Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/rezionde/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Mein dunkler Prinz: Roman
  Print


Titel:      Mein dunkler Prinz: Roman
Kategorien:      Liebesroman
BuchID:      579
Autor:      Christine Feehan
ISBN-10(13):      3404186648
Verlag:      Bastei Lübbe (Bastei Verlag)
Publikationsdatum:      2010-11-09
Edition:      DE
Number of pages:      448
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4.5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Mein dunkler Prinz.
   


Rezensionen
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  5 Maren vergibt 10 von 10 Punkten

UserpicMikhail, der Prinz der Karpathianer, würde seinem Leben am liebsten ein Ende setzen. Seit Jahrhunderten ist der Unsterbliche schon einsam. Doch da empfängt er die Gedankensphäre einer Frau. Es ist Raven, eine menschliche Frau mit übersinnlichen Fähigkeiten. Dadurch kann sie telepathisch mit Mikhail kommunizieren.
Mikhail sagt ihr, dass sie seine Gefährtin ist und sie füreinander bestimmt sein. Zuerst nimmt Raven das nicht ernst, doch fühlt sie sich sehr zu ihm hingezogen. Dass er anders ist als andere Männer, merkt sie zwar schnell, doch sie ahnt nicht, wie anders Mikhail und die anderen seines Volkes sind. Karpathianer ernähren sich von Blut, sind aber keine Vampire und stellen auch keine Gefahr für Menschen dar. Sie haben die Fähigkeit, ihre Gestalt zu wandeln und können in der Erde schlafen.
Doch sie haben auch Feinde. Eine Gruppe Vampirjäger trachtet Mikhail und seinen Leuten nach dem Leben. Aber auch ohne diese Bedrohung ist sein Volk in Gefahr, denn bei den Karpathianern werden nur selten Kinder geboren. Und wenn, sind es fast immer Jungen, so dass das Volk auszusterben droht, wenn die Männer sich keine menschlichen Gefährtinnen suchen.
Raven ist fasziniert von Mikhail, aber kann sie mit einem solchen Mann wirklich zusammenleben?

Der Auftakt zur Karpathianer-Reihe (Dark-Series im Original) ist ein wunderschöner, spannender und romantischer Liebesroman. Mikhail ist ein toller Held, stark und doch zärtlich und beschützend zu Raven. Mit Raven hat der zu befehlen gewohnte Mikhail eine Frau, die ihm schnell contra gibt, wenn ihr etwas nicht passt oder sie anderer Meinung ist.
Christine Feehan hat mir den Karpathianern und ihrer Welt etwas ganz Wunderbares geschaffen. Die nachfolgenden Bände drehen sich um jeweils andere Karpathianer, doch kommen Mikhail und Raven immer wieder als Nebenfiguren kurz oder auch mal länger vor.
Mein dunkler Prinz ist in sich abgeschlossen.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen und ihre Ideen sind großartig.

Maren hat insgesamt 176 Rezensionen angelegt.


Christine Feehan - Mein dunkler Prinz

22.02.2010 Bewertung:  3.5 Naraya vergibt 7 von 10 Punkten

Userpic

Handlung

Die Amerikanerin Raven hat eine ungewöhnliche Begabung: sie kann die Gedanken anderer lesen. Diese Fähigkeit ermöglicht es ihr, für die Polizei Serienmörder zu jagen, bereitet ihr aber auch starke Schmerzen und lässt sie vereinsamen. Um sich von ihrem letzten Kriminalfall zu entspannen, unternimmt Raven eine Reise in die Karpaten. Dort bemerkt sie die Anwesenheit eines Mannes, der wie sie Gedanken lesen kann und so unglücklich ist, dass er kurz davor ist, sich das Leben zu nehmen. Raven nimmt Kontakt zu diesem Mann auf und zwischen den beiden entwickelt sich eine tiefe Liebe.

Mikhail ist ein Karpathianer. Seit Jahrhunderten ist er auf der Suche nach seiner Gefährtin, nach der Frau, die ihm sein Leben retten wird. Jeder Karpathianer hat irgendwo auf der Welt seine andere Hälfte, die es zu finden gilt. Ohne diese Frau ist das Leben der Männer dunkel und ohne Farben. Als Mikhail nun Raven kennenlernt und in ihr seine Gefährtin erkennt, beschließt er, sie nie mehr gehen zu lassen - auch wenn sie sich mit der Lebensweise der Karpathianer nur schwer anfreunden kann.

"Mein dunkler Prinz" (Dark Prince im Original) ist der erste Band der Karpathianer-Reihe. Die Karpathianer sind magisch begabte Wesen. Sie können Gedanken lesen, sich mit Tieren verständigen, sich in Tiere verwandeln, fliegen und besitzen große Stärke. Sie sind untot und schlafen tagsüber in der Erde - ich würde sie als "gute Vampire" bezeichnen. Es gibt nur noch wenige von ihnen und von den wenigen Kindern, die geboren werden, überleben nur einige das erste Lebensjahr. Gerade deshalb sind die Gefährtinnen für die Karpathianer so wichtig; das erklärt vielleicht ein wenig Mikhails übertriebenen Beschützerinstinkt und seine Art, von Raven Besitz zu ergreifen. Als Prinz seines Volkes ist er keinen Widerspruch gewohnt, was oft zu Konflikten mit der eigentlich modernen und emanzipierten Raven führt.

Meine Meinung

Ich gebe zu, als moderne Frau hatte ich am Anfang Probleme mit der besitzergreifenden Art der Karpathianer und der Roman strotzt nur so vor Klischees: Starker Mann - schwache Frau, Frau gerät in Gefahr, Mann muss sie retten, Mann ist der Jäger, die Frau soll ihm die Kinder gebären usw. Ich habe mich wirklich gefragt, was Raven an diesem Mann findet, mal abgesehen davon, dass er ein toller Liebhaber zu sein scheint. Schließlich wird das ja in den zahlreichen Sexszenen immer wieder betont. Es macht einen wütend, wie er Raven seine Liebe und seine Art zu leben aufzwingt, auch wenn er das tut, weil er in ihr seine Gefährtin und die Rettung seines Volkes sieht.

Dennoch hat das Buch einen gewissen Reiz, den ich nicht genau erklären kann. Die Gemeinschaft und der Zusammenhalt der Karpathianer ist schön beschrieben und man möchte gerne wissen, wie es mit den restlichen Figuren weitergeht. Vor allem Mikhails Bruder Jacques, der Heiler Gregori und Aidan waren mir sehr sympathisch. Wer allerdings Vampirromane und -serien verschlingt, der findet hier nicht viel Neues - aber was soll man bei einer solchen Fülle noch Neues erfinden?!

Die deutschen Ausgaben finde ich übrigens schrecklich gestaltet. Die Cover sehen aus, als hätten man einen Groschen-Liebesroman vor sich - sie könnten wirklich etwas stilvoller gestaltet sein.


Naraya hat insgesamt 12 Rezensionen angelegt.


 
Joomla templates by a4joomla