Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Fantasy: Blanche 02: Die Versuchung
  Print


Titel:      Blanche 02: Die Versuchung
Kategorien:      Fantasy
BuchID:      10135
Autor:      Jane Christo
ISBN-10(13):      9783864431029
Verlag:      Sieben-Verlag
Publikationsdatum:      2012-10
Number of pages:      200
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

5 
Bild:      cover           Button Buy now



   


Rezensionen
Das Dream-Team

04.11.2012 Bewertung:  5 NiliBine70 vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic

Inhalt:

Blanche und Beliar – dieses ungewöhnliche Dreamteam aus Profikillerin mit geheimnisvoller Vergangenheit und dem bei seinem Herrn und Meister Saetan in Ungnade gefallenen Erzdämon- sind wieder da. Und sie werden nicht zur Ruhe kommen, was beide sehr nach dem Beginn ihrer Bekanntschaft doch sehr in Mitleidenschaft nimmt. Es bleibt keine Zeit für Blanche, sich über ihre sehr intensiven und verwirrenden Gefühle, die sie immer wieder überrennen klar zu werden und auch Beliar kann keine Luft holen und mit der neuen Situation leben. Dafür gibt es um sie herum genügend Feinde, die es buchstäblich riechen, dass die beiden angreifbar sind und dies dann auch ausnutzen wollen. Hinzu kommt, dass die beiden nun für den Erzengel Miceal arbeiten, Dämonen für ihn eliminieren und das wird ihnen bei einem ganz bestimmten Fall fast zum Verhängnis, denn dieser Fall ist in Wirklichkeit vielmehr als Falle gedacht.

Doch ist das nicht das Einzige, die dann doch sehr offensichtliche Bedrohung durch Dämonen, die viel Kraft kostet, nein, auch aus Blanches Vergangenheit tauchen so einige Probleme wieder hervor. Unter Anderem ihre ehemals allerbeste Freundin aus Kindertagen, mit deren Hilfe sie mehr oder weniger gut durch die schwere Zeit im Waisenhaus hindurchkam, die sich aber nun ebenfalls als Dämonenjägerin entpuppt und Blanche gegenüber mehr als feindselig auftritt, ihr eine gewisse Stellung streitig machen will und ihr neidet, dass der Erzengel ihr die einzig wirksame Dämonenwaffe anvertraut hat, die noch verblieben ist.

Als Blanche dann nach einem Verbündeten sucht, greift sie auf Enzo, den windigen Mafiaboss von Paris, zurück, in dessen Gesellschaft sich auch das ehemalige Freudenmädchen Nella befindet, die krampfhaft versucht, ihre Straßenmanieren abzulegen und mit ihren Bemühungen für einige recht komische Momente sorgt.

Aber bei aller Komik durch Nella, da taucht denn auch noch Marcel auf, Blanches Exfreund, der sich an ihre Fersen heftet und sie wieder für sich gewinnen will, was Beliar auch nicht gerade ruhig bleiben lässt.

Und zu guter Letzt ist dann auch noch Zoey recht lebendig und spielt unserem Traumpaar mächtig übel mit.

Aber, was genau und welche Verwicklungen und nervenzerreibenden Szenen einen erwarten, das werde ich garantiert nicht verraten. Immerhin ist das ja jetzt „erst“ der zweite Teil und der dritte will auch noch erlesen werden von uns. Eine Person aus Blanches Vergangenheit will auch noch in den Vordergrund, kann ich mir vorstellen und diese Figur ist nicht ganz unwesentlich…

Meine Meinung:

Das Dream-Team

Das war er nun, der zweite Teil rund um die Profikillerin Blanche und „ihren“ Dämon, Beliar. Die Gefühlswelt der beiden ist mit das aufregendste, was man sich nur vorstellen kann. Sie will seines Gleichen in einer Tour auf nimmer wieder sehen verschwinden lassen und er … er ist ein Erzdämon eigentlich, nur hat er sich jetzt mit den Engeln verschworen, arbeitet gar für den Erzengel Miceal… Schon unfassbar, dass ein so höllisches Wesen sich der guten Seite zuwendet. Aber wenn man seine Geschichte so in Auszügen mitbekommt, schon eher verständlich.

Und auch Blanche ist eigentlich von ihren Wurzeln her etwas ganz anderes, als was sie bisher dachte und zu der Verliebtheit und der körperlichen Anziehung zwischen ihr und Beliar kommt dann auch noch diese Fragen, die sie quälen, wer bin ich, woher komme ich und was zum Geier passiert da gerade mit mir. Arme Blanche… Diese innere Zerrissenheit, diese ganzen Fragen treiben sie schier in den Wahnsinn und da ist es verständlich, dass sie ein kleines Stückchen von der Unbeschwertheit eingebüßt hat, dass sie gereifter wirkt, nicht mehr ganz so zynisch, wie noch zu Beginn ihrer literarischen Laufbahn. Aber sie ist unverkennbar Blanche und dafür bin ich dankbar!

Für den Humor bei allem sorgt diesmal jemand anderes weitaus mehr. Nella. Bordsteinschwalbe, die eigentlich mit allen –erotischen- Wassern gewaschen ist, aber vom Leben und Benehmen keinen blassen Schimmer hat und nun in Zusammenarbeit mit einem Therapeuten lernt, sich in besseren Kreisen zu bewegen, um ihrem geliebten Enzo noch mehr Freude zu machen. Es ist brüllkomisch, wenn sie anstatt Fäkalsprache das Wörtchen „plüsch“ benutzt. Eine wirklich grandiose Idee!

Aber man bekommt auch Angst, wenn man die teilweise sehr eindrücklich beschriebenen, manchmal ausweglosen Situationen so liest und im Kopf erlebt. Angst um Blanche, Angst um Beliar, um das, was da zwischen den beiden so wundervoll wächst. Wie gut, dass die Hoffnung bleibt, dass doch alles gut wird.

Wie auch schon beim ersten Teil muss ich sagen, man guckt das Buch an und denkt, oh, so dünn und dann liest man und verliert sich und stellt fest, wie wahnsinnig viel auf diesen Seiten steht, wie viel da drin steckt und dann ist das mit dem dünn ganz schnell vergessen, man verliebt sich in die beiden Hauptfiguren und beneidet Blanche auch manchmal ein wenig um ihren Dämon Beliar. Ich würd ihn zu gern mal live und in Farbe sehen, wenn ich ehrlich bin.

In jedem Fall werde ich auch beim 3. Teil wieder dabei sein, das ist klar und ich freue mich auch jetzt schon auf das Wiedersehen mit Blanche und ihren Dämon und bete, dass die liebe Jane ihnen noch ein bisschen mehr Liebesglück gönnt

Fazit:

Der 2. Band hats nicht immer leicht, aber hier hat es funktioniert. Ein schönes Stück Fantasy, in das man sich getrost fallen lassen kann, um dem Alltag zu entfliehen und an der Seite von Blanche und Beliar zu kämpfen, für eine Welt ohne das offensichtlich Böse und mit ganz viel Liebe wenn möglich.


NiliBine70 hat insgesamt 188 Rezensionen angelegt.


Tolle Fortsetzung

05.05.2013 Bewertung:  5 lexxi2k vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic

Der Inhalt:

Blanche hat die Seiten gewechselt und kämpft nun mit Beliar für den Engel Miceal. Alles gar nicht so einfach da die ganze Hölle hinter ihr her zu sein scheint. Saetan plant, dass Waisenhaus in dem sie aufgewachsen ist zu übernehmen und eine Armee aus Halbdämonen aufzustellen, ihr Vater zeigt sich endlich einmal, aber es scheint das er wieder für Saetan arbeitet, ihr Ex-Freund scheint neuerdings Geschäfte mit Enzo zu machen, jemand aus Blanches Vergangenheit taucht auf und Zoey macht auch wieder Ärger.

Meine Meinung:

Der zweite Band setzt da an, wo der letzte aufgehört hat. Demnach kann ich jeden nur raten, den Vorgänger zu lesen, damit man Blanche besser versteht und die Vorgeschichte kennt.

Blanche hat mit ihrem Dämon Beliar die Seiten gewechselt und kämpft nun für den Engel Micael. Aber die beiden kommen nicht zur Ruhe und können ihre Liebe auch nicht wirklich genießen, denn Saetan plant schon den nächsten Angriff. Schon auf den ersten Seiten findet man sich mitten in einem Kampf wieder und es geht auch spannend weiter.

Nachdem Blanche das schlimmste bei dem Angriff auf das Waisenhaus verhindert hat, muss sie gerade mit Enzo einen Deal machen, da er der einzige ist, der ihr in dieser Notsituation helfen kann. Wie wir Enzo kennen, macht er nichts umsonst und so muss Blanche dafür sorgen, dass der Mann mit dem er in Zukunft Geschäfte machen will, diesem auch zustimmt. Blanche soll ihn bei Laune halten und ihm die Stadt zeigen. Als heraus kommt, wer Enzos neuer Geschäftspartner ist, ist Blanche sprachlos – es ist ihr Ex-Freund Marcel. Das das bei Beliar nicht gerade Luftsprünge verursacht, dürfte sicherlich klar sein und die ein oder andere Eifersuchtsszene ist vorprogrammiert.

Dann taucht noch eine Person aus Blanche Vergangenheit auf mit der sie nicht gerechnet hat. Dies trägt auch nicht gerade zu einer Harmonischen Stimmung bei, da die beiden sich in den Jahren die sie sich nicht gesehen haben, verändert haben. Und dann wäre da noch Zoey. Wer wäre er, wenn er mal nicht Ärger machen würde.

Die Entwicklung von Blanche ist wirklich großartig. Wenn sie im letzten Band noch die knallharte Auftragskillerin war, ist sie nun zugänglicher, vertraut sich Menschen an und hat Freunde.

Wie auch schon der erste Band hat mich dieser hier wieder komplett in seinen Bann gezogen und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Der Schreibstil von Jane Christo ist einfach erfrischend, locker und die Seiten fliegen nur so dahin. Sehr gut gefallen haben mir auch die bissigen und sarkastischen Kommentare von Blanche, die die Geschichte etwas aufgelockert hat und mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben.

Mein Fazit:

Blanche – Die Versuchung ist eine gelungene Fortsetzung mit jeder Menge Spannung, Witz und Liebe. Nun warte ich gespannt auf Band 3


lexxi2k hat insgesamt 9 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla