Übersicht

Im Portrait: Matthias Schultheiss (Comiczeichner)

comic_erlangenMatthias Schultheiss gehört zu den wenigen deutschen Künstlern, dessen Werk international einen absoluten Klassikerstatus genießt.
Der 1946 in Nürnberg geborene und in Hamburg lebende Künstler Matthias Schultheiss ist nicht bloß ein internationaler Star der Comicszene, er zählt außerdem zu den Pionieren des deutschen Comicromans. Nach der Veröffentlichung seiner ersten Graphic Novel "Trucker" im legendären Comic Reader der Edition Becker & Knigge im Jahre 1981, die auch ins Dänische übersetzt wurde, wurde man schnell in Frankreich auf das Ausnahmetalent aufmerksam.
Dies war der Startschuss für eine rasante Karriere. Der Adaption einiger Kurzgeschichten von Charles Bukowski folgten bald die jeweils dreibändigen Reihen Die Wahrheit über Shelby (1986) und Die Haie von Lagos (1986), die auf deutsch bei Carlsen erschienen und zu einer wichtigen Säule des verlagseigenen Segments Comic Arts avancierten.

Weiterlesen: Im Portrait: Matthias Schultheiss (Comiczeichner)

Gratis Comic Tag am 8. Mai 2010

gratiscomictagAm 8. Mai 2010 findet in Deutschland zum ersten Mal ein Gratis Comic Tag statt. Frei nach dem Free Comic Book Day, der seit vielen Jahren in USA stattfindet.

 

Was wird der GRATIS COMIC TAG sein?
Viele deutsche Verlage haben sich zusammengeschlossen, um zusammen mit dem Comicfachhandel für Aufmerksamkeit in der Szene und darüber hinaus zu sorgen. Diese Verlage werden 30 Comics produzieren, die an diesem 8. Mai 2010 gratis an Ihre Kunden und die hoffentlich vielen Neugierigen abgegeben werden sollen, die durch die konzertierte Aktion aufmerksam geworden sind. Die Comics werden speziell für diesen Tag nach Höhe der Bestellungen gedruckt und bieten teilweise auch exklusive Geschichten, die nur in diesen Ausgaben vorliegen werden. Entsprechende Medien-Aktivitäten werden folgen. (Aus Presseinfo für Händler)

Weiterlesen: Gratis Comic Tag am 8. Mai 2010

Finixcomics, Fans gründen eigenen Verein für abgebrochene Serien

sprechblase_comicIm April 2008 kam das erste selbst herausgebrachte Album heraus.Pioniere der Neuen Welt Nr. 17, von J. F. Charles und Ersel. Im November 2007 wurde der Verein Finixcomics gegründet.

Vorausgegangen waren endlose Diskussionen im Comicforum mit dem Inhalt  "abgebrochene Serien, warum weshalb  wieso. Irgendwann gärte dann der Gedanke in den Köpfen bzw. den Beiträgen im Forum es selber zu machen und diese zu beenden. Viele hielten es für eine Schnapsidee und nicht machbar.

Weiterlesen: Finixcomics, Fans gründen eigenen Verein für abgebrochene Serien

Gesamtausgaben/Sammelbände für Neuleser bzw. Sammler

sprechblase_comicGesamtausgaben/Sammelbände für Neuleser bzw. Sammler.

Trotz allen Unkenrufen scheint es ein neuer Trend zu sein. Was z.B. in Frankreich schon lange Tradition hat. Verlage bringen Serien, deren Alben man schon lange nicht mehr oder jeweils nur unvollständig bekommt, in ansprechender Hardcoverform heraus.

 

3 Alben plus jede Menge Zusatzinfos ergeben einen Band. Waren es erst die Comicstrips, wie die Peanuts, die als Gesamtausgabe erschienen, folgen jetzt auch die Albenserien, wie z.b. Blueberry Chroniken, Lucky Luke, Bob Morane, Yoko Tsuno, Isnogud (Will Kalif werden anstelle des Kalifen).

 

Weiterlesen: Gesamtausgaben/Sammelbände für Neuleser bzw. Sammler

Joomla templates by a4joomla