlich humorvoll, wie spannend es sein kann,wenn zwei Welten (oder eher zwei Zeiten) aufeinander prallen.
Trockener Humor, Sarkasmus und Ironie durchziehen das gesamte Buch und lockern immer wieder auf, auch in scheinbar schlimmen Situationen.

Ich stand dem Buch auch skeptisch gegenüber, vor allem als ich las \"Highland-Saga\", ich bin da eigentlich nicht für. Aber dieses Buch ist keineswegs trockene Geschichte. Es ist, als wäre man mit den Figuren in Schottland, so lebendig wirken sie durch die detailierten Beschreibungen von Diana Gabaldon.


FAZIT

Ein tolles Buch - aus der Sicht von Claire Randall erzählt- , von dem man süchtig wird. Es wird nie langweilig. Witzig, Charmant - man kann sich toll in die Personen hineinversetzen. Ich war regelrecht traurig, als ich es fertig hatte :( Ich lese jetzt auch gleich den zweiten weiter.

Viel Spaß beim Lesen wünsche ich - es lohnt sich!


winny hat insgesamt 5 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla