Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Gilde der Jäger 2: Engelszorn
  Print


Titel:      Gilde der Jäger 2: Engelszorn
Kategorien:      Mystery
BuchID:      1554
Autor:      Nalini Singh
ISBN-10(13):      3802582756
Verlag:      Lyx
Publikationsdatum:      2010-08
Edition:      Taschenbuch
Number of pages:      400
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4.5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Gilde der Jäger 02. Engelszorn
   


Rezensionen
Gilde der Jäger 2

11.09.2010 Bewertung:  5 haTikva vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic

Elena, eine Jägerin der Gilde, die für ein gewisses Maß an Ordnung zwischen Menschen, Vampiren und selbst Engeln sorgen soll, konnte nur dank des Erzengels Raphael nach einem ungleichen Kampf im vorigen Roman überleben. Raphael schenkte ihr ein neues Leben. Sie darf sich nun als Kleinkind betiteln lassen, da sie ihre neuen Fähigkeiten, wie das Fliegen, erst noch erlernen muss.

Kaum ist sie aus dem Koma erwacht und hat die ersten Trainingsstunden hinter sich, da wird ein junger, zur Unkenntlichkeit geschundener, Vampir gefunden, der als Nachricht für Raphael und Elena gelten soll. Kurz darauf verschwindet ein Engelskind und weitere Leichen tauchen auf. So macht sich Elena auf die Suche nach einem Sadisten, der es auf Engelskinder und Vampirjugendliche abgesehen hat.
Bald schon merken Raphael und Elena, dass hinter diesen Verschleppungen und Morden mehr steckt. Ein mächtiger Engel will alle Erzengel gegeneinander aufbringen und tut das mit Hinweisen auf die Gilde, der Elena angehört.
Aber als wäre das nicht schon genug Action für ein \"Kleinkind\" wie Elena, wird sie als DIE Attraktion auf einen Ball der mächtigsten Erzengelfrau eingeladen, die gern Monster züchtet und grausame Spielchen treibt.

In diesem zweiten Werk der Serie wird Elena durch das ganze Buch von Visionen und Träumen ihrer Vergangenheit heimgesucht, die sehr schmerzvoll waren und auch heute noch sind. Je weiter ich in die Geschichte eintauchte, umso intensiver und länger wurden ihre furchtbaren Erinnerungen, die sie selbst tagsüber überwältigten und außer Gefecht setzten.
Ebenfalls durfte ich mehr aus Raphaels Vergangenheit erfahren und lernte auch die anderen Erzengel kennen. Zudem zeigte die Autorin mir und Elena Raphaels Macht und dass man sehr wohl Angst vor ihm, einem Engel, haben sollte.

Nalini Singh schreibt dermaßen fesselnd, dass ich das Buch nur mit Widerwillen aus der Hand legte. Sie bringt jedes Gefühl, das Elena durchlebt, hervorragend zu Papier. Ich war von Anfang bis Ende begeistert von ihrer Art, Emotionen in Worte zu fassen.

Als Elena das Engelskind fand, musste ich fast weinen. Der Junge war übel zugerichtet, und das nur, damit Zwietracht zwischen den Erzengeln gesät werden sollte. Ich sehe dieses Werk als Romantik-Thriller an. Denn die spannenden Momente werden sehr genau dargestellt und auch sehr gewalttätig beschrieben. Auch gab es weit mehr als ein, zwei brutale Szenen. Und so baut sich immer weiter eine Spannung auf.

Aber auch die romantischen und erotischen Szenen zwischen Raphael und Elena wurden sehr zärtlich und liebevoll dargestellt. Ich konnte die Sinnlichkeit der Küsse regelrecht spüren, jede Berührung fast nachempfinden.

Zum Schluss wurde es noch atemberaubend dramatisch. Es ging um Leben und Tod, nicht nur Elenas junges Engelsleben stand auf Messers Schneide, auch für ihren Erzengel wurde es in diesem Band am Ende sehr eng.
Ich kann das Ende nur mit einem Wort beschreiben: bombastisch!

Die Autorin schafft es immer wieder aufs Neue, mich in eine andere Welt eintauchen zu lassen. Sie beschreibt alles sehr gekonnt und anschaulich, teilweise fast spürbar. Die ganzen Emotionen konnte sie aufs I-Tüpfelchen in Worte fassen und so wurde ich durch den ganzen Roman regelrecht von ihrem Schreibstil verzaubert.
Ich bin einfach nur begeistert, weiter so Nalini Singh!

Diesem Werk gebe ich fünf Sterne und es ist mein Highlight des Monats September im paranormalen Genre.


haTikva hat insgesamt 117 Rezensionen angelegt.


Besser als Teil 1

14.02.2011 Bewertung:  4 lesezimmerchen vergibt 8 von 10 Punkten

Userpic

Elena, die einstige Gildenjägerin, findet sich nach einem langen Koma in der Zufluchtstätte der Engel wieder. Mit dem Erzengel Raphael an ihrer Seite, dem Mann, der ihr Innerstes zu berühren vermag.
Nur zögerlich kommt Elena wieder auf die Beine und versucht, sich mit ihrem neuen Dasein als Engel zu  arrangieren, als eine Einladung des Erzengels Lijuan eintrifft, welche Raphael und Elena zu einem Fest erwartet. Lijuan, die älteste der Erzengel, diejenige, die mit den Toten spielt und der nicht zu trauen ist. Und so muss Elena schneller, als ihr lieb wäre, lernen, Engel und Gegner statt Mensch und Opfer zu sein.

In diesem zweiten Teil der Reihe um die Gilde der Jäger stehen wieder Elena, Raphael sowie mindestens ein geflügelter Gegner im Mittelpunkt.
Die Geschichte ist vielschichtiger und verworrener als im ersten Teil, als Gegner und Ziel bereits von Beginn an bekannt waren. Auch werden die Figuren greifbarer, es kommen immer mehr Details aus Elenas und Raphaels Vergangenheit ans Tageslicht. Details, die es dem Leser erleichtern, zu verstehen und Details, die offene Fragen beantworten, gleichzeitig aber neugierig auf weitere Entwicklungen machen.

Stilistisch bleibt die Autorin sich treu, im positiven wie im negativen Sinne. Auch in diesem Buch herrscht wieder eine eingängige, flüssige Sprache vor, gleichzeitig wird zu häufig darauf hingewiesen, dass Elena eine Jägerin von Geburt an ist, was der halbwegs aufmerksame Leser bereits nach wenigen Seiten des ersten Bandes begriffen haben sollte.
Auch findet man leider recht unglückliche Formulierungen wie „Bei einem Wesen von solch unvorstellbarer Macht, einer Macht, die für Elena unvorstellbar war, ….“

Aber letztendlich sind dies Fehler in der B-Note, während sich dieser Band in der A-Note, dem Inhalt und den Figuren, sehr viel besser schlägt als sein Vorgänger.

Teil zwei der Serie ist in sich stimmiger und wirkt gereifter, interessanter als der Auftakt.
Wieder ein Buch, das neugierig macht auf weitere Bände, wobei der Titel die Gilde der Jäger erwähnt und ich hoffe, dass in den nächsten Bänden dann auch mehr von den anderen Mitgliedern der Gilde berichtet werden wird.


lesezimmerchen hat insgesamt 14 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla