Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Daisy Sisters: Roman
  Print


Titel:      Daisy Sisters: Roman
Kategorien:      Belletristik
BuchID:      1225
Autor:      Henning Mankell
ISBN-10(13):      3552053999
Verlag:      Paul Zsolnay Verlag
Publikationsdatum:      2009-07-27
Edition:      4
Number of pages:      560
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4.5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Aus der Amazon.de-Redaktion
Es ist das dritte Kriegsjahr in Schweden. Einem höllisch kalten Winter eifert ein Sommer nach, der an Hitze und Dürre nicht zu überbieten ist. In dieser flirrenden, aber auch unheilschwangeren Atmosphäre fahren die Brieffreundinnen Elna und Vivi – die „Daisy Sisters“ – frohgemut mit dem Fahrrad Richtung Norwegen. Der Ausflug wird für die lebenslustige Elna zum Verhängnis. Eine feucht-fröhliche Zufallsbekanntschaft der „Daisy Sisters“ mit zwei schwedischen Soldaten trägt ein dreiviertel Jahr später („Elna wird vergewaltigt werden, oder so gut wie“) ungewollte Früchte. Elna will das Kind nicht haben, aber die Abtreibung misslingt. Und so nimmt die Geschichte durch Elnas Tochter Eivor einen weiteren, über weite Strecken tragischen Verlauf...

Es ist zum Teil schon harter Tobak, was Henning Mankell seinen Lesern in Daisy Sisters zumutet. Die Beschreibung von Elnas Versuch einer (damals natürlich illegalen) Abtreibung, in einer schmutzigen und entwürdigenden Atmosphäre unter vollkommener Geheimhaltung, mit Erniedrigungen, in einem schmuddeligen Schuppen, der nach Naphthalin riecht, im Alkoholdunst, von einem sinnlos in ihr herumstochernden Dilettanten ausgeführt und mit Geld und einer „Nummer“ als Vorauszahlung als Gegenleistung in Auftrag geben, gehört sicher zum ekligsten, was der schwedische Bestsellerautor uns bisher zur Lektüre serviert hat. Aber die Generationengeschichte, die sich im Schicksal von Eivor fortsetzt, die harte Jahre als geschiedene, alleinerziehende Mutter zweier Kinder durchzustehen hat, ist schon fulminant erzählt und lohnt es selbst für zarter besaitete Leser durchzuhalten.

Henning Mankell hat zwei Stärken, die sich bisher in seinen Wallander-Krimis und den Afrika-Romanen dokumentierten: Er hat sowohl Sinn für einen spannenden Plot als auch den Blick für soziale Besonderheiten und Missstände. Beides verbindet sich in Daisy Sisters aufs Wundervollste. Große Literatur. -- Isa Gerck

   


Rezensionen
Henning Mankell: Daisy Sisters

27.03.2010 Bewertung:  4.5 Nordlicht vergibt 9 von 10 Punkten

Userpic

Dieser Roman, der in Schweden bereits 1982 erschien, bevor Henning Mankell mit der Serie um Kurt Wallander internationale Berühmtheit erlangte, beschreibt das Leben dreier Frauen einer schwedischen Arbeiterfamilie zwischen 1941 und 1981. Er ist chronologisch in fünf Teile gegliedert, die mit den jeweiligen Jahreszahlen (1941, 1956, 1960, 1972 und 1981) betitelt sind. Der erste Teil handelt von Elna, einem Mädchen aus einfachen Verhältnissen, die bei ihrem ersten fünftägigen Urlaub, einer Radtour mit ihrer Brieffreundin Vivi (die beiden nennen sich \"Daisy Sisters, weil das \"amerikanisch und schick\" klingt) ihrer eigenen Naivität zum Opfer fällt und von einem Soldaten, den sie nie wiedersieht, schwanger wird. Ein Versuch der Abtreibung misslingt und damit sind alle Träume des jungen Mädchens geplatzt, denn nun muss sie ihr Kind aufziehen und mit Freiheit und Berufstätigkeit ist es vorbei...


Die folgenden Teile zeichnen hauptsächlich das Leben ihrer Tochter Eivor nach, in dem sich bestimmte Muster wiederholen. Auch sie wird durch eine ungeplante Schwangerschaft von ihrem Kurs abgebracht, kann sich ihre beruflichen Träume nicht erfüllen und schuftet als alleinerziehende Mutter in Fabriken, um das Geld für sich und ihre Kinder zu verdienen. Die gelegentlichen Zusammentreffen mit ihrer Mutter sind meist von Spannungen geprägt. Schließlich wird auch noch Eivors Tochter Linda viel zu früh schwanger, sie hadert jedoch nicht mit ihrem Schicksal, sondern scheint die Schwangerschaft als Ausweg aus der Arbeitslosigkeit in einer Zeit der wirtschaftlichen Rezession zu sehen...

Der Roman ist größtenteils von Düsternis, Hoffnung und Rückschlägen bestimmt, trotzdem hat mich dieses Buch sehr beeindruckt. Anhand der Schicksale der drei weiblichen Hauptfiguren kann man authentisch die Veränderungen in der schwedischen Gesellschaft in der Nachkriegszeit bis in die 80er Jahre verfolgen, von den Einschränkungen direkt nach dem Krieg (Lebensmittelknappheit) über den zunehmenden Luxus in den 50er und 60er Jahren (Autos, Beatschuppen, Jugendkultur nach amerikanischem Vorbild) bis zur Wirtschaftskrise in den frühen 80ern (Fabrikschließungen, Entlassungen). Auch die Situation der Frauen ändert sich: waren sie in den Kriegsjahren noch weitgehend der Willkür der Männer ausgeliefert und wagten nicht aufzumucken, so werden sie zunehmend selbstbewusster und dringen in Männerdomänen ein. Eivor arbeitet als Kranführerin in einer Stahlfabrik und hat es -wie ihre wenigen weiblichen Kollegen - unter den männlichen Kollegen nicht leicht, aber sie kämpft gegen sexuelle Diskriminierung und arrangiert sich zunehmend mit ihrem Leben, auch wenn es anders verlaufen ist als erträumt.
Im Gegensatz zu vielen anderen Lesern habe ich den Verlauf der Handlung gar nicht so tragisch empfunden, da Eivor eine starke Persönlichkeit ist und sich immer wieder aufrappelt. Mir hat dieser Roman, der erste Nicht-Krimi, den ich von Mankell gelesen habe, sehr gut gefallen.
Gefehlt hat mir eine Karte von Schweden im Einband, da sehr viele verschiedene (auch kleine) Orte genannt werden, so dass es für mich manchmal etwas unübersichtlich wurde.


Nordlicht hat insgesamt 44 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla