Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Fantasy: DARDAMEN - Gefährten der Finsternis
  Print


Titel:      DARDAMEN - Gefährten der Finsternis
Kategorien:      Fantasy
BuchID:      1001
Autor:      Chiara Strazzulla
ISBN-10(13):      3570137414
Verlag:      cbj
Publikationsdatum:      2009-11-02
Edition:      Hardcover
Number of pages:      800
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4 
Bild:      cover           Button Buy now



   


Rezensionen
Neue Helden braucht das Land

18.10.2009 Bewertung:  5 roccosmom vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic

Die unsterblichen Einwohner Dardamens kämpfen seit Urzeiten immer wieder gegen die Finsternis. In vergangener Zeit wurden sie dabei von den sterblichen unterstützt. Doch die sterblichen wurden neidisch auf  die Ewigen, wie Dardamens Einwohner sich nennen, und verraten das Bündnis. Nun kämpfen sie auf Seiten der Finsternis und der Untergang der bekannten Welt steht bevor. Da macht sich eine Rebellengruppe rund um den verkannten Halbsterblichen Lyannen, dem Sohn des letzten der Ersten Ewigen, aus Dardamen auf den Weg, um die entführte Prinzessin Eileen aus den Fängen der Finsternis zu retten und um eine uralte Prophezeiung zu erfüllen. Unterwegs haben sie große Abenteuer zu bestehen. Die Gruppe lernt Feind und Freund kennen und schließlich steht Lyannen der Finsternis selbst gegenüber.

Chiara Strazzulla hat mit „Dardamen – Gefährten der Finsternis“ einen klassischen Fantasyroman á la „Der Herr der Ringe“ geschrieben. Ihre Welt hat sie dabei großartig ausgearbeitet, so dass ich sie mir auch bildlich ausgezeichnet vorstellen konnte.  Sehr vorteilhaft war dabei die Karte am Anfang des Buches, die sehr schön gezeichnet ist. Mit ihr kann man wirklich sehr gut den Weg der Heldengruppe nachvollziehen.

Der angenehme Schreibstil der Autorin passt sehr gut zur Geschichte und lässt sich flüssig lesen. Das Vorwort liest sich zwar recht biblisch, stimmt aber super in die Geschichte ein. Mir hat es jedenfalls gut gefallen.

Interessant sind in „Dardamen“ auch die unerwarteten Wendungen und Ereignisse. Nichts läuft so wie geplant und trotzdem hat alles einen Sinn. Die vielen verschiedenen Völker, wie Goblins, Kobolde, Amazonen, Feen, Zentauren, bereichern das Buch um einiges. Die verschiedenen interessanten Charaktere und das es neben dem Krieg noch die eine oder andere Liebesgeschichte gibt, rundet auch die letzten Kanten ab.

Das Cover ist ebenfalls sehr ansprechend gestaltet. Typisch cbj halt. Das dunkle Cover spiegelt für mich den düsteren Hintergrund der Handlung wider. Und wer der abgebildete geflügelte Dämon ist, das weiß man spätestens im letzten Drittel des Buches. Verraten werde ich es hier aber nicht.

Mir hat das Buch sehr gefallen und ich erwarte mit Spannung den nächsten Roman der Autorin, den ich mit Sicherheit auch lesen werde. Was ich auf jeden Fall noch los werden möchte, ist, das ich es lobenswert finde das Chiara Strazzulla nur abgeschlossene Romane schreiben will, um keinen Leser zu zwingen Folgebände zu kaufen, um zu erfahren wie die Geschichte endet. Das finde ich gerade im Fantasybereich super, da hier doch sehr viele Reihe geschrieben werden.


roccosmom hat insgesamt 134 Rezensionen angelegt.


Durchwachsen

20.10.2011 Bewertung:  3 Nazena vergibt 6 von 10 Punkten

Userpic

Das Königreich der Ewigen wird erneut von der Finsternis angegriffen. Als die Kronprinzessin aus dem Palast entführt wird, entschließen sich der junge Halbsterbliche Lyannen und seine Freunde, die Prinzessin zu retten. Dabei durchwandern sie das halbe Königreich, treffen neue Freunde und müssen zahlreiche Gefahren bezwingen. Schließlich zeigt sich, das nicht das Blut, sondern der Mut einen Mann auszeichnet- und dass man selbst in tiefster Dunkelheit niemals die Hoffnung aufgeben darf, auch wenn der Gegner so schreckenerregend ist wie der Herr der Finsternis und eine Armee befehligt, die die ganze Welt überrennen könnte.
Mein Leseeindruck: eher durchwachsen. Die Geschichte ist ein ziemlicher Herr der Ringe-Klon und strotzt nur so von Logiklücken. Z.B wandern die Gefährten durchs halbe Königreich, und zwar zu Fuß, obwohl Zeit ein entscheidender Faktor ist und der Feind sowieso weiß, dass sie kommen. Wären sie gleich auf dem kürzesten Weg mit Pferden zur Festung geritten, hätten sie sich eine Menge Ärger erspart. Alle Personen handeln die ganze Zeit unglaublich nobel, edel, heldenhaft und pathetisch. Allerdings wirken sämtliche Gefühlsregungen eher vorgespielt und sind für den Leser auch nicht wirklich verständlich. Mehrere Leute heiraten, die sich eigentlich gar nicht kennen- die \"große Liebe\" in wirklich 5 Minuten. Der angebliche Rebell hat keinen einzigen rebellischen Zug am Leib. Und wenn seine Haarfarbe so ein gewaltiges Problem ist- Haare färben sollte auch im Elbenreich angekommen sein. Der Pathos nervte mich beim Lesen besonders, man hatte den Eindruck, überzogen agierende Bühnendarsteller zu beobachten. Über weite Teile war das Buch auch nicht besonders spannend, sondern zog sich eher dahin. Viele wichtige Elemente, wie z.B. die Zentauren, wurden nicht erklärt, sondern einfach als gegeben in die Schlacht geworfen. Zum Schluss bleiben jede Menge offene Fragen, und ein etwas seltsames Ende. 700 Seiten Rumgerenne, und dann ist so plötzlich alles vorbei? Mich hat das Buch eher enttäuscht, aber da dies ein Debütroman ist und die Autorin bei Veröffentlichung gerade erst 17 war, gebe ich noch 3 von 5 Sternen.


Nazena hat insgesamt 88 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla