Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Nackte Seelen
  Print


Titel:      Nackte Seelen
Kategorien:      Krimi/Thriller
BuchID:      1070
Autor:      Luc Deflo
ISBN-10(13):      3426635666
Verlag:      Knaur
Publikationsdatum:      2007-08-01
Edition:      Taschenbuch
Number of pages:      368
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

3.5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Nackte Seelen
   


Rezensionen
Spannender Thriller

08.12.2009 Bewertung:  4 spike79 vergibt 8 von 10 Punkten

Userpic

Heute rezensiere ich mein zweites Buch, welches ich von rezi online erhalten habe.

Mechelen ist eine Stadt mit ca.80.000 Einwohnern in der Provinz Antwerpen in Belgien. Hier treibt ein brutaler Serienkiller sein Unwesen, der ganze Familien mit unvorstellbarer Grausamkeit auslöscht. Dabei bevorzugt er Familien, in denen die Frau schanger ist.
Kein Wunder, dass die Hilfe des Polizeipsychologen Dirk Deleu benötigt wird, der sich eigentlich schon aus dem Polizeidienst zurück gezogen hatte. Sein alter Freund Jos Bosmans bittet ihn aber um Hilfe und weiß genau, wie er seinen alten Freund dazu überreden kann.

Deleu besucht die Tatorte und  lässt somit die Atmosphäre des Bösen auf sich einwirken. Dadurch versucht er sich in die Lage des Täters zu versetzen und kommt diesem immer näher.

Dann kommt dem Autor jedoch die grandiose Idee, dass die Gräueltaten eigentlich noch viel besser dargestellt werden können, wenn der Leser den Killer bei der Arbeit begleitet. Es ist spannend zu verfolgen, wie der Täter erneut eine Familie in den Tod bringt, während Deleu selbst Schwierigkeiten bekommt.

Dirk Deleu setzt indessen nämlich seine Karriere und seine Ehe aufs Spiel, da er sich mit einer Prostituierten einlässt, die als Zeugin vernommen wurde. Dies kommt an die Öffentlichkeit und verursacht einen Riesenskandal. Er selbst wird von dem Fall abgezogen, ermittelt aber auf eigene Faust weiter. Auch der Killer wird auf Deleu aufmerksam, da seine Familie durch die Schwangerschft seiner Frau plötzlich ins Raster passt und der Täter bemerkt, dass Deleu ihm immer mehr auf den Versen ist. 
Doch Deleu entlarvt den Pfarrer, der aber immer eine Spur dem Ermittlingsbeamten voraus ist und noch fliehen kann.

Es handelt sich um den ersten Krimi von Luc Deflo, im Orginal bereits im Jahr 1999 erschienen, weitere werden vermutlich folgen, ist doch laut Verlagsangabe Deflo der meistverkaufte Thrillerautor Belgiens.

Schade ist nur, dass schon im letzten Drittel der Täter offensichtlich ist. Dies nimmt die Spannung absolut raus. Rätselhaft bleibt nur, da der Täter fliehen konnte, ob er weiter morden wird.


spike79 hat insgesamt 30 Rezensionen angelegt.


Fängt sehr gut an, lässt dann aber leider nach!

18.07.2010 Bewertung:  3 goat vergibt 6 von 10 Punkten

Userpic

In Mechelen geht ein Serienmörder um, der ganze Familien brutal niedermetzelt. Untersuchungsrichter Jus Bosman bittet Polizeipsychologe Dirk Deleu um Hilfe. Dieser hatte nach dem letzten Fall eine Laufbahnunterbrechung beantragt und sich danach mit seiner Familie an einem ruhigeren Ort niedergelassen. Zunächst zögert Deleu, geht dann aber auf Bosmans Bitte ein, als dieser ihm Fotos vom Tatort zeigt.

Der erste Teil des Buches beschäftigt sich mit der Profilerarbeit von Dirk Deleu, die sehr spannend beschrieben ist. Es machte richtig Spaß darüber zu lesen. Und nach ca. 150 Seiten bedient der Autor wirklich jedes Klischee. Zunächst führt Luc Deflo den Leser an einen möglichen Täter ran. Man denkt, der könnte es vielleicht gewesen sein. Aber sicherlich ist das nur eine falsche Fährte, weil es ja spannend bleiben soll und zumindest ich ein wenig miträtseln wollte. Und ein paar Seiten weiter steht dort ganz plump, dass es tatsächlich der Täter ist. Warum mache ich mir als Autor dann erst die Mühe die Hinweise zu streuen, wenn ich kurze Zeit später klipp und klar schreibe: Das ist der Täter!

Und ab da wirkt alles nur noch konstruiert und an den Haaren herbeigezogen. Es hatte zeitweise den Anschein, als hätten zwei Autoren diesen Roman geschrieben. Und Kommissar Deleu begeht einen groben Schnitzer nach dem anderen. Nicht sehr glaubwürdig. Nach einem starken Anfang, war ich vom Rest eher enttäuscht. Ein wirklich spannender Fall, aus dem man einiges hätte machen können.
Aber so hat es leider nur zu drei Sternen gereicht.


goat hat insgesamt 193 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla