Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Das achte Opfer (Knaur TB)
  Print


Titel:      Das achte Opfer (Knaur TB)
Kategorien:      Krimi/Thriller
BuchID:      1729
Autor:      Andreas Franz
ISBN-10(13):      3426617897
Verlag:      Droemer Knaur
Publikationsdatum:      2000-04-10
Edition:      Vollständige Taschenbuchausgabe, 9. Auflage,
Number of pages:      512
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

3.5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Einmal gelesen, innen sauber und ordentlich, Schnitte minimal staubig, leichte Lagerspuren.
   


Rezensionen
Mörder, Lilien und Protituierte

21.11.2010 Bewertung:  3.5 verbatim158 vergibt 7 von 10 Punkten

UserpicAussehen Auf der Vorderseite sieht man Verlags-, Autoren- und Romanname und im Hintergrund eine durchaus interessante Gegend : Drei Bäume in verschiedenen Abständen und dazu wieder ganz blass im Hintergrund die Shilouette einer Stadt(wie sich später herausstellt wahrscheinlich Frankfurt am Main). Auf der Rückseite kann man, wie bei einem Roman üblich, den Kurzinhalt nachlesen. Dazu auch noch ISBN und andere Angaben raus bekommen.   Story Julia Durant, eine Beamtin der Frankfurter Kripo wird mit einem durchaus schwierigen Mordfall beauftragt, welcher sich von jeglichen anderen Fällen unterscheidet. Hier werden Briefe vom Mörder analysiert, Lilien gezählt und unschuldige Frauen erschossen. Verzwickungen und Intrigen sind natürlich nicht ausgeschlossen. Einfach lesenswert!     Lesevergnügen Also das Lesevergnügen ist am Anfang absolut unter aller SAU. Ich möchte natürlich ehrlich sein. Doch später so ab Seite 100 ungefähr wird alles etwas verzwickter und man stellt selbst die ersten Überlegungen an wie der Fall gelöst werden könnte. Doch meist passiert denn etwas Unvorhergesehenes und sein eigener Plan ist schon wieder über den Haufen geflogen. Nun ja zum Schluss, ca. ab Seite 300, wird der Roman dann so spannend, dass man gar nicht mehr aufhören möchte zu lesen Ich sollte ja immer von meinem Freund aus nur lesen, wenn er zockt, damit ich mich nicht langweile. Doch zum Schluss las ich auch als er auf Toilette war oder sogar wenn er neben mir schlief. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören. Und ich denke, dass genau diese Steigerung den Roman so unverwechselbar macht, vielleicht sogar den Autor. Manchmal konnte ich sogar weinen beziehungsweise bekam feuchte Augen. Fazit Diesen Roman habe ich zum Anfang verflucht und irgendetwas hat mich gezwungen weiter zu lesen- und es war gut so. Ich bin erfreut und war am Ende sehr gerührt über den Schluss. Teils weinte ich sogar- der Roman steckt voller Emotionen. Der Roman ist nicht nur etwas für Krimi-Liebhaber, sondern für alle, die auch mal ein Buch in die Hand nehmen und nicht nur Bildchen angucken.

verbatim158 hat insgesamt 13 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla