Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Verborgene Schätze, versunkene Welten: Große Archäologen und ihre Entdeckungen
  Print


Titel:      Verborgene Schätze, versunkene Welten: Große Archäologen und ihre Entdeckungen
Kategorien:      Sachbuch
BuchID:      11037
Autor:      Silke Vry
ISBN-10(13):      3836959941
Verlag:      Gerstenberg Verlag
Publikationsdatum:      2017-07-01
Edition:      1
Number of pages:      160
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4.5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Große Archäologen und ihre Entdeckungen
Buch mit Leinen-Einband
"Ich sehe wunderbare Dinge", flüsterte Howard Carter, als er in das Grab Tutanchamuns blickte. Eine Sternstunde der Archäologie, ein weltberühmter Fund - und nicht zuletzt die spannende Geschichte eines Entdeckers. Silke Vry erzählt in diesem Buch 21 Geschichten von Pionieren der Archäologie. Von Heinrich Schliemann, der im sagenumwobenen Troja mehr sah als nur eine Legende. Von Giuseppe Fiorelli, der die Toten Pompejis zum Leben erweckte. Oder von John Lloyd Stephens und Frederick Catherwood, die im südamerikanischen Dschungel auf die versunkenen Stätten der Maya stießen.
Martin Haakes stimmungsvolle Bilder lassen den Leser noch tiefer eintauchen in das Abenteuer Archäologie!
   


Rezensionen
Geniales Sachbuch

15.12.2017 Bewertung:  4.5 ragantanger vergibt 9 von 10 Punkten

Userpic

Hypothetisch: was wäre, wenn die Welt nicht von Europäern erobert und beraubt worden wäre? Jedenfalls wäre die Geschichte der Entdeckungen und Eroberungen eine andere, und: wäre auch anders gewichtet. So bleibt alles beim Alten und diese verwurzelte euozentristische Sicht kann man dann immerhin schön oder hässlich aufbereiten. Besonders schön ist das dem Gerstenberg-Verlag gelungen, der mit den größten Entdeckungen der epochalen Archäologen eine sympathische Mischung aus Retrospektive und künstlerischer Freiheit anbietet.

Chronologisch geordnet werden von 1788 (Buonarotti in Rom)bis 1995 (Goddio in Ägypten) die wichtigsten Entdeckungen, ihre Vorgeschichte, ihre Protagonisten sowie der sozialpolitische Zusammenhang einfach und smart nacheinander vorgestellt, wobei der Hauptaugenmerk auf dem 19. Jahrhundert liegt. Den Klassikern natürlich: Burckhardt, Fiorelli, Schliemann, Evans, um nur die größten zu nennen.

Warum sich das Buch so herrlich von staubtrockenen Akademikerschinken abhebt, liegt an zweierlei: zum Einen an den kongenialen Illustrationen von Martin Haake, derer es gerne noch einiger mehr gehabt hätte, so passend und sinnvoll sind sie fürs begreifende Wesen Mensch; zum Anderen an der leichten Erklärung, mit Steckbriefen der Forscher, mit kleinen zusammenfassenden Happen am Rand, also mit allem, was gute, moderne Pädagogik ausmacht.

Unterm Strich bleibt ein einzigartiges Buch: weil es einen spannenden Inhalt endlich mal sinnvoll und sinnen-voll aufbereitet. Gäbe es mehr davon in der Welt, wäre es fast so schön wie eine Welt ohne Eurozentrimsus.

 


ragantanger hat insgesamt 242 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla