Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Meteor
  Print


Titel:      Meteor
Kategorien:      Krimi/Thriller
BuchID:      3
Autor:      Dan Brown
ISBN-10(13):      3404150554
Verlag:      Bastei Lübbe (Bastei Verlag)
Publikationsdatum:      2010-11-24
Edition:      DE
Number of pages:      640
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4.5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Als die NASA mithilfe modernster Satelliten-Technologie in der Arktis eine sensationelle Entdeckung macht, wittert die angeschlagene Raumfahrtbehörde Morgenluft. Tief im Eis verborgen liegt ein Meteor von ungewöhnlicherGröße, der zudem eine außerirdische Lebensform zu bergen scheint. RachelSexton, Mitarbeiterin des Geheimdienstes, reist im Auftrag des US-Präsidentenzum Fundort des Meteoriten. Doch es gibt eine Macht im Hintergrund, diedie bahnbrechende Entdeckung unter Verschluss halten möchte - und diesmit allen Mitteln ...
Aus der Amazon.de-Redaktion
Der amerikanische Bestsellerautor Dan Brown wuchs in einer Umgebung auf, in der Wissenschaft und Religion, Rationales und Irrationales keine Gegensätze darstellten: Immerhin war er Sohn eines preisgekrönten Mathematikprofessors und einer laut Verlagsinformation "bekannten" Kirchenmusikerin. Bereits der Thriller Illuminati, in dem ein Schweizer Atomforscher mit seltsamen Gravuren einer Geheimgesellschaft in seinem Labor ermordet gefunden wird, war die Geburt dieser beiden Extreme.

Bei Browns Roman Meteor ist das nicht anders. Der titelgebende Gesteinsblock liegt tief in der Arktis verborgen, wo er mithilfe einer High-Tech-Satellitenanlage der Raumfahrtbehörde NASA aufgespürt wird. Anscheinend hat er Spuren außerirdischen Lebens mit ins ewige Eis gebracht. Kein Wunder also, dass der Präsident der USA seine Geheimdienstmitarbeiterin Rachel Sexton zur Fundstelle kommandiert. Aber irgendeine mysteriöse Kraft will mit allen Umständen verhindern, dass die Wahrheit ans Licht kommt und schreckt auch vor Mord nicht zurück. Immerhin befindet sich Sexton an einem "gottverlassenen Ort" mit "vielen Möglichkeiten, zu Tode zu kommen".

Für Freunde von Wissenschaftsthrillern mit einem Touch Science Fiction und spekulativer Dramatik ist Browns Meteor ein unbedingtes Muss. Es ist abzusehen, dass das Buch in den Bestsellerlisten ebenso einschlagen wird, wie der außerirdische Gesteinsbrocken in der Arktis. --Isa Gerck

   


Rezensionen
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  5 Anonym vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic"Meteor" steht seinem Vorgänger "Illuminati" in nichts nach.rnMan liest eine gut recherchierte Geschichte, die viele Informationen über Meteoriten und ihre besonderen Merkmale enthält. Auch der Wahlkampf zum Präsidenten der USA wird beschrieben, man erfährt, dass die Kandidaten vor nichts zurückschrecken um der mächtigste Mann der Welt zu werden. Auch die Action kommt in diesem Buch nicht zu kurz. Ein Sondereinsatzkommando will verhindern, dass die Wahrheit ans Licht kommt und dieses schreckt nicht einmal vor Mord zurück. Der Schluss des Buches ist sehr überraschend, denn der Drahtzieher des ganzen ist nicht der den man erwartet.rn"Meteor" sollte man nur lesen, wenn man keine Termine hat, denn aus der Hand legen, lässt es sich nicht leicht… rn

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.


Rezension

05.07.2009 Bewertung:  5 Anonym vergibt 10 von 10 Punkten

UserpicDan Brown ist definitiv ein neuer Stern am Autorenhimmel. Seine Bücher sind faszinierend und von einer ziemlich bestechenden technischen Authentizität, dass es schon fast unheimlich ist. Was Tom Clancy mit seinen "Operation Rainbow" oder "Jack Ryan" Büchern schafft, bekommt Brown mit seinen Vatikan oder Sci-Fi Büchern ebenfalls locker hin.

Meteor ist dabei herausragend. Brown schneidert keine neue Welt um seine Akteure, sondern nimmt die aktuellen Grundlagen, die aktuelle technische Machbarkeit, streut etwas Einfallsreichtum und viel kombinatorisches Geschick dazu und schon ist der Top Thriller fertig. Meteor fesselt aufgrund seiner doch sehr realitätsnahen Sachverhalte und ganz am Ende habe ich gedacht: Das kann man wirklich machen.

Das Buch lohnt sich auf jeden Fall zu lesen. Es fesselt von der ersten bis zu letzten Seite.

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.


Rezension

05.07.2009 Bewertung:  5 Anonym vergibt 10 von 10 Punkten

UserpicSehr geehrte Leserin,
sehr geehrter Leser!

Sie haben von ihrem Buchhändler den Roman "Meteor" verordnet bekommen. Bitte lesen Sie sich diese Rezension sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen.

Art der Anwendung:
Soweit nicht anders verordnet, lesen Sie bitte abends - oder zu jeder anderen Tageszeit, in welcher Sie ungestört sind - mehrere Seiten des Buches. Widersetzen Sie sich nicht dem eventuellen heftigen Verlangen, das ganze Buch an einem Tag durchzulesen.

Wirkungen:
Durch das Lesen des Romans erfahren Sie einige sehr nützliche Details über Meteoriten, Ozeanographie, Geheimdienste, amerikanischen Wahlkampf, Intrigen und technischen Fortschritt.

Nebenwirkungen:
Als Nebenwirkungen können verstärkt Herzrasen und Schweißausbrüche auftreten. Ferner sind nicht angenommene Telefonate, vergessene Verabredungen und mißgelaunte Familienangehörige beobachtet worden.

Frohe Lesestunden voller Spannung wünscht

***
Doktor Aeria

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.


Rezension

05.07.2009 Bewertung:  4 Zelda vergibt 8 von 10 Punkten

Userpic"Meteor" ist ein gutes, aber kein brillantes, Buch.

Auf der Haben-Seite stehen eine gute Recherche, sowohl in Sachen Wissenschaft/Technik als auch im Bereich Politik, und ein Plot, der gut durchdacht ist, so dass am Ende alle Puzzle-Steine auf ihren Platz fallen.

Gleichzeitig ist die gut konstruierte Handlung auch der größte Schwachpunkt, da einerseits der Roman durch die sorgsam in Stellung gebrachten Einzelheiten aufgebläht, andererseits vieles vorhersagbar wird. So ist die eingebaute Liebesgeschichte schon bei der ersten Begegnung der beiden beteiligten Charaktere offensichtlich und der Drahtzieher ist am Ende genau die Person, die am wenigsten verdächtig erscheint, wodurch auch nur noch eine mögliche Option übrig bleibt.

Besonders gut eingefangen sind die politischen Verwirrspiele, die einmal mehr verdeutlichen, wie beeinflussbar der Wähler im Grunde ist, besonders auch, auf welchen eigentlich ungenügenden Fakten eine Wahlentscheidung beruht.

Insgesamt gute Unterhaltung mit Schwachstellen, aber auch mit Denkanstößen.

Zelda hat insgesamt 179 Rezensionen angelegt.


Rezension

05.07.2009 Bewertung:  4 Anonym vergibt 8 von 10 Punkten

UserpicMeteor hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es superspannend mitzuerleben, wie selbst Geheimdienstangestellte, Wissenschaftler und TV-Persönlichkeiten wie Schachbrettfiguren hin- und hergeschoben, letztlich sogar mißbraucht bzw. getötet werden. Aufgrund der guten Recherchen ist ja wohl davon auszugehen, daß es im wirklichen Leben durchaus so abgehen kann, deshalb finde ich es erschreckend, zu welchen Mitteln die Politik greift, um uns dumme Wähler für blöd zu verkaufen.
Die Schreibweise fand ich toll. Sehr kurzweilig und ich habe mich sehr schwer damit getan, dieses Buch wieder aus der Hand zu legen. Kann ich nur empfehlen. Wieder ein Sehr gutes Werk nach Illuminati.

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.


Rezension

05.07.2009 Bewertung:  4 Etsas vergibt 8 von 10 Punkten

UserpicDas Buch ist zwar sehr spannend, aber nicht das Beste, was Dan Brown bisher veröffentlicht hat.
Es fängt es ziemlich spannend an, wird es über einige Strecken doch fast langweilig. Am Ende wird man aber dafür wieder entschädigt, was diesem Buch dann doch noch die 4 Sterne einbringt.
Wer sich für Verschwörungstheorien interessiert, ist mit Dan Brown eh gut beraten, auch wenn es hier um "außerirdische" Belange geht und nicht um religiöse.
Trotz allem: empfehlenswert!

Etsas hat insgesamt 70 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla