Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Gute Aussichten für morgen: Wie wir den Klimawandel für uns nutzen können
  Print


Titel:      Gute Aussichten für morgen: Wie wir den Klimawandel für uns nutzen können
Kategorien:      Sachbuch
BuchID:      533
Autor:      Sven Plöger
ISBN-10(13):      3938060263
Verlag:      Westend
Publikationsdatum:      2009-03
Edition:      2
Number of pages:      368
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4 
Bild:      cover           Button Buy now



   


Rezensionen
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  4.5 Maren vergibt 9 von 10 Punkten

UserpicDas Wetter vorauszusagen ist ein elementares Grundbedürfnis des Menschen. Das muss nicht mit Beweisen belegt werden, das ist dem Autor einfach so zu glauben. Wirklich interessant wird es vor allem ab dem Punkt, ab dem erklärt wird, warum uns in der Erinnerung das vergangene Wetter immer schöner erscheint als das aktuelle.

Und wer hätte gedacht, dass wir in einer Eiszeit leben? Denn das ist so; an den Polen und in den Hochgebirgen ist nämlich dauerhaft Eis zu finden. Was in 95 % der Erdgeschichte nicht der Fall war.
Sven Plöger nimmt den Leser mit auf eine spannende Klima-Zeitreise, angefangen beim Urknall bis hin zu unserer heutigen Zeit. Den größten Teil der Klimageschichten haben wir aber ohnehin verpasst; damals gab es nämlich noch keine Menschen.
Gut erklärt werden auch ganz alltägliche Dinge, wie zum Beispiel, dass wir Wasserdampf gar nicht sehen können, da er völlig unsichtbar ist und dass Wassertropfen, um kondensieren zu können, etwas brauchen, woran sie sich festhalten können. Außerdem erklärt der Autor sehr gut und anschaulich, wie Regen entsteht, welche Auswirkungen Ozon hat und warum FCKW fast eine Katastrophe ausgelöst hätte.
Auch werden stets die Zusammenhänge zwischen dem Klima, bzw. seinen Veränderungen, dem Ökosystem, dem Wetter und den Auswirkungen aufgezeigt.
Desweiteren wird die Rolle der Medien aufgezeigt, denn Journalisten diesen als Schnittstelle zwischen den Wissenschaftlern und den Lesern und Fernsehzuschauern. Sven Plöger führt dabei auf, dass manche Schreckensmeldungen bei näherer Betrachtung gar nicht so sehr schlimm sind, macht dabei aber trotzdem deutlich, dass die fossilen Ressourcen unseres Planeten endlich sind und es keine Frage ist, ob wir irgendwann ohne sie auskommen können, sondern wann wir das können.
Ein großer Teil des Buches ist dann schließlich den Aussichten für morgen (wobei damit natürlich die Zukunft insgesamt gemeint ist) gewidmet. Der Autor beschreibt, was uns erwartet und gibt Tipps, was jeder einzelne für ein besseres Klima tun kann, wobei meist auch noch die Haushaltskasse entlastet wird.

Hinten im Buch gibt es noch das Buch im Buch; eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Fakten; ideal für Lesefaule oder Leute, die keine Zeit haben, das ganze Buch zu lesen.

Maren hat insgesamt 176 Rezensionen angelegt.


Rezension

05.07.2009 Bewertung:  4.5 Anonym vergibt 9 von 10 Punkten

UserpicKlimawandel - kaum ein Mensch hat dieses Wort nicht schon gehört und wieviele von uns verbinden dieses Wort mit schlimmen Naturkatastrohen und sehen Bilder vor uns wie in dem Kino-Blockbuster "The day after tomorrow".
Dabei weiß kaum einer, was es en mit dem Klimawandel wirklich auf sich hat, was Fakt ist und was Fiktion, was Übertreibung ist und was wissenschaftlich belegt. Genau darum geht es in diesem Buch von Sven Plöger: um Aufklärung zum Thema "Klimawandel".

Das Buch ist nach dem wirklich netten und neugierig machenden Vorwort zunächst einmal in drei Abschnitte unterteilt.
Im ersten Abschnitt bringt und der Autor nahe, was Klima eigentlich ist und wie es sich vom Wetter unterscheidet. Außerdem erhalten wir einen schönen und verständlichen Überblick über die Klimageschichte unseres Planeten und wie Klima auf unserer Erde heute "funktioniert". Denn wie soll man verstehen, was alles Einfluss auf das Klima haben könnte, wenn man nicht versteht, wie es überhaupt funktioniert und sein sollte. Einige Fakten zu unserer Klimageschichte fand ich recht verblüffend, wie zB. die Tatsache, dass wir uns per Definition gerade in einer Eiszeit befinden. Nach Genuß dieses ersten Abschnittes ist man um einiges Wissen reicher und wohl in der Lage die Zusammenhänge auf unserem Planeten zu begreifen und zu verstehen, inwieweit der Mensch Einfluss darauf nehmen kann, bzw. schon nimmt.
Der zweite Teil beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Interessengruppen und deren Meinungen und Äußerungen zum Klimawandel. Hier wird auch verdeutlicht, warum es so viele unterschiedliche und oft auch falsche Meinungen zum Klimawandel gibt und auch wie die Medien diese wiedergeben. Insgesamt ist es wohl an allen Interessensgruppen, sei es nun die Wissenschaft, die Wirtschaft, die Medien oder die Politik, dass man an einer besseren Zusammenarbeit arbeiten muss um optimale Aufklärung zu betreiben.
Zum Schluss gibt dieser Abschnitt uns noch einen kleinen Einblick in eine Welt, auf die wir uns einstellen müssten, wenn der Klimawandel weiter fortschreitet. Dabei werden unterschiedliche Szenarien berücksichtigt.
Der dritte Teil beschäftigt sich schließlich mit den Chancen, die mit dem Klimawandel kommen, bzw. mit den Chancen dir wir aufgrund des drohenden Klimawandels ergreifen könnten und am besten auch sollten. Der Autor meint, dass mal ganz abgesehen davon, ob ein Klimawandel ansteht oder nicht, trotzdem reagiert werden sollte, denn eines ist unbestreitbar: Unsere fossilen Energieträger gehen in den nächsten Jahrzehnten aus und dafür müssen geeignete Alternativen her. Und warum dann keine alternativen, die unsere Umwelt schonen? Auch wird in diesem Abschnitt auf unterschiedliche Möglichkeiten zur alternativen Energiegewinnung eingegangen und zum guten Schluss auch darauf, wie jeder einzelne etwas zum Klimaschutz beitragen kann.

Zum Schluss gibt es vor dem kurzen Epilog noch eine kurze Zusammenfassung mit dem Titel "Das Buch im Buch", welche aber nicht einmal im Ansatz alle Aspekte noch einmal aufzugreifen vermag. Als kleine Zusammenfassung am Ende noch einmal nicht schlecht, aber als Ersatz für eine Lektüre des gesamten Buches nicht zu gebrauchen, da einfach zu viel mit zu wenigen Worten einfach nur schnell angeschnitten wird.

Insgesamt ein sehr, sehr gutes und auch für den Laien verständliches Werk, was beim lesen viel Spaß bringt, nicht zuletzt durch den wirklich lockeren Scheibstil von Sven Plöger.
Als einzig negative Anmerkung hätte ich noch, dass ich mir gewünscht hätte, dass es ein paar mehr Grafiken zur Veranschaulichung in diesem Buch gegeben hätte. Das hätte sicherlich oftmals zum besseren Verständnis komplizierter Vorgänge geführt.

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.


Rezension

05.07.2009 Bewertung:  3.5 Anonym vergibt 7 von 10 Punkten

Userpic

Bevor ich dieses Buch gelesen habe, war mir nicht bewusst, dass der Mensch wirklich schon so viel belegtes Wissen über die Geschichte unserer Erde in Bezug auf das Klima angesammelt hat.

Sven Plöger gibt im ersten Teil seines Buches nämlich eine wirklich tolle Übersicht über die Klimageschichte unserer Erde. Dabei wird deutlich, dass das, was wir heute als extremes Klima bezeichnen und was wir nach dem Klimawandel erwarten, in der Vergangenheit unserer Erde schon oftmals noch viel extremer war als heute. Unserer Erde macht diese Veränderung nicht viel, die Frage ist eher, wieviel wir Menschen aushalten können. Denn das wird um einiges weniger sein.
Nebenher wird auch noch erklärt, wie die Klimaverhältnisse hier auf der Erde sind, wie wir Einfluss darauf nehmen und inwieweit dieser Einfluss schädlich ist.

Im zweiten Teil des Buches geht es um die diversen Interessengruppen. Besonders interessant fand ich dabei die unterschiedlichen Beweggründe, warum belegte Fakten dennoch bagatellisiert werden. Natürlich geht es dabei meistens - wenn nich sogar ausschließlich - um Geld.

Im dritten Teil beschreibt der Autor die Chancen, die ein Klimawandel seiner Meinung nach mit sich bringen könnte. Allerdings habe ich diese Chancen nicht so wirklich erkennen können. Ich habe es eher so verstanden, dass wir Chancen haben, das ganze durch unser Handeln noch entsprechend in den Griff bekommen zu können, so dass die Auswirkungen eines sich verändernden Klimas und nicht allzu hart trifft.

Alles zusammen genommen war dies ein sehr interessantes und angenehm zu lesendes Buch, welches meinen Horizont in Bezug auf unsere Umwelt doch erweitert hat.


Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.


Endlich alles verstehen

31.03.2010 Bewertung:  4 Toschi3 vergibt 8 von 10 Punkten

UserpicJetzt weiß ich endlich, „was die Welt im Inneren zusammenhält“. Der Autor vermittelt im 1. Teil des Buches „Den Klimawandel verstehen“ eine Menge Wissen über die Hintergründe und erklärt toll den Unterschied zwischen Klima und Wetter und warum Prognosen eben nur Schätzungen sein können. Da hier sehr viel theoretisches Wissen vermittelt wird, ist der Inhalt etws trocken. Trotzdem versteht es Sven Plöger mit seinem Schreibstil, den Leser zu binden und nicht zu ermüden. Kurze, prägnante Kapitel zwingen ihn dazu, schnell auf den Punkt des Abschnittes zu kommen. Langes Geschwafel gibt es nicht. Immer wieder ein lockerer Spruch, so wie man Herrn Plöger aus dem Fernsehen kennt, erleichtern das Vorwärtskommen. Auch bindet er den Leser durch gekonnte Formulierungen in das Buch ein und schreibt nicht einfach so sein Wissen herunter. Das Buch ist eine Meisterleistung an gutem Deutsch, Sprachfachleute wie Bastian Sick würden vor Verzücken in Ohnmacht fallen. Am Ende vergebe ich jedoch trotzdem keine 5 Sterne, denn bei den Lösungsvorschlägen, die Herr Plöger im 3. Teil „Die Chancen für morgen“ aufzeichnet, fehlt mir ein bisschen die genauere Erklärung, welche negativen Auswirkungen die Alternativen auf die Umwelt haben (z. B. durch Wasser angetriebene Turbinen auf dem Meeresgrund auf die dort lebende Tierwelt). Aber an alle die, die sich bisher in einem der medial gemachten Extreme „Hilfe, die Welt stirbt an der Klimakatastrophe“ oder „Ist doch alles halb so wild“ befinden, sei gesagt, lest dieses Buch und versteht den Klimawandel richtig.

Toschi3 hat insgesamt 81 Rezensionen angelegt.


Ein sonniges Buch zu einem wolkigen Thema

18.05.2011 Bewertung:  4 zahnfee vergibt 8 von 10 Punkten

Userpic

Noch nie hat mir das Lesen eine Sachbuches soviel Freude bereitet.

Ich hatte regelrecht ein bisschen Angst davor es zu lesen, da mir klar war, dass es um physikalische Zusammenhänge geht. Und in der Schule hatte ich nun mal immer eine fünf in Physik. Aber, oh Wunder: ich habe alles verstanden, und ich musste zeitweilig sogar richtig laut lachen, ob der witzigen Erklärungen. Toll.

Das Thema Klimawandel geht sicherlich jeden an und es ist schwierig mit diesem Thema umzugehen, da es keine direkte Wirkung zeigt. Aber ich denke ich habe jetzt ein besseres Verständnis für Pressemeldungen und Zusammenhänge bzw. etwaige Fehlinformationen.

Sehr gelungen fand ich die Gliederung, da jedes Thema und jede Erklärung in kleine Kapitel unterteilt war, und damit gut verständlich aufgeteilt. Der Stil ist flüssig, ungezwungen und sehr bemerkenswert finde ich dass Herr Plöger es geschafft hat niemals ins Dozieren zu verfallen, so dass das Buch sicherlich ein Sach- aber kein Fachbuch geworden ist. Chapeau !


Zeitweilig musste ich kleine Lesepausen einlegen um das Gelesene zu verstehen bzw zu verdauen, aber es ist ein empfehlenswertes Buch.


zahnfee hat insgesamt 16 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla